Meldung

Bildschirm-Helligkeit flexibel regeln

Die meisten Admins und viele professionelle Anwender arbeiten mit mehreren Bildschirmen gleichzeitig. Spezielle Arbeitsgruppen besitzen zusätzlich noch externe Monitore, die je nach Tätigkeit dann auch noch konfiguriert werden müssen. Mit dem kostenfreien Tool 'Desktop Dimmer' lässt sich die Helligkeit für jeden Bildschirm getrennt anpassen und somit je nach Anwendung wesentlich effizienter einstellen.
Mit dem "Desktop Dimmer" sorgen Sie gerade bei mehreren Monitoren für eine gleichbleibende Helligkeit.
"Desktop Dimmer" [1] bindet sich für eine schnelle und unkomplizierte Steuerung unauffällig in den Systray ein. Das Tool speichert seine Einstellungen dann gleich für den nächsten Systemstart ab. Somit bleiben in jeder Arbeitsumgebung bei internen und externen Bildschirmen die gewünschten Helligkeitswerte präzise bestehen. Derzeit unterstützt Desktop Dimmer Windows und macOS vollwertig sowie Linux als Beta.
14.07.2017

Tipps & Tools

Windows 10 wieder farbig schalten [25.02.2018]

Viele Benutzer von Windows-10-Rechner wundern sich, dass ihr Bildschirmbild von einem auf den anderen Moment plötzlich schwarz-weiß ist. Die meisten User überprüfen dann meist die Einstellungen der Grafikkarte oder die Kabel zum Monitor, entdecken aber keinen Fehler. Komischerweise erstrahlt die Anmeldemaske von Windows noch in schönsten Farben, erst der Desktop ist dann grau. Ursache hierfür ist ein simples Vertippen auf der Tastatur. [mehr]

Bitcoin-Attrappe für Nerds [24.02.2018]

Das Thema Bitcoin und weitere Kryptowährungen findet in den Medien eine immense Aufmerksamkeit, sodass die Achterbahnfahrt der digitalen Währung keinem aufmerksamen IT-Profi entgangen sein dürfte. Wenn Sie sich jetzt günstig ein Stück Bitcoin sichern wollen, um damit auch die Kolleginnen und Kollegen zu verwirren, lohnt sich die Anschaffung einer oder mehrerer Bitcoin-Münzen für den Schreibtisch. [mehr]

Fachartikel

IT-Umgebung fit machen für das Medium Video [21.02.2018]

Genauso selbstverständlich wie im Privatleben möchten Mitarbeiter heute bei der Kommunikation am Arbeitsplatz Videos nutzen. Die IT steht vor der Herausforderung, das Medium Video in die vorhandenen Infrastrukturen zu integrieren und sieht sich dabei vor allem mit zwei zentralen Problemen konfrontiert: Zum einen wurden Netzwerke für einen eher kleinen Datenverkehr geschaffen. Zum anderen lassen sich Videos nicht ohne Weiteres einfach in den Fachsystemen für Content Management oder E-Learning einbauen. Der Artikel erklärt, wie eine Enterprise-Videoplattform helfen kann. [mehr]

Buchbesprechung

Software Defined Networking

von Konstantin Agouros

Anzeigen