Meldung

Download der Woche: OnlyOffice

Wer nicht auf das etablierte MS-Office-Paket zurückgreifen will, setzt meist auf Open-Source-Suiten wie OpenOffice oder LibreOffice. Doch es kann sich lohnen, sowohl über den proprietären als auch den freien Tellerrand zu schauen: Mit 'OnlyOffice' steht eine recht schlanke Alternative bereit, die bei Textverarbeitung, Tabellenkalkulation und Präsentationen eine gute Figur macht. Punkten will das Werkzeug durch Cloud-Fähigkeit und die Kompatibilität mit Microsoft Office und dem OpenDocument-Format.
Mit vielen nützlichen Funktionen ausgestattet: OnlyOffice punktet vor allem bei der Collaboration.
Wer außer dem Desktop Editor noch den in der Community-Version kostenlosen Server von "OnlyOffice" [1] nutzt, kann den Anwendern umfangreiche Collaboration-Funktionen wie gemeinsame Bearbeitung in Echtzeit, Kommentieren und einen eingebauten Live-Chat zur Verfügung stellen. Über Add-ons von Drittanbietern ist es möglich, spezielle Vorlagen zu erstellen oder YouTube-Videos einzubinden. Über klassische Office-Funktionen hinausgehende Features wie ein Dokumentenmanagement sind kostenpflichtig erhältlich.
10.01.2017/ln

Nachrichten

Windows 10 Creators Update: Microsoft nennt Startdatum [29.03.2017]

Ab dem 11. April 2017 wird das Windows 10 Creators Update weltweit verfügbar. Das dritte große Update für Windows 10 ist kostenlos für Kunden mit Windows-10-Devices erhältlich und wird sukzessive über Windows Update ausgerollt. Technisch versierten Anwendern, die die Neuheiten schon jetzt ausprobieren wollen, steht das Media Creation Tool für die Installation zur Verfügung. [mehr]

Red Hat steigert Umsatz deutlich [28.03.2017]

Red Hat hat die Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2017 bekannt gegeben, das am 28. Februar endete. Der Open-Source-Anbieter erzielte einen Umsatz von 2,4 Milliarden US-Dollar, was ein Plus von 18 Prozent gegenüber 2016 darstellt. Bei den Software-Subskriptionen war im Geschäftsjahr 2017 eine Zunahme um 18 Prozent auf nunmehr 2,1 Milliarden US-Dollar zu verzeichnen. [mehr]

Lang hingucken [13.03.2017]

Fachartikel

Im Test: Univention Corporate Server 4.2 [27.03.2017]

Der Univention Corporate Server hat sich über Jahre einen guten Ruf als Linux-basierter Rundumsorglos-Server für kleine Unternehmen erworben, die Lizenzgebühren einsparen, nicht aber auf die Funktionalität eines Windows-Servers verzichten möchten. Inwieweit die aktuelle Version 4.2 die entsprechenden Dienste wie Domaincontroller und Active Directory ersetzen kann, untersucht der Test. [mehr]

Buchbesprechung

Datenschutz-Grundverordnung

von Niko Härting

Anzeigen