Meldung

Tiefe Einblicke

Sophos stellt die jüngste Version seiner 'Next Generation Sophos XG Firewall' mit einer neuen Applikationskontrolle vor. Mit Hilfe von 'Synchronized Security' und dem Informationsfluss vom Endpoint zur Firewall lassen sich auch unbekannte Applikationen identifizieren und kontrollieren.
Die Sophos XG Firewall soll nun auch unbekannte Anwendungen im Netzwerk sicher klassifizieren können.
Die Klassifizierung unbekannter Anwendungen durch die "XG Firewall" [1] gilt laut Sophos auch für Applikationen ohne Signaturen oder solche, die generische HTTP- oder HTTPS-Verbindungen nutzen. Eine synchronisierte App-Steuerung assoziiert dabei Applikationen automatisch mit geeigneten Kategorien. Unbekannte Anwendungen lassen sich beispielsweise blockieren. Interaktive Anwendungsberichte sollen derweil einen detaillierten Einblick in den täglichen Verkehr über das Netzwerk bieten.

Sowohl Sophos Endpoint Protection als auch die Next Generation-Anti-Ransomware-Lösung "Intercept X" stellen der XG-Firewall unterstützend ihre Daten zur Verfügung. Die XG-Firewall ist als Hardware und Software für den lokalen Einsatz sowie für die Cloud etwa über den Microsoft Azure Marketplace verfügbar. Die XG-210-Appliance beispielsweise mit den Funktionen Network Protection sowie Web Protection und Enhanced Support kostet einschließlich Lizenzen 2963 Euro für ein Jahr.
6.12.2017/dr/ln

Tipps & Tools

Online-Schnüffeleien auf der Spur [6.12.2017]

Zurecht achten immer mehr Anwender darauf, ob Webseiten sorgsam mit sensiblen Daten umgehen oder versuchen, Nutzergewohnheiten aufzuzeichnen. Deshalb sollten Sie bei Ihrem Internetauftritt mit gutem Beispiel vorangehen und die Privatsphäre der Besucher respektieren. Prüfen beziehungsweise nachweisen können Sie dies auf 'privacyscore.org'. Dort unterziehen Sie beliebige Webseiten einem Scan, der Portale auf diverse Privacy-Kriterien hin abklopft. [mehr]

Download der Woche: Ransomware File Decryptor [5.12.2017]

Trotz höchster Sicherheitsvorkehrungen hat kein Unternehmen die Garantie, von Ransomware verschont zu bleiben. Wer im Fall der Fälle über kein aktuelles Backup verfügt, hat dann ein großes Problem. Eine allerletzte Chance, mit einem blauen Auge davonzukommen, ist der 'Ransomware File Decryptor' von Trend Micro. Das kostenfreie Tool vermag es, durch bestimmte Ransomware-Familien unlesbar gemachte Dateien wieder zu entschlüsseln. Immerhin 23 Erpressertypen finden sich auf der Liste des Werkzeugs. [mehr]

Fachartikel

Datenrettung bei Software-defined Storage [1.11.2017]

Die weltweiten Datenmengen sind enorm angewachsen. Immer mehr IoT-Geräte vernetzen sich und Firmen betreiben umfangreiches Data Mining, um noch mehr über die Kundenwünsche zu erfahren. Diese Informationsmasse auf physischem Speicher zu lagern, ist kaum noch kosteneffizient möglich. Abhilfe verspricht hier Software-defined Storage (SDS). Aber selbst dieser technologische Ansatz ist nicht vor Datenverlusten gefeilt. Der Artikel erklärt, Wie Sie sich vor einem Datenverlust bei SDS schützen. [mehr]

Buchbesprechung

Citrix XenMobile 10

von Thomas Krampe

Anzeigen