Meldung

Schadensbegrenzung im Notfall

Kaspersky Lab bietet Cyberversicherungskunden der 'Allianz Global Corporate & Specialty' ab sofort Dienstleistungen aus den Bereichen IT-Forensik und Incident Response. Im Krisenfall können Unternehmen auf die Expertise von Kaspersky Lab zurückgreifen, um durch den schnellen Zugang zu Security-Dienstleistungen Schäden bei Sicherheitsvorfällen zu begrenzen.
Die Serviceleistungen der AGCS [1] im Rahmen des Versicherungsproduktes "Allianz Cyber Protect Premium" zum Schutz bei Cybervorfällen decken neben entstandenen finanziellen Schäden durch Betriebsausfälle, Datenwiederherstellung oder Haftungsforderungen Dritter auch die Kosten für forensische IT-Dienstleistungen.

Die digitale Forensik, die von Kaspersky Lab [2] angeboten wird, unterstützt die Behebung akuter Sicherheitsprobleme und die Schadensbegrenzung ebenso wie eine Analyse von Schadprogrammen, technischer Ursache und der gesamten Vorfalluntersuchung. Während der Analyse entsteht ein umfassendes Bild über Angreifer, eingesetzte Techniken, Dauer der Attacke, Ziele der Operation und deren Konsequenzen. Als IT-Forensik-Partner der AGCS kann Kaspersky Lab im weiteren Verlauf Strategien zur Verteidigung und Wiederherstellung sowie Maßnahmen zur zukünftigen Vermeidung von Sicherheitsvorfällen bei betroffenen Unternehmen empfehlen und umsetzen.

Zudem kann auch eine Beweissicherung für eine mögliche Strafverfolgung durchgeführt werden. Neben technischen Dienstleistungen unterstützt das AGCS-Angebot über weitere Service-Partner Opfer von Cyberattacken auch bei der strategischen Krisenkommunikation sowie durch spezialisierte Anwälte für datenschutzrechtliche Verfahren. Die Versicherungen der AGCS umfassen nicht nur zielgerichtete, sondern auch breit gestreute Cyberattacken.
20.04.2017/dr

Tipps & Tools

Sicherer Upload für Dateien [26.04.2017]

Trotz regelmäßiger Ermahnungen der IT-Abteilung bezüglich der Nutzung kostenfreier Cloud-Speicher am Arbeitsplatz gehen Mitarbeiter häufig zu sorglos mit den Daten um und riskieren deren Verlust. Damit Sie wenigstens einen zusätzlichen Sicherheits-Layer einbauen können, lohnt sich ein Blick auf die Webseite 'whisp.ly'. Der kostenfreie Online-Dienst bietet eine Ende-zu-Ende Verschlüsselung für Dateien an. [mehr]

Synology-Zertifikat verlängern [20.04.2017]

Viele Nutzer eines Synology-NAS greifen auf das kostenloses SSL-Zertifikat von Let's Encrypt zurück. Was dabei jedoch fehlt, ist eine Wegleitung, wie sich das Zertifikat verlängern lässt – die Zertifikate von Let's Encrypt sind nur 90 Tage gültig. Weder in der Systemsteuerung des NAS noch auf der Webseite von Let's Encrypt findet sich eine einfache Möglichkeit zur Verlängerung. Wir erklären, warum Sie trotzdem nicht alle drei Monate ein neues Zertifikat anfordern müssen. [mehr]

Fachartikel

Identity und Access Management im Wandel [29.03.2017]

Projekte im Bereich Identity Management und Identity and Access Management haben erheblich zugenommen. Die Gründe dafür sind vielfältig: Die Umsetzung einer Vielzahl von Sicherheitsmaßnahmen sowie die Einhaltung gesetzlicher Bestimmungen sollen die Gefahr des Diebstahls von Identitäten sowie deren Missbrauch minimieren und Datendiebstahl erschweren. Veränderungen in der Infrastruktur stellen die IT-Verantwortlichen und Anwender dabei vor neue, ungeahnte Schwierigkeiten bei der Gefahrenabwehr. Wir zeigen, wie Sie trotzdem den Überblick behalten. [mehr]

Im Test: SecuLution [27.02.2017]

Buchbesprechung

Datenschutz-Grundverordnung

von Niko Härting

Anzeigen