Meldung

Einfaches Ausrollen von Office 365

Als Admin sind Mehrfachinstallationen von Software eher Regel denn Ausnahme. Im Fall von Office 365 können Sie die notwendigen Dateien für eine Offline-Installation auf Ihren Systemen herunterladen und in Verbindung mit einem Skript nutzen. Grundlage dafür ist das 'Office Deployment Tool' von Microsoft. Unser Tipp erklärt das Skript und schildert die notwendigen Schritte bei der Offline-Installation.
Am Anfang der Offline-Installation von Office 365 steht der Download des "Office Deployment Tool".
Nach dem Download des "Office Deployment Tool" [1] entpacken Sie dieses in einen Netzwerkfreigabe-Ordner wie zum Beispiel "\\server\share\office". Danach suchen Sie die Datei "Configuration.xml" und ergänzen diese mit dem vorher gewählten Pfad der Netzwerkfreigabe über folgendes Skript:
<configuration>
<add sourcepath="\\server\share\Office" 
 officeclientedition="32">
<Product ID="O365ProPlusRetail">
<Language ID="de-de" />
</Product>
</Add>
</Configuration>
Danach geben Sie zum Download von Office in der Eingabeaufforderung noch \\server\share\office\setup.exe /download \\server\share\office\Configuration.xml ein und der Download mit den Parametern der XML-Datei beginnt. Für die Installation ist dann abschließend noch der Befehl \\server\share\office\setup.exe /configure \\server\share\office\Configuration.xml nötig.
16.02.2017/ln

Tipps & Tools

Vorschau April 2017: Small Business IT [27.03.2017]

Während die IT-Budgets in kleineren Unternehmen oft überschaubar ausfallen, sind die Anforderungen dieselben wie in großen Firmen. Die April-Ausgabe widmet IT-Administrator daher dem Schwerpunkt 'Small Business IT'. Darin zeigen wir, was die Amazon Web Services für KMUs zu bieten haben und wie der Einstieg in die Cloud-Umgebung aussehen kann. Daneben werfen wir einen Blick auf Windows Server 2016 Essentials und beleuchten die Fähigkeiten des kleinen Bruders von Windows Server. In einer neuen Workshopserie führen wir ein lokales Exchange-2016-Setup durch und stellen ferner die Installation von Mailcow vor. In den Tests tritt Univention Corporate Server als Alternative zum Windows-Server an. [mehr]

Alternative zum Windows-Startmenü [24.03.2017]

Für Power-User von Windows und IT-Profis ist eine leistungsfähige Menüauswahl sehr wichtig. Ein Blick auf das kostenfreie Tool 'Startmenü X' kann deshalb nicht schaden – das Programm ersetzt das Windows-Startmenü durch eine umfangreicher ausgestattete Alternative. Mit der Startmenü-Erweiterung lässt sich zunächst die Größe der Einträge ändern sowie das Startmenü an einem beliebigen Ort platzieren. Weiterhin können Sie über Register den Zugriff auf Programme, Quick-Start-Shortcuts oder Autorun-Applikationen gewähren. [mehr]

Fachartikel

Im Test: Univention Corporate Server 4.2 [27.03.2017]

Der Univention Corporate Server hat sich über Jahre einen guten Ruf als Linux-basierter Rundumsorglos-Server für kleine Unternehmen erworben, die Lizenzgebühren einsparen, nicht aber auf die Funktionalität eines Windows-Servers verzichten möchten. Inwieweit die aktuelle Version 4.2 die entsprechenden Dienste wie Domaincontroller und Active Directory ersetzen kann, untersucht der Test. [mehr]

Buchbesprechung

Datenschutz-Grundverordnung

von Niko Härting

Anzeigen