Meldung

F-Secure verschlankt Internet-Schutz

F-Secure bietet seine Internet Security-Suite in der 2010er-Version an. Dabei wurden der Umgang mit der Sicherheitssoftware vereinfacht und der Ressourcenverbrauch gesenkt. Die Systembelastung etwa soll nur noch 20 Prozent im Vergleich zur Vorgängerversion betragen.
Eine intuitive Benutzeroberfläche soll Anwendern den Umgang mit Internet Security 2010 von F-Secure [1] nun leichter machen. So sind die Auswahlmöglichkeiten auf die drei Oberbegriffe "Status", "Aufgaben" und "Statistiken" untergliedert. Zudem versucht die Suite, alle sicherheitsrelevanten Fragen soweit wie möglich ohne Nutzerinteraktion selbst zu klären.

Auch die Systembelastung hatten die Entwickler bei der neuen Version im Blick. So sinkt diese laut Hersteller um 80 Prozent im Vergleich zum Vorgänger. Den Speicherbedarf will F-Secure um immerhin 70 Prozent reduziert haben, während die Suite Viren um 60 Prozent schneller erkennen soll. Dabei setzt der Hersteller mit Hilfe mehrerer Engines auf eine Kombination aus Signaturen, Heuristik und Online-Abfrage "in the Cloud".

Für Sicherheit im Internet sorgt daneben ein Exploit-Shield, der den unfreiwilligen Download von Schadcode verhindern soll. Nutzer werden zudem gewarnt, dass sie auf potenziell gefährlichen Seiten surfen. Neben Windows XP und Vista unterstützt die Security-Suite auch Windows 7. Ab sofort ist Internet Security 2010 für rund 30 Euro verfügbar.
3.09.2009/dr

Tipps & Tools

Geldclip mit RFID-Blockierung [27.09.2014]

Immer mehr Kredit- und Bank-Karten sind mit RFID-fähigen Chips für berührungsloses Bezahlen ausgestattet. In der Regel ist das zwar recht sicher, für besonders bewusste IT-Profis gewährleisten die Geldbörsen mit den Namen 'Wallum A1' und 'M1' Schutz vor manipulierten Umgebungen. Das Material des Karten-Behältnisses blockiert ganz einfach das Signal. Ganz simpel besteht das Hosentaschen-Gadgets dabei aus zwei kleinen Platten Aluminium und Gummiringen. [mehr]

Download der Woche: DiskCryptor [24.09.2014]

Verschlüsselungs-Tools gibt es mittlerweile in Hülle und Fülle. Das Schützen von Bereichen bis hin zur System-Partition und einem kompletten Betriebssystem ist jedoch zumindest mit Open Source-Programmen eher schwer zu machen - vom mittlerweile mit einigen Fragezeichen versehenen TrueCrypt einmal abgesehen. Das kostenfreie 'DiskCryptor' stellt genau diese Leistungsmerkmale bereit und bietet dem erfahrenen Nutzer eine Fülle an Optionen. [mehr]

Vorschau Oktober 2014 [22.09.2014]

Fachartikel

Unternehmenssicherheit: Sensibilisierung der Mitarbeiter [1.09.2014]

Der Mensch ist weiterhin die größte Schwachstelle im Bereich der IT- wie auch nicht-digitalen Informationssicherheit. Sei es aus Gutgläubigkeit, Unwissenheit oder auch böser Absicht heraus – schnell geraten vertrauliche Unternehmensdaten in die falschen Hände oder das Netzwerk ist infiziert. Wie Sie bei Ihren Mitarbeitern für die nötige Sensibilität sorgen können, lesen Sie in diesem Beitrag. [mehr]

Buchbesprechung

Dokumenten-Management

von Götzer, Maier, Schmale, Rehbock, Komke

Anzeigen