Meldung

Hochverfügbare Virtualisierungszentrale

Mit der 'Uptime Appliance für VMware vCenter Server' bringt Stratus eine Komplettlösung aus Server-Hardware und Software für den ausfallsicheren Betrieb des Management-Tools von VMware auf den Markt. Unternehmen soll es so möglich sein, ihre gesamten Virtualisierungslösungen in einer hochverfügbaren Infrastruktur einzusetzen.
Die "Uptime Appliance für VMware vCenter Server" [1] soll einem Single Point of Failure vorbeugen, der sich laut Stratus mit dem Einsatz von VMware vCenter Server auftut. Bei einem Ausfall des zentralen Management-Tools von VMware bestehe keine Kontrolle mehr über die diversen Hosts oder virtuellen Maschinen innerhalb der Infrastruktur. Um dieses Problem zu vermeiden, hat Stratus ein Produktpaket geschnürt, das aus einem Intel-basierten fehlertoleranten Server mit einem Single-Socket Quad-Core 2.0 GHz System, mindestens vier 146-GByte-15K-RPM-Festplatten, 16 GByte logischem Speicher, Microsoft Windows 2008 R2 Standard Edition sowie dem Stratus Automated Uptime Layer besteht und auch VMware vCenter Server 5 Standard Edition umfasst.

Der Hersteller bescheinigt der Appliance eine einfache Installation und Konfiguration, gerade im Vergleich zum Betrieb einer clusterbasierten Verfügbarkeitslösung für vCenter Server. Die Uptime Appliance bietet laut Stratus eine Verfügbarkeit von über 99,999 Prozent für alle Virtualisierungs-Ressourcen, die damit betrieben werden. Im Unterschied zu der clusterbasierten Lösung reagiere die Appliance zudem nicht auf Fehler, sondern verhindere sie.
9.02.2012/ln

Tipps & Tools

4 GByte-Grenze mittels PAE überwinden [23.11.2014]

Normalerweise ist es nicht möglich, mit einem 32 Bit-System wie etwa Windows Server 2003 mehr als 4 GByte RAM zu verwenden. Nicht selten kann es im Unternehmen jedoch sinnvoll sein, ein paar alte Maschinen mit mehr Arbeitsspeicher auszustatten. In so einem Fall lässt sich die Physical Address Extension (PAE) nutzen, damit der entsprechende Rechner mehr Speicher adressieren kann. Beim Einrichten dieser Funktion sind jedoch einige Punkte zu beachten. [mehr]

Handwärmer für den Außendienst [22.11.2014]

In einer perfekten Welt hat der Dienstwagen für die bevorstehende Winterzeit eine Standheizung. Im harten Alltag hingegen frieren Mitarbeiter bei umweltfreundlich ausgeschaltetem Motor unterwegs aber eher. Mit dem 'USB-Handwärmer' bekommen Sie die Finger wieder auf Temperatur bekommen, um in gewohnter Geschwindigkeit auf das Notebook einzuhacken. Das Gerät lässt sich vorher einfach über den USB-Anschluss am Rechner im Büro aufladen und steht dann jederzeit zur Verfügung. [mehr]

Fachartikel

Windows Server Update Services installieren und verwalten (2) [17.11.2014]

Wie Windows Server 2008 R2 verfügt auch Windows 2012 über die Windows Server Update Services. Dieser Dienst kann für Microsoft-Betriebssysteme, aber auch für alle anderen Microsoft-Produkte, Updates herunterladen und im Netzwerk zur Verfügung stellen. Die Clients und Server im Netzwerk rufen Aktualisierungen dann automatisch ab. Der Vorteil dabei ist die zentrale Steuerung. Im zweiten Teil des Online-Workshops beschäftigen wir uns damit, wie Sie im Detail Updates genehmigen und bereitstellen und wie Sie unter Windows 8 auch ohne WSUS für automatische Updates sorgen. [mehr]

Buchbesprechung

Samba 4

von Stefan Kania

Anzeigen