Meldung

Sichere Zusammenarbeit

Ab sofort bietet der Softwarehersteller Fabasoft 'Secomo' für eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung von Dokumenten auch als Service in der hauseigenen Cloud an. Für die sichere Zusammenarbeit mit externen Partnern lassen sich die Dokumente in sogenannten Teamrooms ablegen.
Bis dato konnten Unternehmen die von Fabasoft [1] in Zusammenarbeit mit der TU Graz entwickelten Verschlüsselung als Appliance (Hardware-Software-Kombination) im eigenen Rechenzentrum betreiben. Nun ist der Dienst auch in der Cloud verfügbar.

Bei Secomo handelt es sich um eine Encryption-Appliance bestehend aus einer Software und zwei oder mehreren hochverfügbaren Servern. Die Software verwaltet die Schlüssel, wodurch Schlüssel und Daten hardwaremäßig getrennt sind. Das System ist ausfallsicher ausgelegt und durch Hardware-Sicherheitsmodule geschützt, die sich bei nicht autorisiertem Zugriff selbst löschen ("Zeroisation").

Secomo ermöglicht dabei eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung mit einer Schlüssellänge von 4096 Bit und dem Hash-Algorithmus SHA-512. Die Verschlüsselung erfolgt am Arbeitsplatz oder am mobilen Endgerät und nicht erst in der Cloud. Jede Schlüsseloperation wird durch ein Token aus der Cloud autorisiert.

Beim Einrichten der Organisation wird mit einem Mausklick der sogenannte "Organisationsschlüssel" erzeugt. Dieser bleibt sicher in der Secomo-Appliance im Fabasoft-Rechenzentrum, ist durch ein Hardware-Security-Module geschützt und gewährleistet, dass nur berechtigte Personen im Kontext ihrer Organisationen die mit diesem Schlüssel verschlüsselten Dokumente lesen und bearbeiten können. Alle berechtigten Benutzer des Unternehmens können in der Fabasoft Cloud Teamrooms erstellten, geschützte Projekträume für die Zusammenarbeit über Unternehmensgrenzen hinweg.

Bei einem verschlüsselten Teamroom wird auf der Secomo-Appliance ein Teamroom-Schlüssel generiert, der mit dem Organisationsschlüssel geschützt und in der Fabasoft Cloud gespeichert wird. Jedes in diesem Teamroom erstellte Dokument wird mit einem eigenen Dokument-Schlüssel codiert. Bei jeder Änderung generiert das System automatisch einen neuen Dokument-Schlüssel. Für jeden Dokument-Schlüssel bietet der Teamroom-Schlüssel mit einer Signatur zur Feststellung der Authentizität der Änderung Schutz. Wird ein neuer Benutzer zur Zusammenarbeit in diesen Teamroom eingeladen, so ändert sich nur der Teamroom-Schlüssel.
17.03.2017/dr

Tipps & Tools

Smartphone als Fahrradschlüssel [17.02.2018]

Wenn Sie bereits auf den Frühling hoffen, um das Fahrrad für die tägliche Strecke zur Arbeit wieder in Betrieb zu nehmen, lohnt sich der Blick auf ein interessantes Gadget. Mit dem smarten Fahrradschloss 'Ellipse' sichern Sie Ihren Drahteseln gegen Diebstahl, brauchen sich über einen Schlüssel jedoch keine Gedanken machen. Die Absperrung lässt sich mit einer Smartphone-App per Bluetooth steuern und schlägt Alarm, wenn sich jemand an Ihrem Fahrrad zu schaffen macht. [mehr]

Neues Intensiv-Seminar: Aufbau einer PKI unter Windows Server [12.02.2018]

Um Anwendungen und Daten eines Netzwerks per Kryptografie zu sichern, greifen Unternehmen auf eine Public Key Infrastructure - PKI - zurück. Diese stellt die Zertifikate zur Verfügung, die zum Authentifizieren der Transaktionen aller beteiligten Parteien erforderlich sind. Doch was theoretisch einfach klingt, zeigt sich in der praktischen Umsetzung reich an Hürden. Unser dreitägiges Intensiv-Seminar im Sommer führt Schritt für Schritt durch den Aufbau einer PKI unter Windows Server. [mehr]

Fachartikel

EU-DSGVO: Zusammenarbeit mit der Aufsichtsbehörde [20.12.2017]

Die Datenschutzgrundverordnung der EU, die im Mai 2018 in Kraft treten wird, regelt nicht nur den Umgang mit personenbezogenen Daten, sondern auch die diesbezügliche Kommunikation: die Informationspflicht gegenüber Betroffenen, die Meldepflicht gegenüber Aufsichtsbehörden. Der Fachartikel beleuchtet, wie genau die Zusammenarbeit mit den Aufsichtsbehörden geregelt ist, wo Freiräume herrschen und wie Unternehmen sich sinnvoll auf Prüfungen vorbereiten können. [mehr]

Buchbesprechung

Software Defined Networking

von Konstantin Agouros

Anzeigen