Fachartikel

Mit der PowerShell Raum- und Gerätepostfächer in Exchange 2013 einrichten (1)

Ressourcenpostfächer vereinfachen das Buchen von Ressourcen in einer Organisation deutlich. Mit Exchange 2007 wurden die Postfachtypen Raum- und Gerätepostfach als Ressourcenpostfächer eingeführt. Diese stehen Ihnen auch unter Exchange 2013 zur Verfügung. Dieser Workshop zeigt, wie Sie den Umgang mit diesen Postfächern effizienter gestalten und welche Neuerungen Exchange 2013 in diesem Bereich mitbringt. Viele Einstellungen lassen sich nur noch über die PowerShell verwalten. In Teil 1 der Workshopserie erkläen wir die zugrundeliegenden Funktionen und zeigen, mit welchen Kommandos Sie Ressourcen-Postfächer anzeigen und anlegen.
Das Buchen von Besprechungsräumen über Outlook funktioniert mit Hilfe von Ressourcen-Postfächern.
Unter Exchange 2003 und früher kam für das Buchen von Ressourcen das Outlook Direct Booking beziehungsweise ein Auto-Accept-Agent zum Einsatz, der als Store Event Sink auf dem Exchange-Server konfiguriert wurde. Bei den Ressourcenpostfächern handelte es sich bis dahin um Standardpostfächer. Mit Exchange 2007 hat Microsoft eine neue Kategorie von Postfächern eingeführt. Die Auto-Accept-Funktion für Ressourcen wurde über die Ressourcenbuchungsautomatik direkt in Exchange integriert und mit diesem Postfachtyp verknüpft.

Das ist auch der Grund, weshalb Sie das automatische Buchen nur für Ressourcen- und nicht für Benutzerpostfächer aktivieren können. Ist die Ressourcenbuchungsautomatik aktiviert, reagiert Exchange direkt auf Buchungsanfragen. Ansonsten muss ein Stellvertreter für die Ressource aktiv werden.
Raumpostfächer und Gerätepostfächer unterscheiden sich lediglich in der Anzeige auf dem Client. Neben dem unterschiedlichen Icons gibt es für die Raumpostfächer standardmäßig eine eigene Adressliste, während Gerätepostfächer nur in den globalen Listen zu finden sind.

 
Bild 1: Raum- und Gerätepostfächer unterscheiden sich nur in der Anzeige im Outlook. Räume sind in einem
eigenen Adressbuch zusammengefasst und können bei Besprechungen schneller ausgewählt werden.


Die Postfächer verfügen über umfangreiche Attribute, um das Arbeiten mit der Ressource über Buchungsregeln wie der maximalen Buchungszeit genau definieren zu können. In Exchange 2007 können Sie Einstellungen nur über die Exchange Management Shell (EMS) mit PowerShell-Befehlen durchführen, während bei Exchange 2010 in der Exchange Management Console (EMC) eigene Karteireiter in den Eigenschaften einer Ressource zur Verfügung stehen. Mit Exchange 2013 hat sich wieder alles geändert und die Konfigurationsmöglichkeiten im Exchange Administration Center (EAC) wurden deutlich zusammengestrichen. Die Konfigurationsmöglichkeiten sind in ihrer Tiefe auch weiter vorhanden, doch müssen Sie die PowerShell bemühen.


Bild 2: Die Einstellungsmöglichkeiten über die GUI wurden bei Exchange 2013 deutlich reduziert.

Seite 1: Buchungsanfragen über Outlook
Seite 2: Ressourcen-Postfächer anzeigen und anlegen


Seite 1 von 2 Nächste Seite >>
6.02.2017/dr/ln/Christian Schulenburg

Nachrichten

Surface Book 2 jetzt auch mit 15-Zoll-Bildschirm [13.02.2018]

Mit dem 'Surface Book 2' ist das leistungsstärkste Laptop von Microsoft ab sofort auch in einer 15-Zoll-Variante in Deutschland verfügbar. Der Neuzugang ist in drei Ausstattungsvarianten erhältlich, die zwischen 2350 und 3200 Euro kosten. [mehr]

Disaster Recovery für Multi-Cloud-Umgebungen [9.02.2018]

Zerto hat mit 'Zerto Virtual Replication 6.0' eine neue Plattform vorgestellt, die speziell für Multi-Cloud-Umgebungen entwickelt wurde. Die neue Version integriert kontinuierliche Replikation, automatisierte Orchestrierung und Skalierbarkeit auf einer zentralen Plattform und unterstützt Technologien von Azure, der IBM Cloud, AWS und mehr als 350 weiteren Cloud Serviceprovidern. [mehr]

Tipps & Tools

Smartphone als Fahrradschlüssel [17.02.2018]

Wenn Sie bereits auf den Frühling hoffen, um das Fahrrad für die tägliche Strecke zur Arbeit wieder in Betrieb zu nehmen, lohnt sich der Blick auf ein interessantes Gadget. Mit dem smarten Fahrradschloss 'Ellipse' sichern Sie Ihren Drahteseln gegen Diebstahl, brauchen sich über einen Schlüssel jedoch keine Gedanken machen. Die Absperrung lässt sich mit einer Smartphone-App per Bluetooth steuern und schlägt Alarm, wenn sich jemand an Ihrem Fahrrad zu schaffen macht. [mehr]

Schnelle Datensicherung für unterwegs [16.02.2018]

Wenn Sie des Öfteren mal eben schnell Ordner und Dateien auf externe Festplatten oder Netzwerkfreigaben kopieren müssen, kann ein einfach gehaltens Programm ausreichend sein. Mit 'CopyMe' steht jetzt ein schlankes Tool zur Erstellung von einfachen Sicherungsaufgaben zur Verfügung. Ordner oder Dateien lassen sich per Drag&Drop in das Programmfenster ziehen oder mit dem Hinzufügen-Dialog flott auf ein Sicherungsziel schieben. [mehr]

Buchbesprechung

Software Defined Networking

von Konstantin Agouros

Anzeigen