Meldung

Storage für die Großen

Unter der Produktbezeichnung 'FAS8000' bringt NetApp eine neue Serie an Speichersystemen für den Enterprise-Bereich auf den Markt. Der Neuzugang führt SAN, NAS und Storage-Virtualisierung auf einem einzelnen Hybrid-Array zusammen und basiert dabei auf clustered Data ONTAP.
Das Speichersystem "FAS8000" – hier der Controller der FAS8040 – findet Anschluss über die Protokolle FC, FCoE, iSCSI, NFS, pNFS, CIFS/SMB, HTTP und FTP
Die "FAS8000" [1] Storage-Systeme bieten laut NetApp eine hoch skalierbare Unified Storage-Plattform, um zügig und effizient auf wechselnde Geschäftsanforderungen reagieren zu können. Dabei unterstützt die Neuvorstellung mit nur einem System, das für eine horizontale Skalierung optimiert wurde, ein großes Spektrum an SAN- und NAS-Workloads. Der Hersteller spricht von einer bis zu doppelt so hohen Performance sowie einer bis zu dreimal schnellere Flash-Beschleunigung als bei älteren FAS Plattformen. Weitere Verbesserungen der FAS8000 sind eine neue I/O-optimierte Storage-Architektur mit Intel Mikroarchitektur-Chipsatz, ein größerer Speicher und optimierte Flash-Unterstützung. Insgesamt lässt sich die Plattform auf bis zu 57 PByte skalieren.

Mit dem Betriebssystem "clustered Data ONTAP" [2] lassen sich gemäß NetApp geplante Ausfallzeiten vermeiden und Infrastrukturen warten, ohne dass der Zugriff auf Benutzerdaten oder Applikationen unterbrochen wird. Unternehmen haben zudem die Möglichkeit, Storage Shelfs unterbrechungsfrei hinzuzufügen oder zu ersetzen und auf verbesserte Datensicherheits- und Managementfunktionen für Microsoft  CIFS-Umgebungen zuzugreifen. Clustered Data ONTAP soll die Bereitstellung von IT-Services für Benutzer und Applikationen vereinfachen und automatisieren. Damit bietet es sich laut Hersteller als Plattform für den Wechsel zu Private, Public und Hybrid Clouds an.
7.03.2014/ln

Tipps & Tools

Schneeball zur Datenübertragung [26.03.2017]

In der Regel sind nicht alle Standorte eines Unternehmens an ein Hochgeschwindigkeits-Internet angebunden. Eine Möglichkeit, um Archiv-Daten im zweistelligen TByte-Bereich in die Cloud zu übertragen, ist der AWS-Dienst 'Snowball'. Viele Organisationen stellen sich jedoch die Frage, ob dieser Datentransfer auch sicher ist und welche Vorbereitungen zu treffen sind. [mehr]

Download der Woche: MariaDB [28.02.2017]

Spätestens als Wikipedia vor rund vier Jahren auf die Datenbank 'MariaDB' migrierte, war das Nischendasein des seit 2009 bestehenden MySQL-Forks beendet. Eines der Versprechen der Abspaltung war, dass MariaDB stets unter einer freien Lizenz verfügbar sein sollte. Doch auch unter der Haube gibt es zahlreiche technische Unterschiede. So etwa unterstützt der Fork deutlich mehr Storage-Engines als MySQL. Ein weiterer Pluspunkt ist die große Nähe zur Community. [mehr]

Fachartikel

Infrastrukturdesign für Big Data und Echtzeitanalysen (2) [22.03.2017]

Big Data und das Internet der Dinge sind mehr als nur Modeworte. Sie beschreiben komplexe Computertrends, die klassische Analyseplattformen wie Datenlager sowohl verdrängen als auch erweitern. Die damit verbundenen Ansprüche hinsichtlich Performance und Verfügbarkeit erhöhen den Druck auf die Storage-Systeme. Wie unser Beitrag zeigt, ist es selbst mit All-Flash-Arrays nicht immer einfach, die Anforderungen an Dichte und Kosten zu erfüllen. Im zweiten Teil des Fachartikels gehen wir konkret auf moderne Speicherarchitekturen ein, die im Zeitalter großer Datenmenge für Performance und Effizienz sorgen. Dabei werfen wir einen besonderen Blick auf Flash-Speicher und den aktuellen Technologiestand. [mehr]

Buchbesprechung

Datenschutz-Grundverordnung

von Niko Härting

Anzeigen