Meldung

Neues Tablet von Aldi-Marke Medion

Nach dem ersten Tablet von MEDION im Dezember legt der Anbieter nun nach und bietet ab Ende März das LIFETAB P9516 an. Es kommt in den Maßen 264 x 13,3 x 189 mm daher und bietet eine leistungsfähige Hardware, Android-Plattform mit automatischem Update auf Android 4.0 sowie UMTS- und WLAN-Kombi.
Das LIFETAB P9516 bietet vielfältige Anschlussmöglichkeiten
Das neue Tablet von Medion [1] verfügt über neue Features wie der USB-Host-Funktion, mit der Daten direkt vom USB-Stick übertragen werden können ohne das LIFETAB mit einem PC zu verbinden. Zusätzlich lassen sich Tastatur oder Maus anschließen. Das Tablet ist außerdem mit Bluetooth 3.0, microHDMI, Kartenleser und Audio-Out ausgestattet.

Zwei integrierte Kameras mit 2.0 Megapixel Front-Webcam und 5.0 Megapixel Kamera mit LED Blitzlicht auf der Rückseite eignen sich für Videokonferenzen oder Schnappschüsse. UMTS- und WLAN-Kombi sorgen für den direkten Zugriff auf das Internet. Der 32 GByte große interne Speicher ist bei Bedarf per microSD/microSDHC erweiterbar. Die Rechenleistung erbringt ein NVIDIA Tegra 2 Dual Core-Prozessor. Für 335 Euro ist das Gerät ab Ende März verfügbar.
21.03.2012/dr

Tipps & Tools

Download der Woche: FolderChangesView [3.05.2016]

Im Zeitalter der Automatisierung mag es altmodisch klingen, aber manchen Admin interessiert es tatsächlich noch, was auf einer Festplatte so alles passiert. Wer etwa die Aktivitäten innerhalb eines Verzeichnisses überwachen will, sollte einen Blick auf das kostenlose 'FolderChangesView' werfen. Die Software registriert alle Dateiänderungen in einem Ordner und führt dazu Protokoll. Über Profile lassen sich bestimmte Arbeitsvorgänge immer wieder neu aufrufen. [mehr]

Proxmox und LVM reibungslos einsetzen [1.05.2016]

Nach der Installation eines Proxmox-Virtualisierungsservers, basierend auf Debian, mit der geführten Partitionierung und Verwendung von LVM, kann es vorkommen, dass der Bootloader GRUB nicht in das Betriebssystem booten. Er bringt stattdessen Fehlermeldungen wie 'Volume group 'pve' not found' sowie 'Unable to find LVM volume pve/root' und wechselt in die Build-in Shell. An dieser Stelle sollten Sie unter anderem überprüfen, ob die Volume Groups aktiviert sind. [mehr]

Fachartikel

Datenträger und Speicherpools verwalten (1) [2.05.2016]

Im Storage-Bereich strotzt Windows Server seit Version 2012 vor neuen Features und Verbesserungen. Hauptsächliches Ziel seitens Microsoft dürfte dabei die Konkurrenzfähigkeit im Virtualisierungs-Umfeld gewesen sein. Doch nicht nur hier finden sich relevante Neuerungen: Angefangen mit dem selbstheilenden Dateisystem ReFS bietet Windows 2012 R2 Administratoren Möglichkeiten, Storage und Festplatten zu optimieren. Zentrales Instrument sind dabei die Speicherpools. Aber auch die Deduplizierung mit Bordmitteln und die überarbeitete Version von BitLocker sind Gegenstand dieses Workshops. [mehr]

Buchbesprechung

Datenschutz Cloud-Computing

von Karsten Schulz

Anzeigen