Meldung

Synology-Zertifikat verlängern

Viele Nutzer eines Synology-NAS greifen auf das kostenloses SSL-Zertifikat von Let's Encrypt zurück. Was dabei jedoch fehlt, ist eine Wegleitung, wie sich das Zertifikat verlängern lässt – die Zertifikate von Let's Encrypt sind nur 90 Tage gültig. Weder in der Systemsteuerung des NAS noch auf der Webseite von Let's Encrypt findet sich eine einfache Möglichkeit zur Verlängerung. Wir erklären, warum Sie trotzdem nicht alle drei Monate ein neues Zertifikat anfordern müssen.
Der Weg für eine manuelle Verlängerung eines SSL-Zertifikats von Let's Encrypt führt bei einem Synology-NAS über den Aufgabenplaner und das Ausführen eines Skripts.
Das SSL-Zertifikat auf Ihrem NAS sollte sich eigentlich von selbst verlängern. Großes Problem dabei: Wie schon bei der ersten Ausstellung des Zertifikats muss dabei der HTTP-Port 80 geöffnet sein – was auf einem vernünftig abgesicherten Netzwerkspeicher standardmäßig nicht der Fall sein sollte. Und da im Voraus nicht absehbar ist, wann der Verlängerungsversuch erfolgt, schlägt er in der Regel fehl. Es bleibt Ihnen also nichts anderes übrig, als die Verlängerung manuell auszuführen, was eigentlich nur über die Kommandozeile beim Direktzugriff auf das NAS funktioniert.

Dieser Weg ist jedoch recht umständlich. Als Workaround können Sie sich auch der Web-GUI des Netzwerkspeichers behelfen. Klicken Sie in der Oberfläche des Disk Station Manager auf "Systemsteuerung" und dann unter "System" auf "Aufgabenplaner". Legen Sie nun über "Erstellen / Ausgelöste Aufgabe / Benutzerdefiniertes Skript" eine neue Aufgabe an. Belassen Sie alle Einstellungen so wie sie sind und tragen Sie nur im Reiter "Aufgabeneinstellungen" unter "Benutzerdefiniertes Skript" folgendes Kommando ein:
/usr/syno/sbin/syno-letsencrypt renew-all
Klicken Sie danach auf "OK". Nun stellen Sie sicher, dass Port 80 auch wirklich geöffnet ist. Markieren Sie nun die soeben erstellte Aufgabe und klicken Sie auf den Button "Ausführen". Wenn Sie sich nun unter "Systemsteuerung / Sicherheit / Zertifikat" die installierten Zertifikate ansehen, sollte die erfolgreiche Verlängerung ersichtlich sein. Sie können nun Port 80 wieder schließen, müssen die Prozedur allerdings vierteljährlich wiederholen. In einigen Anleitungen im Internet ist übrigens zu lesen, dass zur Verlängerung des Zertifikats auch Port 443 geöffnet sein muss. Das konnten wir so nicht feststellen – ein offener Port 80 war ausreichend.
20.04.2017/ln

Tipps & Tools

Vorschau Juni 2018: Storage-Management & -Virtualisierung [17.05.2018]

Immer größere Datenmengen bei gleichzeitig steigenden Anforderungen an die Sicherheit sowie Zugriffsmöglichkeiten stellen Administratoren vor neue Herausforderungen. Im Juni widmet sich IT-Administrator dem Themenschwerpunkt 'Storage-Management & -Virtualisierung'. Darin zeigen wir unter anderem, welche Strategien bei einer SAN-Migration sinnvoll sind und wie sich der Storage unter Windows Server administrieren lässt. In den Produkttests tritt unter anderem der 'Power Admin Storage Monitor' an. Auch erfahren Sie im Juni, welche Hardwareanforderungen Storage Spaces Direct stellt und auf welchem Weg Sie eine eigene Speichercloud mit Minio einrichten. [mehr]

Anwendertagung für Storage-Profis [14.05.2018]

Wer sich mit anderen IT-Professionals austauschen und parallel dazu Infos zu topaktuellen Speicherthemen erhalten will, sollte die Anwendertagungen des Storage Consortium im Kalender anstreichen. Die nächste Fachkonferenz findet bereits am 20. Juni in Frankfurt am Main statt. Neben der breiten Themenpalette beinhaltet die Agenda auch eine exklusive Führung durch das e-shelter innovation center. Melden Sie sich am besten noch heute für die kostenlose Veranstaltung an. [mehr]

Fachartikel

Advertorial: Kostenloses Whitepaper über SSDs im Servereinsatz [4.04.2018]

Immer mehr Daten im Rechenzentrum werden statt auf Festplatten auf Flash-basierten SSDs gespeichert. Diese bieten wesentlich schnellere Zugriffsraten, höhere I/O-Performance und kleinere Latenzen – bei zugleich geringerem Stromverbrauch. Was es bei der Verwendung von Solid State Drives im Serverumfeld zu beachten gibt, um eine optimale Performance zu garantieren, stellen wir Ihnen in unserem kostenlosen Whitepaper zum Thema SSDs vor. [mehr]

Buchbesprechung

Anzeigen