Meldung

Storage für die Großen

Unter der Produktbezeichnung 'FAS8000' bringt NetApp eine neue Serie an Speichersystemen für den Enterprise-Bereich auf den Markt. Der Neuzugang führt SAN, NAS und Storage-Virtualisierung auf einem einzelnen Hybrid-Array zusammen und basiert dabei auf clustered Data ONTAP.
Das Speichersystem "FAS8000" – hier der Controller der FAS8040 – findet Anschluss über die Protokolle FC, FCoE, iSCSI, NFS, pNFS, CIFS/SMB, HTTP und FTP
Die "FAS8000" [1] Storage-Systeme bieten laut NetApp eine hoch skalierbare Unified Storage-Plattform, um zügig und effizient auf wechselnde Geschäftsanforderungen reagieren zu können. Dabei unterstützt die Neuvorstellung mit nur einem System, das für eine horizontale Skalierung optimiert wurde, ein großes Spektrum an SAN- und NAS-Workloads. Der Hersteller spricht von einer bis zu doppelt so hohen Performance sowie einer bis zu dreimal schnellere Flash-Beschleunigung als bei älteren FAS Plattformen. Weitere Verbesserungen der FAS8000 sind eine neue I/O-optimierte Storage-Architektur mit Intel Mikroarchitektur-Chipsatz, ein größerer Speicher und optimierte Flash-Unterstützung. Insgesamt lässt sich die Plattform auf bis zu 57 PByte skalieren.

Mit dem Betriebssystem "clustered Data ONTAP" [2] lassen sich gemäß NetApp geplante Ausfallzeiten vermeiden und Infrastrukturen warten, ohne dass der Zugriff auf Benutzerdaten oder Applikationen unterbrochen wird. Unternehmen haben zudem die Möglichkeit, Storage Shelfs unterbrechungsfrei hinzuzufügen oder zu ersetzen und auf verbesserte Datensicherheits- und Managementfunktionen für Microsoft  CIFS-Umgebungen zuzugreifen. Clustered Data ONTAP soll die Bereitstellung von IT-Services für Benutzer und Applikationen vereinfachen und automatisieren. Damit bietet es sich laut Hersteller als Plattform für den Wechsel zu Private, Public und Hybrid Clouds an.
7.03.2014/ln

Tipps & Tools

Transfer zwischen Clouds [25.05.2016]

Cloud-Dienste gibt es mittlerweile wie Sand am Meer, und so haben auch viele Anwender und Admins meist mehrere Konten. Wer sich nun einen zentralen Überblick über alle Accounts wünscht, sollte einmal bei 'multcloud.com' vorbeisurfen. Das Internet-Portal erlaubt den kostenfreien Transfer von Dateien zwischen verschiedenen Cloud-Anbietern. Die Übertragung läuft selbst dann weiter, wenn der Browser beendet wird. [mehr]

Anwendertagung für Storage-Profis [16.05.2016]

Am 16. Juni findet in Frankfurt am Main die 17. Anwenderkonferenz des Storage Consortium statt. Die Fachtagung widmet sich in praxisnahen Vorträgen und Erfahrungsberichten der Speicher- und Infrastrukturmodernisierung im Rechenzentrum und stellt dabei ausgewählte Technologien und Vorgehensweisen in den Mittelpunkt. Für Leser des IT-Administrator steht ein begrenztes Kontingent zur kostenlose Teilnahme zur Verfügung. [mehr]

Fachartikel

Datenträger und Speicherpools verwalten (3) [16.05.2016]

Im Storage-Bereich strotzt Windows Server seit Version 2012 vor neuen Features und Verbesserungen. Hauptsächliches Ziel seitens Microsoft dürfte dabei die Konkurrenzfähigkeit im Virtualisierungs-Umfeld gewesen sein. Doch nicht nur hier finden sich relevante Neuerungen: Angefangen mit dem selbstheilenden Dateisystem ReFS bietet Windows 2012 R2 Administratoren Möglichkeiten, Storage und Festplatten zu optimieren. Zentrales Instrument sind dabei die Speicherpools. In Teil 3 der Workshop-Serie schildern wir, wie Sie iSCSI-Ziele über virtuelle Festplatten zur Verfügung stellen und wie Sie die Datendeduplizierung einrichten. Außerdem stellen wir nützliche Tools vor, mit denen sich Festplatten testen lassen. [mehr]