Meldung

Storage für die Großen

Unter der Produktbezeichnung 'FAS8000' bringt NetApp eine neue Serie an Speichersystemen für den Enterprise-Bereich auf den Markt. Der Neuzugang führt SAN, NAS und Storage-Virtualisierung auf einem einzelnen Hybrid-Array zusammen und basiert dabei auf clustered Data ONTAP.
Das Speichersystem "FAS8000" – hier der Controller der FAS8040 – findet Anschluss über die Protokolle FC, FCoE, iSCSI, NFS, pNFS, CIFS/SMB, HTTP und FTP
Die "FAS8000" [1] Storage-Systeme bieten laut NetApp eine hoch skalierbare Unified Storage-Plattform, um zügig und effizient auf wechselnde Geschäftsanforderungen reagieren zu können. Dabei unterstützt die Neuvorstellung mit nur einem System, das für eine horizontale Skalierung optimiert wurde, ein großes Spektrum an SAN- und NAS-Workloads. Der Hersteller spricht von einer bis zu doppelt so hohen Performance sowie einer bis zu dreimal schnellere Flash-Beschleunigung als bei älteren FAS Plattformen. Weitere Verbesserungen der FAS8000 sind eine neue I/O-optimierte Storage-Architektur mit Intel Mikroarchitektur-Chipsatz, ein größerer Speicher und optimierte Flash-Unterstützung. Insgesamt lässt sich die Plattform auf bis zu 57 PByte skalieren.

Mit dem Betriebssystem "clustered Data ONTAP" [2] lassen sich gemäß NetApp geplante Ausfallzeiten vermeiden und Infrastrukturen warten, ohne dass der Zugriff auf Benutzerdaten oder Applikationen unterbrochen wird. Unternehmen haben zudem die Möglichkeit, Storage Shelfs unterbrechungsfrei hinzuzufügen oder zu ersetzen und auf verbesserte Datensicherheits- und Managementfunktionen für Microsoft  CIFS-Umgebungen zuzugreifen. Clustered Data ONTAP soll die Bereitstellung von IT-Services für Benutzer und Applikationen vereinfachen und automatisieren. Damit bietet es sich laut Hersteller als Plattform für den Wechsel zu Private, Public und Hybrid Clouds an.
7.03.2014/ln

Tipps & Tools

Download der Woche: GSmartControl [17.08.2015]

Der Gesundheitszustand eines Speichermediums lässt sich mit Hilfe der SMART-Werte bestimmen. Wer diese nicht über die Kommandozeile auslesen will, kann auf diverse Tools zurückgreifen. Eins davon ist 'GSmartControl', das neben dem reinen Anzeigen der Parameter diverse Selbsttests erlaubt, die mit etwas Glück schon vor dem Ende des Datenspeichers vor Problemen warnen. Zudem bringt das Werkzeug die Seriennummer und die Firmware des Laufwerks auf den Schirm. [mehr]

Vorschau August 2015 [20.07.2015]

Speicher muss nicht nur laufend größer werden, sondern auch schneller. In Zeiten von Virtualisierung und immer leistungsfähigeren Rechnern, die zeitnah auf Daten im Storage zugreifen wollen, findet deshalb die Flash-Technologie ihren Weg ins Rechenzentrum. In unserer August-Ausgabe zeigen wir Ihnen, was Enterprise-taugliche SSDs zu bieten haben und wie Sie die schnellen Flash-Disks ideal in Ihre IT-Umgebung integrieren. Dazu gehören auch der Einsatz mit Hyper-V und unter Linux. In den Produkttests werfen außerdem wir einen Blick auf Paragon Migrate OS to SSD 4.0 und betrachten in einem Einkaufsführer die verschiedenen Ausbaustufen von SSDs. [mehr]

Fachartikel

Enterprise-SSDs von Intel im Performance-Test [17.08.2015]

Anfang 2014 versprach Intel, den Storage-Markt mit schnellen SSDs und neuen Interfaces aufzumischen und kündigte schon das Ende der Ära mechanischer Platten an. Seitdem differenziert sich das Storage-Angebot des Chip-Giganten immer weiter aus. Wir haben uns in diesem Test angesehen, wie es um die Performance der Enterprise-Modelle DC S3610 und DC S3710 bestellt ist. [mehr]

Buchbesprechung

Wireshark

von Bernhard J. Hauser

Anzeigen