Meldung

Mehr Sicherheit in OpenShift

Die Red Hat OpenShift Container Platform in Version 3.6 soll die Cloud-native Sicherheit und Applikationskonsistenz verbessern. Die Enterprise-Kubernetes-Plattform bietet dabei neue Container-Sicherheits- und Compliance-Features. Darüber hinaus hat Red Hat die Konsistenz von Applikationen und Services in Multi-Cloud-Umgebungen ausgebaut.
Red Hat präsentiert mit "Red Hat OpenShift Container Platform 3.6" [1] die neueste Version seiner Kubernetes-Container-Application-Plattform. OpenShift Container Platform 3.6 stellt auf Basis von Kubernetes 1.6, Red Hat Enterprise Linux und der integrierten Docker Container Runtime eine für den Unternehmenseinsatz geeignete Container-Plattform bereit. Durch die Kombination dieser Open-Source-Technologien möchte Red Hat Unternehmen bei einem schnellen Rollout neuer Services unterstützen.

Funktionen zum Verschlüsseln und Signieren von Geschäftsgeheimnissen ermöglichen nun eine sichere Ablage von Daten auf einem Backend-Speichersystem. Mit der OpenShift Container Platform können Administratoren den Einsatz von Signaturen, etwa bei Bildinhalten, verpflichtend vorsehen. Damit können Unternehmen sicherstellen, dass die Software, die sich auf bestimmten Systemen befindet, dazu auch berechtigt ist.

Als Technology Preview sind ferner Erweiterungen der Network-Policy vorhanden, die eine detaillierte Steuerung erlauben, wie Applikationen miteinander kommunizieren und welche Netzwerkressourcen sie bereitstellen. Mit der Network-Policy können Anwender Services zur Verfügung stellen und gleichzeitig definieren, wer eine bestimmte Applikation im Netzwerk nutzen darf. Red Hat OpenShift Container Platform 3.6 ist ab sofort über das Red Hat Customer Portal verfügbar.
10.08.2017/dr

Tipps & Tools

Download der Woche: Comodo Dragon [10.10.2017]

Sowohl das auf Chromium fußende Google Chrome als auch Mozilla Firefox verfügen über einen weitgehend offenen Quellcode. Dies haben sich diverse Entwickler zunutze gemacht und für verschiedenste Anwendungszwecke Spezial-Browser entwickelt. Vom bekannten Sicherheitsdienstleister kommt mit 'Comodo Dragon' ein auf Chromium basierender, kostenfreier Internet-Navigator, der sich mehr Schnelligkeit und vor allem einen verbesserten Schutz für den User auf die Fahnen geschrieben hat. [mehr]

Download der Woche: SmartTools LockOutlook [3.10.2017]

Microsofts E-Mail-Client Outlook fungiert in vielen Unternehmen als Kommunikationszentrale und damit als Werkzeug, in dem äußerst sensible Informationen abgelegt sind. Ein unberechtigter Zugriff auf das Programm sollte daher auf jeden Fall unterbleiben. Wenn Sie mehr Schutz wünschen als den üblichen Hotkey 'Windows + L' zum Sperren des Desktops, kann das kostenfreie Add-in 'SmartTools LockOutlook' helfen. Der Zugriffschutz für Outlook ab Version 2010 bindet sich über ein Symbol im Menüband ein und sperrt nach einer vorgegebenen inaktiven Zeit die E-Mail-Plattform. [mehr]

Fachartikel

Datensicherheit in der Cloud [27.09.2017]

Wer seine Daten in die Cloud verlagert, erhöht die Anforderungen an seine eigene Datensicherheit. Eine Datenverschlüsselung, bei der Schlüsselgenerierung und -management komplett im Unternehmen verbleiben, garantiert dabei die höchstmögliche Sicherheit der Daten – auch mit Blick auf die im Mai 2018 verbindlich in Kraft tretende EU-Datenschutzgrundverordnung. Verschlüsselung in der Cloud ist während des gesamten Lebenszyklus eines Datensatzes wichtig. Wie dieser Artikel zeigt, kann eine Template-basierte Verschlüsselung dies leisten. [mehr]

Buchbesprechung

Citrix XenMobile 10

von Thomas Krampe

Anzeigen