Meldung

Puppet Tasks: Aufgaben agentenlos durchführen

Puppet hat anlässlich der in San Francisco stattfindenden PuppetConf Puppet Tasks vorgestellt. Puppet Tasks ist eine neue Produktfamilie, die Puppet Bolt, ein agentenloses, auf Open Source basierendes Produkt sowie eine Reihe von Task-Management-Funktionen in Puppet Enterprise umfasst.
Puppet Tasks erleichtern es Organisationen, mit der Automation ihrer IT-Infrastruktur zu beginnen. Puppet Tasks ergänzen Puppets [1] bestehenden modellgetriebenen Ansatz der Automatisierung durch die Möglichkeit, solche Aufgaben nun einfach über Infrastruktur und Anwendungen hinweg auszuführen.

Puppet Bolt ist ein Open-Source-Task-Runner, der dazu entwickelt wurde, Ad-hoc-Aufgaben in kleineren Infrastrukturen auszuführen. Der Task-Runner wird über eine Kommandozeilenschnittstelle (CLI) gesteuert und führt Befehle über SSH (Linux) und WinRM (Windows) aus. Das neue Tool arbeitet agentenlos und ist erweiterbar. Benutzer können damit manuelle, sich wiederholende Aufgaben in ihrer Infrastruktur und ihren Anwendungen automatisieren. Dazu gehört, Systeme oder Geräte auf Fehler zu untersuchen, sequentiell geordnete Aktionen im Rahmen der Bereitstellung eines Anwendungs-Workflows auszuführen oder Änderungen an einzelnen Systemen vorzunehmen.

Benutzer automatisieren so einfache Aufgaben, ohne Agenten installieren zu müssen: Sie können per SSH oder WinRM per Fernzugriff eine Verbindung zu einem Server oder Gerät herstellen. Überdies lassen sich Skripte in einem beliebigen Framework schreiben und auf jeder unterstützten Plattform ausführen. Da die Aufgaben sowohl mit Puppet Bolt als auch mit Puppet Enterprise Task Management bearbeitet werden können, können Benutzer mit der Open-Source-Version anfangen und mit zunehmendem Automatisierungsaufwand auf Puppet Enterprise hochskalieren.

Für Kunden mit einer großen Infrastruktur, die mehrere Teams umfasst, bietet Puppet Enterprise Task Management eine Reihe neuer Funktionen für die Ausführung von Aufgaben. Task Management bietet die Vorteile der Ausführung von Ad-hoc-Tasks mit Governance, Skalierbarkeit, Flexibilität und teamorientierten Workflows. Dadurch können Kunden ihren Automatisierungsgrad schneller skalieren, indem sie eine Aufgabe auf einer Vielzahl von Systemen starten und auf beliebig vielen Systemen ausführen.

Mit Task Management sollen Kunden von Puppet Enterprise Aufgaben über Zehntausende von Nodes sofort ausführen können, um ihren Automatisierungs-Footprint schneller zu skalieren. Sie können außerdem mit rollenbasierter Zugriffskontrolle steuern, wer welche Aufgaben ausführen kann und über Audit-Historien volle Transparenz und Compliance ermöglichen. Aufgaben lassen sich mit den Tools der Wahl orchestrieren, ob in der Benutzeroberfläche von Puppet Enterprise, über APIs oder eine Befehlszeile. Darüber hinaus können Kunden Module von vordefinierten Aufgaben auf Puppet Forge nutzen, um die häufigsten Ad-hoc-Arbeiten zu automatisieren.

Sowohl Puppet Bolt als auch Puppet Enterprise Task Management stehen ab sofort zur Verfügung. Task Management ist Bestandteil der aktuellen Version von Puppet Enterprise 2017.3.
12.10.2017/dr

Tipps & Tools

Flash-Nutzung in Edge zulassen [14.12.2017]

Seit dem Creators Update verhindert Windows 10 aus Sicherheitsgründen die Ausführung von Flash-Inhalten im neuen Browser Edge. Dies ist im Übrigen auch der Fall, wenn der Player in den Einstellungen eigentlich aktiviert ist. Allerdings wird nicht immer das eigentlich zu erwartende Puzzle-Icon inklusive Warnmeldung zur manuellen und einmaligen Nutzung von Flash eingeblendet. Wer Flash ab und zu nutzt, sollte also zunächst prüfen, ob der Adobe Flash Player in Edge überhaupt aktiviert ist. [mehr]

Vorschau Januar 2018: Softwareverteilung & Patchmanagement [13.12.2017]

Das zentrale Bereitstellen von Software und das Aktualisieren dieser gehören zum Standardrepertoir von Administratoren. Im Januar-Schwerpunkt 'Softwareverteilung & Patchmanagement' beleuchten wir aktuelle Trends in Sachen Rollout und schauen uns Windows 10 In-Place-Updates an. Daneben zeigen wir, wie die Softwareverteilung mit dem WSUS Package Publisher funktioniert und was Snap als Linux-distributionsübergreifender Paketmanager in diesem Bereich zu bieten hat. Nicht zuletzt erzeugen wir Debian-Binär- und Quellpakete und zeigen, was SQL Server 2017 an Neuerungen mitbringt. In den Produkttests treten unter anderem Acronis Snap Deploy 5 und Symantecs Patchmanagement-Suite an. [mehr]

Fachartikel

Schatten-IT: Ursachen, Wirkung und Gegenmaßnahmen [15.11.2017]

Schatten-IT ist ein Problem, mit dem fast jeder IT-Administrator zu kämpfen hat. Die Ursachen sind ganz unterschiedlicher Natur: Angefangen bei der Bequemlichkeit der Mitarbeiter bis hin zu schlecht nutzbaren Tools, die zur Eigeninitiative zwingen. Angesichts der bevorstehenden EU-Datenschutzgrund -verordnung und der damit zusammen -hängenden Bußgelder kann Schatten-IT weitaus größere Folgen als geahnt haben. Erfahren Sie im Fachbeitrag mehr zu erfolgreichen Gegenmaßnahmen. [mehr]

Buchbesprechung

Citrix XenMobile 10

von Thomas Krampe

Anzeigen