Meldung

Gerührt, nicht geschüttelt

In der Regel gibt ist für den Admin ja eher selten Zeit zum Durchschnaufen. Umso besser, wenn Sie dann für den Kaffeegenuss während des Arbeitstages noch einen Helfer haben, der Handarbeit spart – zum Beispiel beim Umrühren. Der praktische selbstumrührende Becher macht es außerdem überflüssig, in der Kantine auf die Suche nach einem Löffel zu gehen. Mit der integrierten Technik werden Zucker und Milch optimal verteilt.
Löffel adé: Mit dem selbstumrührenden Becher werden Zucker und Milch automatisch verwirbelt.
Der silberfarbene Becher [1] ist nicht zuletzt ein guter Reisebegleiter, da er mit einem sicheren Verschluss geliefert wird. Der Trinkbehälter fasst zirka 325ml Kaffee, Tee oder Kakao und wenn gewünscht auch Suppe. Der Antrieb für den Umrührservice benötigt zwei AAA-Batterien für eine Geschwindigkeit von 3000 Umdrehungen pro Minute. Aufgrund des gebürsteten Metalls und der integrierten Elektronik dürfen Sie das 20 Euro teure Gadget natürlich nur von Hand waschen oder in die Mikrowelle stecken.
10.02.2018/ln

Tipps & Tools

Windows 10 wieder farbig schalten [25.02.2018]

Viele Benutzer von Windows-10-Rechner wundern sich, dass ihr Bildschirmbild von einem auf den anderen Moment plötzlich schwarz-weiß ist. Die meisten User überprüfen dann meist die Einstellungen der Grafikkarte oder die Kabel zum Monitor, entdecken aber keinen Fehler. Komischerweise erstrahlt die Anmeldemaske von Windows noch in schönsten Farben, erst der Desktop ist dann grau. Ursache hierfür ist ein simples Vertippen auf der Tastatur. [mehr]

Bitcoin-Attrappe für Nerds [24.02.2018]

Das Thema Bitcoin und weitere Kryptowährungen findet in den Medien eine immense Aufmerksamkeit, sodass die Achterbahnfahrt der digitalen Währung keinem aufmerksamen IT-Profi entgangen sein dürfte. Wenn Sie sich jetzt günstig ein Stück Bitcoin sichern wollen, um damit auch die Kolleginnen und Kollegen zu verwirren, lohnt sich die Anschaffung einer oder mehrerer Bitcoin-Münzen für den Schreibtisch. [mehr]

Fachartikel

IT-Umgebung fit machen für das Medium Video [21.02.2018]

Genauso selbstverständlich wie im Privatleben möchten Mitarbeiter heute bei der Kommunikation am Arbeitsplatz Videos nutzen. Die IT steht vor der Herausforderung, das Medium Video in die vorhandenen Infrastrukturen zu integrieren und sieht sich dabei vor allem mit zwei zentralen Problemen konfrontiert: Zum einen wurden Netzwerke für einen eher kleinen Datenverkehr geschaffen. Zum anderen lassen sich Videos nicht ohne Weiteres einfach in den Fachsystemen für Content Management oder E-Learning einbauen. Der Artikel erklärt, wie eine Enterprise-Videoplattform helfen kann. [mehr]

Buchbesprechung

Software Defined Networking

von Konstantin Agouros

Anzeigen