Meldung

Es lebe die Home-IP!

Für einen echten Nerd ist die passende Willkommensnote für Gäste an der Haustür eine wichtige Angelegenheit. In solchen Fällen sollten Sie sich die witzige Fußmatte mit dem Spruch 'There is no place like ...' und der ergänzenden IP-Adresse '127.0.0.1' ansehen. Ist doch für IT-Profis diese Zahlenfolge sofort als die eigene Heim-Adresse jedes Rechners erkennbar.
Jeder, der schon einmal ein Netzwerk eingerichtet hat, sollte diesen Willkommensgruß verstehen.
Die Oberseite der Fußmatte besteht zu 100 Prozent aus hochwertig verarbeiteten Kokosfasern mit einer rutschfesten Unterseite aus PVC. Damit ist diese hochwertigere Version auch für den Außenbereich ihrer vier Wände geeignet. Falls im Unternehmen ein entsprechender Bedarf dafür besteht, können Sie für den Technikraum zum Schuhe säubern mit dieser IP-Adresse-Fußmatte aufwarten. Mit rund 25 Euro plus Versand sind Sie dabei.
18.03.2017/ln

Tipps & Tools

Zeitraubende Datenträgerüberprüfung verhindern [22.02.2018]

Viele Profi-Anwender arbeiten mit mehreren parallel installierten Betriebssystemen, etwa Windows 10 und dem immer noch populäre Windows 7. Wenn dann die zu bootende Version über das Boot-Select-Menü von UEFI-fähigen PCs ausgewählt wird, versucht Windows 10, den Datenträger zu checken. Dies liegt daran, dass sich der Rechner nur im Ruhezustand befand und der gesicherte RAM-Inhalt und die aktuellen Festplattendaten nicht mehr übereinstimmen. Dies lässt sich jedoch ändern. [mehr]

Download der Woche: Ellp [20.02.2018]

Routinetätigkeiten am PC sind nervig, müssen aber nichtsdestotrotz erledigt werden. Deshalb sollten Sie so oft wie möglich auf Automatisierung setzen. Hier helfen Werkzeuge wie 'Ellp', das sich als PC-Assistent versteht und diverse Arbeitsabläufe vereinfachen will. Die Software arbeitet nach dem If-this-than-that-Prinzip und stellt dem Nutzer vorgefertigte Automatismen zur Verfügung, die er mit wenigen Klicks starten und an seine eigenen Bedürfnisse anpassen kann. [mehr]

Fachartikel

IT-Umgebung fit machen für das Medium Video [21.02.2018]

Genauso selbstverständlich wie im Privatleben möchten Mitarbeiter heute bei der Kommunikation am Arbeitsplatz Videos nutzen. Die IT steht vor der Herausforderung, das Medium Video in die vorhandenen Infrastrukturen zu integrieren und sieht sich dabei vor allem mit zwei zentralen Problemen konfrontiert: Zum einen wurden Netzwerke für einen eher kleinen Datenverkehr geschaffen. Zum anderen lassen sich Videos nicht ohne Weiteres einfach in den Fachsystemen für Content Management oder E-Learning einbauen. Der Artikel erklärt, wie eine Enterprise-Videoplattform helfen kann. [mehr]

Buchbesprechung

Software Defined Networking

von Konstantin Agouros

Anzeigen