Meldung

F-Secure verschlankt Internet-Schutz

F-Secure bietet seine Internet Security-Suite in der 2010er-Version an. Dabei wurden der Umgang mit der Sicherheitssoftware vereinfacht und der Ressourcenverbrauch gesenkt. Die Systembelastung etwa soll nur noch 20 Prozent im Vergleich zur Vorgängerversion betragen.
Eine intuitive Benutzeroberfläche soll Anwendern den Umgang mit Internet Security 2010 von F-Secure [1] nun leichter machen. So sind die Auswahlmöglichkeiten auf die drei Oberbegriffe "Status", "Aufgaben" und "Statistiken" untergliedert. Zudem versucht die Suite, alle sicherheitsrelevanten Fragen soweit wie möglich ohne Nutzerinteraktion selbst zu klären.

Auch die Systembelastung hatten die Entwickler bei der neuen Version im Blick. So sinkt diese laut Hersteller um 80 Prozent im Vergleich zum Vorgänger. Den Speicherbedarf will F-Secure um immerhin 70 Prozent reduziert haben, während die Suite Viren um 60 Prozent schneller erkennen soll. Dabei setzt der Hersteller mit Hilfe mehrerer Engines auf eine Kombination aus Signaturen, Heuristik und Online-Abfrage "in the Cloud".

Für Sicherheit im Internet sorgt daneben ein Exploit-Shield, der den unfreiwilligen Download von Schadcode verhindern soll. Nutzer werden zudem gewarnt, dass sie auf potenziell gefährlichen Seiten surfen. Neben Windows XP und Vista unterstützt die Security-Suite auch Windows 7. Ab sofort ist Internet Security 2010 für rund 30 Euro verfügbar.
3.09.2009/dr

Tipps & Tools

Einfache Synchronisation von Passwörtern [26.02.2017]

Viele Fans des Open-Source-Passwort-Managers 'Password Safe' von Jeff Harris nutzen das Tool schon seit Jahren auf ihrem Windows-Rechner. Was liegt da näher, als das Werkzeug zusätzlich auf dem Android-Smartphone zu verwenden und die beiden Installationen zu synchronisieren. Dies lässt sich sowohl manuell als auch - das entsprechende Grundvertrauen vorausgesetzt - über die Cloud realisieren. [mehr]

Smartes Funkschloss [25.02.2017]

Nicht nur Geschäftsreisende wollen teure Technik oder wichtigen Unterlagen unterwegs schützen. Gerade IT-Profis horten oft zahlreiche Utensilien, die nicht in offenen Schränken herum liegen sollten. Mit dem praktischen Bluetooth-Schloss 'eGeeTouch' erhalten Sie das passende Gadget für solche Fälle. Die duale Funktechnologie des Zubehörs nutzt neben Bluetooth auch NFC inklusive einer Naherkennung mit Hilfe eines Smartphones oder NFC-Keys. [mehr]

Fachartikel

Neue Strategien für Endpoint Security [15.02.2017]

Derzeit ist sowohl eine große Steigerung bei Advanced Persistant Threats als auch bei individualisierten Ransomware-Angriffen zu verzeichnen. Wie können Administratoren ihr Unternehmen gegen diese Cybercrime-Taktiken schützen? Anbieter für Endpoint Security reagieren mit vier Ansätzen: Vorhersage von Angriffen, Vorbeugung von Schäden, Beobachtung verdächtiger Applikationen und einer planvollen Reaktion für den Fall einer erfolgreichen Attacke. Dieser Fachbeitrag beschreibt die Ansätze und wie Hersteller sie mit Hilfe von Tools wie Big Data, künstlicher Intelligenz sowie Introspektion in virtuelle Maschinen realisieren. [mehr]

Buchbesprechung

SQL Hacking

von Justin Clarke et al.

Anzeigen