Meldung

Details zu im Netzwerk geöffneten Dateien

Für das zügige Bearbeiten von Projekt-Dateien in Arbeitsgruppen ist der aktuelle Status der Daten wichtig. Dadurch ist eine bessere Absprache sowie Weitergabe unter den Mitarbeitern möglich. Mit dem kostenfreien Tool 'NetworkOpenedFiles' können Sie sich die aktuell durch andere Computer im Netz geöffneten Dateien anzeigen lassen. Die Informationen werden einfach und übersichtlich in einer Tabelle angezeigt.
"NetworkOpenedFiles" informiert darüber, welche Dateien wo im Netzwerk geöffnet sind.
"NetworkOpenedFiles" [1] informiert Anwender nicht nur über den Dateinamen und Benutzer, sondern auch über den Computer oder das System sowie entsprechende Zugriffsrechte. Ebenso lassen sich eher sekundäre Details wie die Dateigröße oder bestimmte Dateiattribute bei Bedarf abrufen. Wenn Sie das Programm geöffnet laufen lassen, wird die Ansichr in einem bestimmten Intervall praktischerweise in Echtzeit neu dargestellt und aufgefrischt.
5.01.2017/ln

Tipps & Tools

Arcade-Unterhaltung für unterwegs [21.01.2017]

Viele IT-Profis der ersten Stunde sind in der Jugend mit Arcade-Spielen aufgewachsen. Wenn Sie diese Blütezeit der 16-Bit-Unterhaltung wieder aufleben lassen wollen, sollten Sie sich die 'Mini Arcade Machine' besorgen. Damit können Sie völlig unabhängig vom Rechner sogar in der Kantine oder dem Server-Raum weiterzocken. Die Miniatur-Arcade-Maschine liegt mit griffigen Bedien-Elementen gut in der Hand und bietet 240 Spiele an. [mehr]

Flexibles Werkzeug für Startmenüs [20.01.2017]

Nach alter Gewohnheit halten viele IT-Profis alle wichtigen Tools und Anwendungen im Startmenü vor. Mit dem kostenfreien Werkzeug 'Portable Start Menu' können Sie jetzt sowohl lokal auf der Festplatte als auch für Wechsel-Laufwerke das Startmenü entsprechend Ihren individuellen Wünschen anpassen. Dabei lassen sich Programme in Kategorien ablegen, um je nach Arbeitsauftrag besser auf dem System organisiert zu sein. [mehr]

Fachartikel

Rollenverwaltung unter Exchange 2013 mit der PowerShell (2) [16.01.2017]

Neben den Database Availability Groups war Role Based Access Control – kurz RBAC – eine der größten Anpassungen in Exchange 2010. Die Tragweite ist auch in Exchange 2013 zu spüren, denn das Konzept bietet deutlich mehr Flexibilität bei der Rechtevergabe als die vorherigen Access Control Lists. Dieser Workshop geht auf die wichtigsten Punkte zur Konfiguration über die PowerShell ein. Im zweiten Teil der Serie beschäftigen wir uns damit, wie Sie neue Verwaltungsrollengruppen anlegen, eigene Verwaltungsrollengruppen erstellen, den Verwaltungsbereich festlegen und Rollenzuweisungsrichtlinien administrieren. [mehr]

Buchbesprechung

SQL Hacking

von Justin Clarke et al.

Aktuelle Admin-Jobs

Lexcom Informationssysteme GmbH - Softwaretester (m/w)

(München, Deutschland) LexCom Informationssysteme - wir sind weltweit der führende Spezialist ... [mehr]

Lexcom Informationssysteme GmbH - (Fach-)Informatiker/in als IT-Administrator Webanwendungen (m/w)

(München, Deutschland) LexCom Informationssysteme - wir sind weltweit der führende Spezialist ... [mehr]

Schuhbeck´s Holding GmbH + Co. KG - Systemadministrator (m/w)

(München, Deutschland) Wir suchen zum baldmöglichsten Eintritt für unsere IT-Abteilung in München ... [mehr]

Anzeigen