Meldung

Komfortabel authentifizieren

RSA hat sein Authentifizierungs-Werkzeug 'RSA SecurID Access' um eine Reihe neuer Funktionalitäten ausgebaut. Zu den Erweiterungen gehört eine Cloud-basierte Authentication-as-a-Service-Option, die einen nahtlosen Zugriff sowohl auf On-Premise- als auch auf Cloud-Ressourcen und -Systeme bietet. Dazu kommt eine zusätzliche dynamische Risikobewertungsfunktionalität.
Die erweiterte Identitätssicherungstechnologie von "RSA SecurID Access" [1] ist laut Hersteller darauf ausgelegt, die Legitimität von Zugriffsversuchen durch die dynamische Auswertung einer signifikanten Anzahl und unterschiedlicher Arten von Benutzermerkmalen zu überprüfen – beispielsweise Rolle, Standort, IP-Adresse, Gerätetyp und Zeit der versuchten Anmeldung. Diese Werte werden zusammen mit dem Risiko, das mit den Unternehmensdaten verbunden ist, korreliert und analysiert, um augenblicklich eine Authentifizierungsentscheidung zu treffen. Bei steigendem Risiko werden von Benutzern weitergehende Authentifizierungsmerkmale erfragt.

RSA SecurID Access bietet Nutzern eine ganze Palette mobiler Multi-Faktor-Authentifizierungs-Optionen wie Push-Benachrichtigung und -Genehmigung, Fingerabdruck und Augen-Scan-Biometrie, Fast-Identity-Online-Token (FIDO) sowie Hardware- und Software-Token. Unternehmen können eine Bereitstellungsoption auswählen, die am besten für ihre Umgebung geeignet ist – On-Premise, als SaaS-Lösung oder als Hybrid-Cloud-Option. Die Multi-Faktor-Authentifizierungslösung skaliert dabei laut Hersteller von einer kleinen, dynamischen Benutzergruppe bis hin zu Tausenden von Nutzern.
19.05.2017/ln

Tipps & Tools

Verschlüsselung im Detail erklärt [17.05.2017]

Immer mehr Nachrichten handeln von Cyberattacken und Datenverlust mit Millionenschäden für Unternehmen. Daher ist es für IT-Profis Pflicht, Verschlüsselungswerkzeuge für lokale Daten und im Transit befindliche Informationen zu nutzen. Wer hier sein Basiswissen auffrischen will und sich über die gängigen Encryption-Tools informieren will, sollte einen Blick auf die entsprechende Sektion auf der Webseite 'Privacy-Handbuch.de' werfen. [mehr]

Last-Minute-Tickets: Europäischen Datenschutz-Grundverordnung [15.05.2017]

Derzeit läuft die Übergangsfrist für die Europäische Datenschutz-Grundverordnung. Sie gilt ab dem 25. Mai 2018 in ganz Europa und wird das Datenschutzrecht in der EU in großen Teilen harmonisieren, aber auch die Anforderungen an Nachweise zur Einhaltung der erforderlichen - auch technischen - Maßnahmen deutlich anheben. In unserem Training Ende Mai in Frankfurt erklären wir, was die Verordnung für Unternehmen und IT-Administratoren bedeutet. Sichern Sie sich noch schnell eines der letzten Tickets. [mehr]

Fachartikel

Identity und Access Management im Wandel [29.03.2017]

Projekte im Bereich Identity Management und Identity and Access Management haben erheblich zugenommen. Die Gründe dafür sind vielfältig: Die Umsetzung einer Vielzahl von Sicherheitsmaßnahmen sowie die Einhaltung gesetzlicher Bestimmungen sollen die Gefahr des Diebstahls von Identitäten sowie deren Missbrauch minimieren und Datendiebstahl erschweren. Veränderungen in der Infrastruktur stellen die IT-Verantwortlichen und Anwender dabei vor neue, ungeahnte Schwierigkeiten bei der Gefahrenabwehr. Wir zeigen, wie Sie trotzdem den Überblick behalten. [mehr]

Im Test: SecuLution [27.02.2017]

Buchbesprechung

Datenschutz-Grundverordnung

von Niko Härting

Anzeigen