Meldung

Hochverfügbare Virtualisierungszentrale

Mit der 'Uptime Appliance für VMware vCenter Server' bringt Stratus eine Komplettlösung aus Server-Hardware und Software für den ausfallsicheren Betrieb des Management-Tools von VMware auf den Markt. Unternehmen soll es so möglich sein, ihre gesamten Virtualisierungslösungen in einer hochverfügbaren Infrastruktur einzusetzen.
Die "Uptime Appliance für VMware vCenter Server" [1] soll einem Single Point of Failure vorbeugen, der sich laut Stratus mit dem Einsatz von VMware vCenter Server auftut. Bei einem Ausfall des zentralen Management-Tools von VMware bestehe keine Kontrolle mehr über die diversen Hosts oder virtuellen Maschinen innerhalb der Infrastruktur. Um dieses Problem zu vermeiden, hat Stratus ein Produktpaket geschnürt, das aus einem Intel-basierten fehlertoleranten Server mit einem Single-Socket Quad-Core 2.0 GHz System, mindestens vier 146-GByte-15K-RPM-Festplatten, 16 GByte logischem Speicher, Microsoft Windows 2008 R2 Standard Edition sowie dem Stratus Automated Uptime Layer besteht und auch VMware vCenter Server 5 Standard Edition umfasst.

Der Hersteller bescheinigt der Appliance eine einfache Installation und Konfiguration, gerade im Vergleich zum Betrieb einer clusterbasierten Verfügbarkeitslösung für vCenter Server. Die Uptime Appliance bietet laut Stratus eine Verfügbarkeit von über 99,999 Prozent für alle Virtualisierungs-Ressourcen, die damit betrieben werden. Im Unterschied zu der clusterbasierten Lösung reagiere die Appliance zudem nicht auf Fehler, sondern verhindere sie.
9.02.2012/ln

Tipps & Tools

Mainboard-Daten einfach auslesen [11.02.2016]

Wenn die Rechner mit mehr RAM aufgerüstet werden sollen oder neue Treiber gefordert sind, sollten stimmige Informationen zur Hauptplatine vorliegen. Dafür müssen Sie aber weder das Gehäuse öffnen, die Inventurliste bemühen oder ein System-Tool benutzen. Unter Windows 7, 8 sowie 10 lesen Sie Details einfach per Registry aus. Es lassen sich etwa sowohl der Hersteller als auch das Modell und die BIOS-Version herausfinden. [mehr]

Roboter-Eigenbau am PC [10.02.2016]

Falls Sie über die Jahre als Techniker zahlreiche nicht mehr genutzte Elektronik-Bauteile in der Firma gesammelt haben, dann legen Sie sich doch einfach ein besonders spannendes und ausgefallenes Hobby zu und bauen Sie den ersten eigenen Roboter. Sehr hilfreich hierbei ist die Website 'the-starbearer.de', die anhand einer eigenen Konstruktion die Themen Robotik, Robotermechanik, Roboterelektronik, Sensorik und Elektronik am PC ausführlich erläutert. [mehr]

Fachartikel

Active Directory mit Windows Server 2012 R2 [1.02.2016]

Eine umfangreiche Fortbildung in Sachen Active Directory steht für Administratoren beim Umstieg auf Windows Server 2012 R2 nicht an, denn Microsoft hat hier deutlich weniger Neuerungen im Angebot als beispielweise bei Hyper-V. Dennoch gibt es auch in diesem Bereich einige interessante Änderungen. Dazu kommt, dass Active Directory in Windows Server 2012 R2 mit dem Cloud-Dienst Windows Azure Active Directory zusammenarbeitet. Wie dies funktioniert zeigen wir in diesem Workshop; ebenso wie Sie Domänencontroller zu Windows Server 2012 R2 aktualisieren, das Active Directory für neue Server mit Windows Server 2012 R2 vorbereiten und die verwalteten Dienstkonten in Windows Server 2012 bequem mit einem Tool managen. [mehr]