Meldung

Geheimnisträger iPhone

Das BSI hat bereits 2015 die Sicherheitsanwendung 'SecurePIM Government SDS' von Virtual Solution vorläufig für den Einsatz in der Bundesverwaltung zugelassen. Nun dürfen auch Länder, Kommunen und Unternehmen im Bereich der kritischen Infrastrukturen auf iPhones und iPads mit eingestuften Informationen umgehen.
Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) [1] hat bereits 2015 die Lösung "SecurePIM Government SDS" des Herstellers Virtual Solution AG vorläufig für den Einsatz in der Bundesverwaltung zugelassen. Nach Fortführung der Sicherheitsevaluierung mit dem Ziel der finalen Zulassung hat die Behörde die Einsatz- und Betriebsbedingungen entsprechend der bisherigen Ergebnisse angepasst.

Länder, Kommunen und Unternehmen im Bereich der kritischen Infrastrukturen dürfen nun iPhones und iPads mit SecurePIM in der vom BSI zugelassenen Variante für eingestufte Informationen nutzen. Bisher war der Betrieb von SecurePIM nur im Regierungsnetz IVBB möglich. Nun ist darüber hinaus auch der Einsatz in anderen Netzen möglich, in denen eingestufte Daten gespeichert, übertragen und verarbeitet werden.

SecurePIM schützt eingestufte Informationen auf iPhones und iPads der Bundesverwaltung bis zum Geheimhaltungsgrad "VS – NUR FÜR DEN DIENSTGEBRAUCH". Die Lösung bietet eine geschützte Anbindung von iPhones und iPads an die sichere Domain der Behörden- und Unternehmens-LANs. Damit erweitert SecurePIM diese Domain bis in jedes mobile öffentliche Netz.

Der Einsatz von SecurePIM Government SDS im IVBB und in anderen Netzen ist in den neuen Einsatz- und Betriebsbedingungen für SecurePIM beschrieben, die im Zuge der finalen Zulassung von SecurePIM den Nutzern zur Verfügung gestellt werden.
20.03.2017/dr

Tipps & Tools

Apps leichter blockieren [3.03.2017]

Für die meisten Arbeitsumgebungen reicht die Windows-Firewall als Bordmittel für eine Grundsicherung des Rechners aus. Um jedoch eine Anwendung zu blockieren, sind diverse Klicks in den Einstellungen nötig. Etwas komfortabler wir die Nutzung der Bord-Firewall mit dem kostenfreien Tool 'Firewall App Blocker'. Sowohl ein- als auch ausgehende Regeln sind damit in Windeseile aufgesetzt. [mehr]

Stärkere BitLocker Verschlüsselung aktivieren [2.03.2017]

Unter Windows 10 nutzen IT-Profis oft die Verschlüsselung für BitLocker-Laufwerke. In den Pro- und Enterprise-Editionen ist für die integrierte Verschlüsselung standardmäßig eine Schlüssellänge von 128 Bit aktiviert. Das gilt nach derzeitigem Stand zwar als sicher, doch der Schutz lässt sich mit ein paar Eingriffen über die Gruppenrichtlinien zusätzlich verbessern und auf den militärischen Standard für klassifizierte Daten mit einer AES-Schlüssellänge von 256 Bit setzen. [mehr]

Smartes Funkschloss [25.02.2017]

Fachartikel

Im Test: SecuLution [27.02.2017]

Sich um die Sicherheit eines Netzwerks zu kümmern, ist mittlerweile mühsamer, als es stabil am Laufen zu halten. Die meisten Administratoren setzen dabei auf Standardtechnologien wie Virensignaturen. Im Test von SecuLution haben wir herausgefunden, dass sich der Aufwand mit einem einfachen Mittel wie Whitelisting um ein Vielfaches verringern lässt. [mehr]

Buchbesprechung

Datenschutz-Grundverordnung

von Niko Härting

Anzeigen