Meldung

Neue Trainings für Daten-Spezialisten

Cloudera hat sein Angebot an Trainings und Zertifikaten für Datenanalysten, Datenbankadministratoren und Entwickler ausgebaut. Das erweiterte Schulungsangebot zielt auf Lösungen wie Apache Impala (incubating), Apache Spark, Apache Kudu, Apache Kafka und Apache Hive.
Laut einer Statistik von Dice [1] sind aktuell Spark und Hive die am häufigsten nachgefragten technischen Qualifikationen im Big-Data-Bereich. Obwohl der Bedarf an diesen Qualifikationen in den letzten Jahren stetig zugenommen hat, finden Unternehmen immer noch nur schwer geeignete Kandidaten.

In einer weltweiten, von Cloudera unterstützten Studie [2], hat ferner die Taneja Group an die 7000 Big-Data-Profis auf technischer und Management-Ebene befragt – mit ähnlichen Ergebnissen. Knapp die Hälfte der Befragten sieht die Wissenslücken rund um Big Data als größte Herausforderung bei der Einrichtung von Spark. Ein Drittel benannte die Komplexität beim Erlernen von Spark als Hürde für die Einführung.

Cloudera möchte diese Bedenken direkt adressieren und bietet über seine Cloudera University [3] nun mehr grundlegende Kurse mit Praxiselementen an. Die neuen und aktualisierten Trainings umfassen unter anderem ein aktualisiertes Datenanalytikertraining sowie die neue Ausbildungzum Cloudera Certified Associate (CCA) als Datenanalytiker mit leistungsbezogener Zertifizierungsprüfung. Daneben gibt es ein aktualisiertes Spark- und Hadoop-Entwickler-Training und ein aktualisiertes Cloudera-Administrator-Training.
22.12.2016/dr

Tipps & Tools

Lounge-Atmosphäre mit Glitterlava [23.06.2018]

Wenn Sie für ein Infrastruktur-Update mal wieder länger am Arbeitsplatz verweilen müssen, kann eine gemütliche Lounge-Atmosphäre nicht schaden. Mit der schicken Miniatur-USB-Glitterlampe sorgen Sie nicht nur für Entspannung am Notebook, sondern erhalten auch einen echten Hingucker am Schreibtisch. Von Vorteil ist, dass das Computer-Gadget keine lange Aufwärmzeit benötigt wie der große Bruder mit Wachselementen im Glas. [mehr]

Screenshot-Service mit Twitter-Integration [20.06.2018]

Viele kostenfreie Screenshot-Apps erfassen wie der klassische Tastatur-Shortcut ungewollte Inhalte, die dann nachträglich noch weggeschnitten werden müssen. Als Alternative können Sie den Online-Dienst von 'screenshot.guru' ausprobieren, das eine komplette Webseite von oben nach unten abbildet. Die Qualität der durch das Portal erstellten Screenshots ist von hochauflösender Schärfe. Auch Tweets oder Bildersammlungen lassen sich damit erfassen. [mehr]

Fachartikel

Im Test: Samanage Service Platform [25.06.2018]

Die webbasierte Samanage Service Platform vereint die Funktionen Helpdesk, Ticketing, Selfservice und Bestandsverwaltung in einem Werkzeug, das flexibel mit den Anforderungen wachsen kann. Zugleich will die Lösung durch niedrige Kosten und einen großen Leistungsumfang punkten. IT-Administrator hat sich das Angebot genauer angesehen. [mehr]

Buchbesprechung

Anzeigen