Meldung

Mobiler Datenaustausch

Befine Solutions hat seine Kommunikationsplattform Cryptshare überarbeitet. Dazu gehört eine verbesserte Benutzeroberfläche der Web-Anwendung, die eine App-gleiche Nutzung auf mobilen Endgeräten ermöglicht, ohne dass hierfür eine Software installiert werden muss. Dadurch ist es den Anwendern möglich, Informationen auch unterwegs sicher auszutauschen.
Nutzer von Cryptshare [1] können nun ein Cryptshare-Icon auf dem Desktop ihres mobilen Endgeräts platzieren und gelangen über einen Standard-Browser zur Web-Anwendung. Hierbei lässt sich die neu gestaltete Benutzerschnittstelle sowohl mit der Maus als auch mit den Fingern navigieren. Für intuitive Bedienbarkeit sorgt auch der Einsatz von weniger Text zugunsten von aussagekräftigen Symbolen.

Cryptshare Version 4 verspricht den Komfort einer App, sieht aus und fühlt sich an wie eine App – ist aber keine. Weder Sender noch Empfänger müssen eine Software installieren, wodurch die Lösung auch keinen Speicherplatz auf dem Smartphone bindet. Zum anderen sorgt dies für mehr Sicherheit – den zweiten zentralen Aspekt der neuen Version: Denn Daten werden nicht über Drittanbieter installierter Apps auf dem Smartphone ausgetauscht, sondern nur über den unternehmenseigenen Server.

Weitere Verbesserungen der neuen Version betreffen den "Web Application Designer" (früher: "UI-Designer"), mit dessen Hilfe Administratoren in der Admin-Oberfläche des Cryptshare-Servers ein UI-Design anhand des eigenen Corporate-Designs erstellen können. Die Web-Anwendung basiert nun auf Bootstrap, was die Anpassbarkeit über verschiedene Endgeräte hinweg vereinfacht. Ist bereits eine Cryptshare-Web-Anwendung installiert, die mit einer früheren Version des UI-Designers erstellt wurde, wird diese automatisch konvertiert und eine Basisversion der aktualisierten Web-Anwendung steht sofort zur Verfügung.

Dabei gibt es zwei Möglichkeiten, das Design der Web-Anwendung individuell an das Corporate-Design des Unternehmens anzupassen. Bei der schnellen Variante wählt der Administrator zwei Farbwerte aus, lädt das Logo, ein Headerbild und ein Hintergrundbild oder eine Hintergrundfarbe hoch. Er hat aber auch die Möglichkeit, Grafikdateien hochzuladen und ein eigenes CSS zu hinterlegen. Die zweite Variante bietet den Vorteil, die Web-Anwendung noch individueller an das Corporate-Design des Unternehmens anpassen zu können.
9.03.2018/dr

Tipps & Tools

Lounge-Atmosphäre mit Glitterlava [23.06.2018]

Wenn Sie für ein Infrastruktur-Update mal wieder länger am Arbeitsplatz verweilen müssen, kann eine gemütliche Lounge-Atmosphäre nicht schaden. Mit der schicken Miniatur-USB-Glitterlampe sorgen Sie nicht nur für Entspannung am Notebook, sondern erhalten auch einen echten Hingucker am Schreibtisch. Von Vorteil ist, dass das Computer-Gadget keine lange Aufwärmzeit benötigt wie der große Bruder mit Wachselementen im Glas. [mehr]

Screenshot-Service mit Twitter-Integration [20.06.2018]

Viele kostenfreie Screenshot-Apps erfassen wie der klassische Tastatur-Shortcut ungewollte Inhalte, die dann nachträglich noch weggeschnitten werden müssen. Als Alternative können Sie den Online-Dienst von 'screenshot.guru' ausprobieren, das eine komplette Webseite von oben nach unten abbildet. Die Qualität der durch das Portal erstellten Screenshots ist von hochauflösender Schärfe. Auch Tweets oder Bildersammlungen lassen sich damit erfassen. [mehr]

Fachartikel

Im Test: Samanage Service Platform [25.06.2018]

Die webbasierte Samanage Service Platform vereint die Funktionen Helpdesk, Ticketing, Selfservice und Bestandsverwaltung in einem Werkzeug, das flexibel mit den Anforderungen wachsen kann. Zugleich will die Lösung durch niedrige Kosten und einen großen Leistungsumfang punkten. IT-Administrator hat sich das Angebot genauer angesehen. [mehr]

Buchbesprechung

Anzeigen