Meldung

Hochsicherer Zugang mit Winzlings-Stick

ECOS Technology bringt eine neue Hardware-Generation des 'ECOS SECURE BOOT STICK' auf den Markt. Dieser ermöglicht einen einfachen und sicheren Zugriff auf Citrix, Microsoft-Terminalserver oder VMware View/Horizon und will nun mit längerer Lebensdauer und kleineren Maßen punkten.
Der sichere Zugriff erfolgt beim "ECOS SECURE BOOT STICK" aus einer autarken, gehärteten Linux-Umgebung heraus.
Der neuen Version des "ECOS SECURE BOOT STICK" [1] liegt die MLC-Chip-Technologie (Multi Level Cell)zu Grunde, was die Zahl der maximal möglichen Schreib-/Lesezyklen gegenüber dem Vorgängermodell um ein Mehrfaches erhöht. Insbesondere bei speziellen Einsatzszenarien mit extrem hoher Nutzungsfrequenz soll dies für eine wesentlich längere Lebensdauer des Sticks sorgen und durch diese zusätzlichen Reserven Ausfällen vorbeugen.

Das neue Stick-Modell bietet laut Hersteller gleichzeitig eine höhere elektromagnetische Verträglichkeit (EMV). Die Lösung kann dadurch in besonders sensiblen, sicherheitskritischen Bereichen und Industrien eingesetzt werden, in denen spezielle Anforderungen an genutzte IT-Systeme gestellt werden. Bestätigt wird dies durch die Erfüllung entsprechender EMC-Normen.

Auch äußerlich präsentiert sich der USB-Stick verändert. Das robuste Metallgehäuse ist jetzt rund 30 Prozent kleiner. Der eingesteckte Stick ragt somit kaum aus dem USB-Port heraus, soll sich durch die griffgünstig gestaltete Form aber dennoch bequem entnehmen lassen. Um die Performance weiter zu steigern, unterstützt der neue SBS zudem den Standard USB 3.0.
11.01.2017/ln

Tipps & Tools

Unsicheres SMBv1 abschalten [21.09.2017]

In der Nachbereitung der weltweiten Cyberattacke durch 'WannaCry' ist IT-Profis das unsichere Netzwerkprotokoll SMBv1 besonders negativ gefallen. Der Verschlüsselungstrojaner hatte sich das aus der Windows-XP-Zeit stammende Protokoll als Einfallstor gesucht, besonders auf Linux-Rechnern und älteren NAS-Systemen. Nicht zuletzt aus diesem Grund wird das nächste Update von Windows 10 SMBv1 nicht mehr unterstützen. Wer mit älteren Versionen arbeitet, sollte die SMBv1-Unterstützung deshalb manuell abschalten. [mehr]

Vorschau Oktober 2017: Daten- und Informationssicherheit [20.09.2017]

Datenklau scheint Alltag in deutschen Unternehmen geworden zu sein. Im Oktober-Heft widmet sich IT-Administrator dem Thema 'Daten- und Informationssicherheit'. Darin lesen Sie, wie Sie gemeinsam mit Fachabteilungen sensible Informationen überhaupt erfassen und klassifizieren. Daneben zeigen wir, welche Sicherheitsmaßnahmen Exchange Server 2016 in Sachen Data Leakage Prevention zu bieten hat und wie Sie virtuelle Maschinen in VMware vSphere 6.5 verschlüsseln. Nicht zuletzt zeigen wir Best Practices in Bezug auf Active-Directory-Security. In den Produkttests tritt unter anderem G Data Endpoint Protection Business an. [mehr]

Fachartikel

IT-Sicherheitskonzepte für den Mittelstand [30.08.2017]

Reichen schon wenige Sicherheitsmaßnahmen aus, um ein berechtigtes Gefühl von Sicherheit zu schaffen? Viele KMU betrachten IT-Sicherheit noch sehr statisch, regelmäßige Revisionen werden eher selten für notwendig erachtet. Das ist ein Risiko – der falsche Sicherheitseindruck öffnet Dritten oftmals Tür und Tor für unberechtigte Zugriffe. Wie dieser Beitrag zeigt, sind umfassende Bestandsaufnahmen und darauf aufbauende ganzheitliche Sicherheitskonzepte wichtig, die sich nicht auf den Einsatz von einzelner Schutzsoftware beschränken. [mehr]

Buchbesprechung

Citrix XenMobile 10

von Thomas Krampe

Anzeigen