Meldung

Geheimnisträger iPhone

Das BSI hat bereits 2015 die Sicherheitsanwendung 'SecurePIM Government SDS' von Virtual Solution vorläufig für den Einsatz in der Bundesverwaltung zugelassen. Nun dürfen auch Länder, Kommunen und Unternehmen im Bereich der kritischen Infrastrukturen auf iPhones und iPads mit eingestuften Informationen umgehen.
Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) [1] hat bereits 2015 die Lösung "SecurePIM Government SDS" des Herstellers Virtual Solution AG vorläufig für den Einsatz in der Bundesverwaltung zugelassen. Nach Fortführung der Sicherheitsevaluierung mit dem Ziel der finalen Zulassung hat die Behörde die Einsatz- und Betriebsbedingungen entsprechend der bisherigen Ergebnisse angepasst.

Länder, Kommunen und Unternehmen im Bereich der kritischen Infrastrukturen dürfen nun iPhones und iPads mit SecurePIM in der vom BSI zugelassenen Variante für eingestufte Informationen nutzen. Bisher war der Betrieb von SecurePIM nur im Regierungsnetz IVBB möglich. Nun ist darüber hinaus auch der Einsatz in anderen Netzen möglich, in denen eingestufte Daten gespeichert, übertragen und verarbeitet werden.

SecurePIM schützt eingestufte Informationen auf iPhones und iPads der Bundesverwaltung bis zum Geheimhaltungsgrad "VS – NUR FÜR DEN DIENSTGEBRAUCH". Die Lösung bietet eine geschützte Anbindung von iPhones und iPads an die sichere Domain der Behörden- und Unternehmens-LANs. Damit erweitert SecurePIM diese Domain bis in jedes mobile öffentliche Netz.

Der Einsatz von SecurePIM Government SDS im IVBB und in anderen Netzen ist in den neuen Einsatz- und Betriebsbedingungen für SecurePIM beschrieben, die im Zuge der finalen Zulassung von SecurePIM den Nutzern zur Verfügung gestellt werden.
20.03.2017/dr

Tipps & Tools

Online-Schnüffeleien auf der Spur [6.12.2017]

Zurecht achten immer mehr Anwender darauf, ob Webseiten sorgsam mit sensiblen Daten umgehen oder versuchen, Nutzergewohnheiten aufzuzeichnen. Deshalb sollten Sie bei Ihrem Internetauftritt mit gutem Beispiel vorangehen und die Privatsphäre der Besucher respektieren. Prüfen beziehungsweise nachweisen können Sie dies auf 'privacyscore.org'. Dort unterziehen Sie beliebige Webseiten einem Scan, der Portale auf diverse Privacy-Kriterien hin abklopft. [mehr]

Download der Woche: Ransomware File Decryptor [5.12.2017]

Trotz höchster Sicherheitsvorkehrungen hat kein Unternehmen die Garantie, von Ransomware verschont zu bleiben. Wer im Fall der Fälle über kein aktuelles Backup verfügt, hat dann ein großes Problem. Eine allerletzte Chance, mit einem blauen Auge davonzukommen, ist der 'Ransomware File Decryptor' von Trend Micro. Das kostenfreie Tool vermag es, durch bestimmte Ransomware-Familien unlesbar gemachte Dateien wieder zu entschlüsseln. Immerhin 23 Erpressertypen finden sich auf der Liste des Werkzeugs. [mehr]

Fachartikel

Datenrettung bei Software-defined Storage [1.11.2017]

Die weltweiten Datenmengen sind enorm angewachsen. Immer mehr IoT-Geräte vernetzen sich und Firmen betreiben umfangreiches Data Mining, um noch mehr über die Kundenwünsche zu erfahren. Diese Informationsmasse auf physischem Speicher zu lagern, ist kaum noch kosteneffizient möglich. Abhilfe verspricht hier Software-defined Storage (SDS). Aber selbst dieser technologische Ansatz ist nicht vor Datenverlusten gefeilt. Der Artikel erklärt, Wie Sie sich vor einem Datenverlust bei SDS schützen. [mehr]

Buchbesprechung

Citrix XenMobile 10

von Thomas Krampe

Anzeigen