Meldung

Neues Tablet von Aldi-Marke Medion

Nach dem ersten Tablet von MEDION im Dezember legt der Anbieter nun nach und bietet ab Ende März das LIFETAB P9516 an. Es kommt in den Maßen 264 x 13,3 x 189 mm daher und bietet eine leistungsfähige Hardware, Android-Plattform mit automatischem Update auf Android 4.0 sowie UMTS- und WLAN-Kombi.
Das LIFETAB P9516 bietet vielfältige Anschlussmöglichkeiten
Das neue Tablet von Medion [1] verfügt über neue Features wie der USB-Host-Funktion, mit der Daten direkt vom USB-Stick übertragen werden können ohne das LIFETAB mit einem PC zu verbinden. Zusätzlich lassen sich Tastatur oder Maus anschließen. Das Tablet ist außerdem mit Bluetooth 3.0, microHDMI, Kartenleser und Audio-Out ausgestattet.

Zwei integrierte Kameras mit 2.0 Megapixel Front-Webcam und 5.0 Megapixel Kamera mit LED Blitzlicht auf der Rückseite eignen sich für Videokonferenzen oder Schnappschüsse. UMTS- und WLAN-Kombi sorgen für den direkten Zugriff auf das Internet. Der 32 GByte große interne Speicher ist bei Bedarf per microSD/microSDHC erweiterbar. Die Rechenleistung erbringt ein NVIDIA Tegra 2 Dual Core-Prozessor. Für 335 Euro ist das Gerät ab Ende März verfügbar.
21.03.2012/dr

Tipps & Tools

Retro-Synthesizer im Eigenbau [28.05.2016]

Admins, die in den 80er-Jahren als Schüler mit dem Schrauben am PC begonnen haben, erinnern sich noch an die Keyboard-dominierte Musik aus dieser Zeit. Wenn Sie gerne mit dem Lötkolben arbeiten und die alten Zeiten zurück bringen wollen, lohnt sich ein Blick auf den Retro-Synthesizer von FRANZIS für den Eigenbau. Bei dem Gadget handelt es sich um ein ausgewachsenes Mini-Keyboard zum Erzeugen von selbstgemachter Musik. [mehr]

Analyse von DNS-Daten [27.05.2016]

Der Namensraum des Internets wird bekanntlich vom Verzeichnisdienst DNS verwaltet. Um sowohl die Standard-DNS-Server der eigenen Internetverbindung oder auch beliebige weitere DNS-Server im Blick zu behalten, sollten Sie einen Blick auf das kostenfreie Tool 'DNSDataView' werfen. Die Software sammelt Informationen wie die Domain, den Record, den Hostname und die IP-Adresse. [mehr]

Fachartikel

Datenträger und Speicherpools verwalten (3) [16.05.2016]

Im Storage-Bereich strotzt Windows Server seit Version 2012 vor neuen Features und Verbesserungen. Hauptsächliches Ziel seitens Microsoft dürfte dabei die Konkurrenzfähigkeit im Virtualisierungs-Umfeld gewesen sein. Doch nicht nur hier finden sich relevante Neuerungen: Angefangen mit dem selbstheilenden Dateisystem ReFS bietet Windows 2012 R2 Administratoren Möglichkeiten, Storage und Festplatten zu optimieren. Zentrales Instrument sind dabei die Speicherpools. In Teil 3 der Workshop-Serie schildern wir, wie Sie iSCSI-Ziele über virtuelle Festplatten zur Verfügung stellen und wie Sie die Datendeduplizierung einrichten. Außerdem stellen wir nützliche Tools vor, mit denen sich Festplatten testen lassen. [mehr]