Meldung

Rückgrat des All-Flash-Rechenzentrums

Micron hat mit der Serie 5100 neue Enterprise Solid State Drives vorgestellt. Mit einer Kapazität von 8 TByte und hoher Performance will der Hersteller die Einführung von All-Flash-Rechenzentren beschleunigen. Die neue Serie beruht auf Microns 3D-NAND-Technologie und umfasst drei Modelle.
Die Enterprise-SSDs von Micron der Serie 5100 bieten mit 8 TByte die höchste Kapazität unter SATA-SSDs.
Die drei SATA-Modelle der 5100-Serie [1] sind für unterschiedliche Workloads designt: hohe Leseraten, gemischte Nutzung mit hoher Latenzempfindlichkeit und Logging-Anwendungen mit hoher Schreibrate. Die Produktreihe "Micron 5100 ECO" legt den Schwerpunkt auf Cloud-Services und ist optimiert für die Übertragung von Inhalten, etwa das Streaming von Videos. Dabei will Micron Performance und Belastbarkeit für einen gleichbleibend hohen Datendurchsatz und schnelle Datenbereitstellung gewährleisten. Die Modellreihe "Micron 5100 PRO" liefert laut Hersteller eine gleichbleibende Performance für Anwendungen, die auf geringe Latenzen angewiesen sind, etwa Datenbanken für E-Commerce und Verkaufstransaktionen. Den Einsatz der Serie "5100 MAX" sieht Micron vor allem in geschäftskritischen Rechenzentren.

Erstmals in der 5100-SATA-Serie sind die Features der FlexPro Firmware-Architektur verfügbar. IT-Verantwortliche können damit bestimmte Eigenschaften der Laufwerke wie Kapazität, Sicherheit, Belastbarkeit, Power, Datenlayout, Datenbereinigung und Performance anpassen. So etwa ist es möglich, mit einer AES-256-Bit-Verschlüsselung für TCG-Enterprise Schutz auf einer FIPS-validierten SATA-SSD zu sorgen.
6.12.2016/ln

Tipps & Tools

Download der Woche: DataNumen Disk Image [25.01.2017]

Images von Festplatten oder anderen Datenträgern sind wichtig für IT-Profis, um sie als Quelle zum Wiederaufspielen von Daten zu nutzen oder um beschädigte Sektoren von Festplatten zu ersetzen. Mit dem kostenfreien Tool 'DataNumen Disk Image' können Sie ganze Festplatten oder einzelne Partitionen klonen. Für eine komfortable Bedienung sorgt die Batch-Funktion, die mehrere Backup- Quellen in Reihe ermöglicht. [mehr]

Synology-NAS kostenlos zertifizieren [22.01.2017]

Viele Unternehmen greifen in Außenstelle auf ein kleineres NAS zurück. Der Fernzugriff auf das Gerät erfolgt über eine abgesicherte HTTPS-Verbindung. In Ermangelung eines SSL-Zertifikats schlagen jedoch beim Zugriff mittlerweile alle Browser Alarm und stufen die Verbindung als unsicher ein. Synology bietet für seine Produkte, die unter dem aktuellsten Betriebssystem DSM 6 laufen, die Möglichkeit bietet, direkt über die GUI ein kostenloses Zertifikat von Let's Encrypt zu installieren. Der Ausstellungsprozess ist jedoch nicht ganz einfach und schlägt ohne die richtigen Schritte schnell fehl. [mehr]

Fachartikel

Hochverfügbarkeit im Rechenzentrum [8.02.2017]

Moderne All-Flash-Arrays spielen in unternehmenskritischen Umgebungen nicht nur ihre Stärken in Sachen Performance aus. Sie leisten auf verschiedener Ebene einen entscheidenden Beitrag zur Hochverfügbarkeit. Dies beginnt auf unterster Speicherebene innerhalb jeder einzelnen Flash-Zelle. Hinzu kommen der objektbasierte RAID- und NVRAM-Schutz. Auf höchster Ebene trägt – je nach Entfernung – synchrone oder asynchrone Spiegelung an einen entfernten RZ-Standort zu einem maximalen Schutz der Daten bei. Dieser Beitrag erklärt die technischen Grundlagen. [mehr]

Buchbesprechung

SQL Hacking

von Justin Clarke et al.

Anzeigen