Meldung

Nervige Tippfehler-Tasten abstellen

Langjährige Admins bearbeiten die Tastatur nicht selten mit einem Tempo wie Klaviervirtuosen auf ihrem Instrument. Oft steigt dabei aber die Anzahl der Tippfehler unangenehm an, wenn zum Beispiel die versehentlich aktivierte Shift- oder Entf-Taste ins Spiel kommt. Auch andere Tasten stören gelegentlich das versierte Zehn-Finger-System zum schnellen Abarbeiten von Eingabe-Befehlen. Mit dem kostenfreien Tool 'SharpKeys' schaffen Sie Abhilfe. Bei dem Programm handelt es sich um einen sogenannten Keyboard Remapper.
Mit "SharpKeys" ändern Sie die Tastaturzuweisung beliebig ab oder deaktivieren einzelne Tasten komplett
"SharpKeys" [1] kann die Funktion von Tasten auf der Tastatur verändern oder Tasten vollständig abschalten. Nach der Installation gehen Sie im Programm zunächst auf den Bereich "Add" und wählen links die gewünschte Taste und rechts die neue Funktion aus. Auf diese Weise können Sie beispielsweise die Feststelltaste zum Backslash oder zum Startknopf für das Mail-Programm konfigurieren. Die von Ihnen vorgenommenen Änderungen der Tastenbelegung legt SharpKeys in der Registry ab. Beachten Sie, dass das Werkzeug des.NET Frameworks von Microsoft ab Version 2.0 bedarf.

23.03.2012/ln

Nachrichten

Mobile Fernwartung [29.08.2014]

TeamViewer hat ein Update der App 'TeamViewer QuickSupport' für Android veröffentlicht. Damit will der Anbieter die Möglichkeiten für die Fernsteuerung und -wartung mobiler Geräte deutlich erweitern. Auch soll die App auf noch mehr unterschiedlichen Devices laufen. [mehr]

Surface 3 kommt auf den Markt [27.08.2014]

Ab morgen bietet Microsoft das Surface Pro 3 in fünf Varianten an. Die neue Surface Pro-Generation ist insgesamt deutlich leichter und dünner als der Vorgänger sowie mit einem neuen, stufenlos verstellbaren Kickstand ausgestattet. Unternehmen sollen das Tablet dank Dockinstation sogar als vollwertiges Desktopsystem nutzen können. [mehr]

Fachartikel

Im Test: Microsoft Office Apps für das iPad [25.08.2014]

Anfang April hat Microsoft das erste große Update seines Office-Pakets für das Apple iPad vorgelegt. Das Angebot ist eng verzahnt mit den Cloud-Diensten von Office 365. IT-Administrator hat sich die Apps angesehen und den gebotenen Funktionsumfang mit den Desktop-Varianten der Anwendungen verglichen. Dabei stellten wir unter anderem fest, dass die Anwendungen mit am PC erstellten Dokumenten recht gut umgehen können. [mehr]

Buchbesprechung

Dokumenten-Management

von Götzer, Maier, Schmale, Rehbock, Komke

Anzeigen