Meldung

Nervige Tippfehler-Tasten abstellen

Langjährige Admins bearbeiten die Tastatur nicht selten mit einem Tempo wie Klaviervirtuosen auf ihrem Instrument. Oft steigt dabei aber die Anzahl der Tippfehler unangenehm an, wenn zum Beispiel die versehentlich aktivierte Shift- oder Entf-Taste ins Spiel kommt. Auch andere Tasten stören gelegentlich das versierte Zehn-Finger-System zum schnellen Abarbeiten von Eingabe-Befehlen. Mit dem kostenfreien Tool 'SharpKeys' schaffen Sie Abhilfe. Bei dem Programm handelt es sich um einen sogenannten Keyboard Remapper.
Mit "SharpKeys" ändern Sie die Tastaturzuweisung beliebig ab oder deaktivieren einzelne Tasten komplett
"SharpKeys" [1] kann die Funktion von Tasten auf der Tastatur verändern oder Tasten vollständig abschalten. Nach der Installation gehen Sie im Programm zunächst auf den Bereich "Add" und wählen links die gewünschte Taste und rechts die neue Funktion aus. Auf diese Weise können Sie beispielsweise die Feststelltaste zum Backslash oder zum Startknopf für das Mail-Programm konfigurieren. Die von Ihnen vorgenommenen Änderungen der Tastenbelegung legt SharpKeys in der Registry ab. Beachten Sie, dass das Werkzeug des.NET Frameworks von Microsoft ab Version 2.0 bedarf.

23.03.2012/ln

Nachrichten

Mehr Datenschutz für Windows [11.01.2017]

Microsoft hat zwei Neuheiten angekündigt, die den Schutz der Privatsphäre mit Windows 10 verbessern sollen: Ein neues Online-Dashboard zur zentralen Steuerung von Aktivitätsdaten sowie eine einfachere Konfiguration von Datenschutzeinstellungen im Rahmen des angekündigten Creators Update, das im Frühjahr verfügbar wird. [mehr]

Neue Trainings für Daten-Spezialisten [22.12.2016]

Cloudera hat sein Angebot an Trainings und Zertifikaten für Datenanalysten, Datenbankadministratoren und Entwickler ausgebaut. Das erweiterte Schulungsangebot zielt auf Lösungen wie Apache Impala (incubating), Apache Spark, Apache Kudu, Apache Kafka und Apache Hive. [mehr]

Fachartikel

Rollenverwaltung unter Exchange 2013 mit der PowerShell (2) [16.01.2017]

Neben den Database Availability Groups war Role Based Access Control – kurz RBAC – eine der größten Anpassungen in Exchange 2010. Die Tragweite ist auch in Exchange 2013 zu spüren, denn das Konzept bietet deutlich mehr Flexibilität bei der Rechtevergabe als die vorherigen Access Control Lists. Dieser Workshop geht auf die wichtigsten Punkte zur Konfiguration über die PowerShell ein. Im zweiten Teil der Serie beschäftigen wir uns damit, wie Sie neue Verwaltungsrollengruppen anlegen, eigene Verwaltungsrollengruppen erstellen, den Verwaltungsbereich festlegen und Rollenzuweisungsrichtlinien administrieren. [mehr]

Buchbesprechung

SQL Hacking

von Justin Clarke et al.

Aktuelle Admin-Jobs

SMS group - SOFTWAREINGENIEUR / INBETRIEBNEHMER ELEKTROTECHNIK (m/w)

(Witten, Deutschland) SMS group GmbH ist ein international tätiges Unternehmen des Anlagen- und ... [mehr]

USU Software AG - Technischer Consultant (m/w) IT-Service-Management

(Möglingen, Deutschland) Als dynamisch wachsendes Unternehmen des IT-Mittelstandes suchen wir ... [mehr]

e.optimum AG - IT Entwickler als System- und Netzwerkadministrator (m/w)

(Offenburg, Deutschland) Sie haben eine abgeschlossene IT Berufsausbildung oder vielfältige, mehrjährige ... [mehr]

Anzeigen