Fachartikel

Hilfreiche Tools für Windows-Server-Admins (1)

Lässt sich eine verrostete Schraube nicht lösen, setzt der gewiefte Handwerker ein zusätzliches Rohr auf seine Zange und das Problem ist behoben. Vor ähnlichen Herausorderungen stehen Administratoren bei der Verwaltung ihrer Systeme, denn sollen allein Bordmittel genügen, leisten diese oft nicht das Gewünschte. In der IT hilft an dieser Stelle oftmals eine enthusiastische Community mit freien Tools weiter. Dieser Workshop stellt kostenlose Helfer vor. Im ersten Teil schauen wir uns Tools für das Active Directory an erklären die Netzwerküberwachung mit Total Network Monitor.
Das Credo eines erfolgreichen (Server-)Handwerkers: Für jeden Einsatzzweck das passende Tool!
Die in diesem Beitrag vorgestellten Werkzeuge haben wir mit Windows Server 2012 R2 und Windows 10 getestet, sie funktionieren aber auch ohne Probleme mit Windows Server 2016 und Windows 8.1, 7 sowie teilweise mit älteren Windows-Versionen.

Tools für das Active Directory
Microsoft stellt für die Diagnose der Replikation von Domänencontrollern das "AD Replication Status Tool" [1] zur Verfügung. Mit der Software sehen Sie, ob die Replikation zwischen den Domänencontrollern funktioniert. In der Oberfläche klicken Sie dazu auf "Refresh Replication Status". Anschließend scannt das Tool die Domänencontroller und zeigt Replikationsprobleme an.


Bild 1: Mit dem EventLog Inspector lassen sich Einträge aus dem Windows EventLog an einen Syslog-Server weiterleiten.
Geht es um die Überwachung der Ereignisanzeigen und Berichte des Active Directory, gibt es eine Reihe Tools, die bei der Analyse und Fehlerbehebung wertvolle Hilfe leisten. Die Werkzeuge sind leicht zu bedienen und lassen sich auch von Arbeitsstationen aus nutzen sowie in vielen Fällen ohne Installation auf den Servern:

  • EventSentry [2]: Die kostenlose Light Edition des Tools sammelt Ereignismeldungen verschiedener Server und stellt wichtige Meldungen per E-Mail zu.
  • EventLog Inspector [3]: Bietet eine Analyse der Ereignisanzeigen.
  • AD ACL-Scanner [4]: Zeigt Berechtigungen der Administratoren in Active Directory an. Ein interessantes Tool zur Sicherheits-Analyse.
  • AD Info [5]: Liest Informationen zum AD aus und zeigt diese übersichtlich an.
  • AD-Inspector [6]: Zeigt Informationen zum Active Directory an.
  • Lumax [7]: Umfangreiches Tool für die Analyse des Active Directory und das Erstellen von Berichten.
  • José AD-Dokumentation [8]: Eines der wichtigsten AD-Tools, wenn es um die Berichterstellung geht.

Bild 2: Lumax zeigt wichtige Eigenschaften von Benutzer- und Computer-Accounts übersichtlich an.

Wenn Sie mit Gruppenrichtlinien arbeiten, bietet das kostenlose Microsoft-Tool "Group Policy Log View" [9] eine Zusammenfassung aller Ereignisanzeigen und Protokolldateien. Mit diesen können Sie schnell Fehler finden, wenn Gruppenrichtlinien nicht mehr funktionieren. Außerdem bietet das Tool einen Echtzeit-Modus, mit dem Sie die Anwendung von Gruppenrichtlinien im laufenden Betrieb überwachen können. Die Protokolle des Werkzeugs können Sie außerdem schnell und einfach in einer Netzwerkfreigabe speichern, inklusive des Namens des jeweiligen PCs. Binden Sie das Tool in ein Anmeldeskript ein, erhalten Sie umfangreiche Informationen zur Anwendung von Gruppenrichtlinien.

Seite 1: Tools für das Active Directory
Seite 2: Netzwerküberwachung mit Total Network Monitor


Seite 1 von 2 Nächste Seite >>
6.03.2017/jp/ln/Thomas Joos

Nachrichten

Personenbezogene Daten in unstrukturierten Datenbeständen finden [17.05.2018]

IntraFind will Unternehmen mit einem neuen Tool bei der DSGVO-Compliance unterstützen. Die Software 'DSGVO-Monitor' soll es ermöglichen, personenbezogene Informationen auf Fileservern unkompliziert und zuverlässig zu identifizieren. Die Neuvorstellung basiert auf iFinder5 elastic und lässt sich auf einem dedizierten Server oder in einer virtuellen Umgebung betreiben. [mehr]

Red Hat macht's serverlos [14.05.2018]

Für Red Hat setzt bei der Definition der nächsten Ära der Enterprise-IT auf Serverless-Computing und Function-as-a-Service – gemeinsam mit Cloud-nativen Diensten und der Hybrid Cloud. Mit 'OpenShift Cloud Functions' kündigt Red Hat deshalb nun ein offenes Enterprise-Grade-Serverless-Tool an, das auf Apache OpenWhisk basiert. [mehr]

Tipps & Tools

Startpartition als aktiv kennzeichnen [20.05.2018]

Sind auf einem Rechner mehrere Betriebssysteme installiert, zum Beispiel Linux oder ältere Windows-Versionen, ist die Startpartition oft nicht als aktiv gekennzeichnet. Das ist aber notwendig, damit Windows 10 booten kann. Mit den richtigen Schritten und Kommandos können Sie in der Befehlszeile die Konfiguration entsprechend überprüfen oder reparieren. [mehr]

Zentrale Apfeltankstelle [19.05.2018]

Jedes Gerät mit dem jeweiligen Ladekabel zu betanken, führt zu zahlreichen Problemen. Entweder sind nie alle Gadgets gleichzeitig voll geladen oder an verschiedenen Steckdosen im Büro verteilt und nicht direkt zur Hand. Mit der 'TRIO'-Dockingstation von Aviato können Sie jetzt Ihre Apple-Produkte an einem sicheren Platz aufbewahren und mit Energie versorgen. Es lassen sich parallel iPhone, Apple Watch und AirPods anstecken. [mehr]

Buchbesprechung

Anzeigen