Meldung

Synology-NAS kostenlos zertifizieren

Viele Unternehmen greifen in Außenstelle auf ein kleineres NAS zurück. Der Fernzugriff auf das Gerät erfolgt über eine abgesicherte HTTPS-Verbindung. In Ermangelung eines SSL-Zertifikats schlagen jedoch beim Zugriff mittlerweile alle Browser Alarm und stufen die Verbindung als unsicher ein. Synology bietet für seine Produkte, die unter dem aktuellsten Betriebssystem DSM 6 laufen, die Möglichkeit bietet, direkt über die GUI ein kostenloses Zertifikat von Let's Encrypt zu installieren. Der Ausstellungsprozess ist jedoch nicht ganz einfach und schlägt ohne die richtigen Schritte schnell fehl.
Achten Sie darauf, das SSL-Zertifikat von Let's Encyrpt für den Dienst "Standard" auszuwählen.
Achten Sie zunächst darauf, dass Sie beim Antrag auf ein SSL-Zertifikat von Let's Encrypt über "Systemsteuerung / Sicherheit / Zertifikat / Hinzufügen / Neues Zertifikat hinzufügen / Zertifikat von Let's Encrypt abrufen" den Hostnamen des DDNS-Dienstes angeben, den Sie für den Fernzugriff nutzen – also beispielsweise "aussenstelle.no-ip.com". Let's Encrypt wird dann versuchen, über diesen Hostnamen eine Verbindung zum NAS aufzubauen und so dessen Existenz zu überprüfen. Diese Prüfung erfolgt allerdings über einen ungesicherten HTTP-Zugriff, sprich Port 80. Stellen Sie also sicher, dass dieser Port bei Ihrem Router beziehungsweise Ihrer Firewall geöffnet ist und auf das NAS weitergeleitet wird. Das Öffnen von Port 80 ist nur für die Zertifikatsaustellung nötig. Ist es auf dem Netzwerkspeicher installiert, sollten Sie den HTTP-Port auf jeden Fall wieder schließen.

Ist das Zertifikat auf dem NAS aufgespielt, müssen Sie es noch als Standardzertifkat hinterlegen. Wählen Sie das Zertifikat von Let's Encrypt bei "Systemsteuerung / Sicherheit /Zertifikat" aus, klicken Sie auf "Bearbeiten" (auch über das Kontextmenü möglich) und setzen Sie dann den Haken bei "Als Standardzertifikat setzen". Damit ist es allerdings noch nicht getan. Wählen Sie das Zertifikat noch einmal aus und klicken Sie diesmal auf "Konfigurieren". Entscheiden Sie sich hier beim Dienst "Standard" – damit ist schlicht der Webserver gemeint – ebenfalls für das Zertifikat von Let's Encrypt und schließen Sie mit "OK" ab.

Nun müssten Sie eine Meldung erhalten, dass der Webserver neu gestartet ist. HTTPS-Verbindungen sind ab sofort durch die Zertifizierungsstelle von Let's Encrypt abgesichert – die gängigen Browser erkennen den Dienst als gültige CA an, sodass Sie keine Zertifikate mehr im Browser importieren müssen. Der Zugriff auf das NAS sollte nun im Browser als gesicherte Verbindung angezeigt werden.
22.01.2017/ln

Tipps & Tools

Download der Woche: MariaDB [28.02.2017]

Spätestens als Wikipedia vor rund vier Jahren auf die Datenbank 'MariaDB' migrierte, war das Nischendasein des seit 2009 bestehenden MySQL-Forks beendet. Eines der Versprechen der Abspaltung war, dass MariaDB stets unter einer freien Lizenz verfügbar sein sollte. Doch auch unter der Haube gibt es zahlreiche technische Unterschiede. So etwa unterstützt der Fork deutlich mehr Storage-Engines als MySQL. Ein weiterer Pluspunkt ist die große Nähe zur Community. [mehr]

Download der Woche: DataNumen Disk Image [25.01.2017]

Images von Festplatten oder anderen Datenträgern sind wichtig für IT-Profis, um sie als Quelle zum Wiederaufspielen von Daten zu nutzen oder um beschädigte Sektoren von Festplatten zu ersetzen. Mit dem kostenfreien Tool 'DataNumen Disk Image' können Sie ganze Festplatten oder einzelne Partitionen klonen. Für eine komfortable Bedienung sorgt die Batch-Funktion, die mehrere Backup- Quellen in Reihe ermöglicht. [mehr]

Fachartikel

Infrastrukturdesign für Big Data und Echtzeitanalysen (2) [22.03.2017]

Big Data und das Internet der Dinge sind mehr als nur Modeworte. Sie beschreiben komplexe Computertrends, die klassische Analyseplattformen wie Datenlager sowohl verdrängen als auch erweitern. Die damit verbundenen Ansprüche hinsichtlich Performance und Verfügbarkeit erhöhen den Druck auf die Storage-Systeme. Wie unser Beitrag zeigt, ist es selbst mit All-Flash-Arrays nicht immer einfach, die Anforderungen an Dichte und Kosten zu erfüllen. Im zweiten Teil des Fachartikels gehen wir konkret auf moderne Speicherarchitekturen ein, die im Zeitalter großer Datenmenge für Performance und Effizienz sorgen. Dabei werfen wir einen besonderen Blick auf Flash-Speicher und den aktuellen Technologiestand. [mehr]

Buchbesprechung

Datenschutz-Grundverordnung

von Niko Härting

Anzeigen