Meldung

Nervige Tippfehler-Tasten abstellen

Langjährige Admins bearbeiten die Tastatur nicht selten mit einem Tempo wie Klaviervirtuosen auf ihrem Instrument. Oft steigt dabei aber die Anzahl der Tippfehler unangenehm an, wenn zum Beispiel die versehentlich aktivierte Shift- oder Entf-Taste ins Spiel kommt. Auch andere Tasten stören gelegentlich das versierte Zehn-Finger-System zum schnellen Abarbeiten von Eingabe-Befehlen. Mit dem kostenfreien Tool 'SharpKeys' schaffen Sie Abhilfe. Bei dem Programm handelt es sich um einen sogenannten Keyboard Remapper.
Mit "SharpKeys" ändern Sie die Tastaturzuweisung beliebig ab oder deaktivieren einzelne Tasten komplett
"SharpKeys" [1] kann die Funktion von Tasten auf der Tastatur verändern oder Tasten vollständig abschalten. Nach der Installation gehen Sie im Programm zunächst auf den Bereich "Add" und wählen links die gewünschte Taste und rechts die neue Funktion aus. Auf diese Weise können Sie beispielsweise die Feststelltaste zum Backslash oder zum Startknopf für das Mail-Programm konfigurieren. Die von Ihnen vorgenommenen Änderungen der Tastenbelegung legt SharpKeys in der Registry ab. Beachten Sie, dass das Werkzeug des.NET Frameworks von Microsoft ab Version 2.0 bedarf.

23.03.2012/ln

Nachrichten

Offline-Backup aus der Cloud [22.05.2015]

Mit 'Backup for Office 365' stellt CodeTwo ein Werkzeug vor, mit dem sich Office 365-Mailboxen auf einem Offline-Speicher sichern und granular wiederherstellen lassen. Der Admin entscheidet, ob die Sicherung per einmaligen Snapshot oder in sich wiederholenden, inkrementellen Backups erfolgt. [mehr]

Aus einem Guss [18.05.2015]

Extra Computer erweitert seine Reihe lüfterloser Mini-PCs für raue Umgebungen um den 'Pokini i2'. Der Rechner mit den Maßen 190 x 40 x 160 mm ist im Bereich von -40 bis +70 Grad Celsius einsetzbar. Für optimales thermisches Verhalten sorgt das rundum geschlossene Alu-Druckguss-Gehäuse. [mehr]

Fachartikel

Die besten Tricks für das Active Directory (2) [18.05.2015]

Administratoren in Windows-Netzwerken müssen für die Authentifizierung der Benutzer zwangsläufig auf das Active Directory setzen. Wir zeigen Ihnen nachfolgend einige interessante Tipps und Tools, mit denen Sie den Verzeichnisdienst leichter verwalten. Im zweiten Teil der Workshop-Serie beschäftigen wir uns mit der Active Directory-Replikation und zeigen, wie Sie Gruppenrichtlinien testen und Fehler beheben. Alle Tricks gelten für Windows Server 2012 R2, funktionieren in vielen Fällen aber auch für Server 2008 R2 und teilweise für Server 2008. [mehr]

Buchbesprechung

Basiswissen ITIL

von Nadin Ebel

Anzeigen