Meldung

SSD für raue Umgebungen

ADATA bringt mit der Baureihe 'ISSS333' robuste SSD-Karten nach Industriestandard auf den Markt. Die Laufwerke mit 2,5-Zoll-Formfaktor und 6-GBit/S-SATA-Anschluss sind sowohl als Multi-Level-Cell- als auch als Triple-Level-Cell-Variante erhältlich und basieren auf 3D NAND.
Die SSD-Baureihe "ISSS333" von ADATA soll durch eine hohe Temperatur-, Vibrations- und Schocktoleranz punkten.
Von der Steuerung über die Platine bis zu den verwendeten Materialien der Steckverbindungen sind SSDs der Serie "ISSS333" laut ADATA [1] für den harten Einsatz in rauen Umgebungen konzipiert. Sie sollen Temperaturen von -40° bis 90° Celsius (MLC) problemlos aushalten. Alle Modelle bieten gemäß Hersteller Vibrationsfestigkeit bis 20 G sowie Stoßfestigkeit bis 1.500 G/0,5 ms und sind so ausgelegt, dass sie auch bei relativen Feuchtigkeitsbedingungen von 5 bis 95 Prozent arbeiten. Die Neuzugänge verfügen über ein erweitertes Low-Density-Parity-Check-Fehlerkorrekturverfahren, um die überwiegende Mehrzahl potenzieller Datenfehler zu beseitigen.

Die maximale Lese- / Schreibgeschwindigkeit beträgt bis zu 560/ 530 MByte pro Sekunde. Im Hinblick auf die Lebensdauer haben alle Modelle eine MTBF von 2 Millionen Stunden. Die MLC-Modelle sind mit Speicherkapazitäten von 120 GByte bis 1 TByte erhältlich, während die TLC-Varianten von 128 GByte bis zu 1 TByte reichen.
19.05.2017/ln

Tipps & Tools

Download der Woche: MiniTool ShadowMaker Free [14.11.2017]

Auch aufgrund der Bedrohungen durch Ransomware ist spätestens jetzt allen IT-Verantwortlichen die Wichtigkeit eines funktionierenden Backups bewusst. Wer sich noch nicht für eine Software entschieden hat oder für kleinere Umgebungen nach einer kostengünstigen Alternative sucht, sollte einen Blick auf das frei erhältliche 'ShadowMaker Free' aus dem Hause MiniTool werfen. Das Werkzeug punktet trotz seines umfangreichen Funktionsumfangs vor allem mit seiner leichte Bedienbarkeit. [mehr]

Vorschau November 2017: Software-defined Storage [23.10.2017]

Die Datenmengen in Unternehmen wachsen täglich. Für Administratoren bedeutet dies, den zur Verfügung stehenden Speicherplatz permanent anzupassen und flexibel auf kurzfristige Anforderungen reagieren zu können. Im November befasst sich IT-Administrator mit dem Schwerpunkt 'Software-defined Storage'. Darin erläutern wir unter anderem die Einsatzszenarien für Speichervirtualisierung sowie aktuelle Trends in dem Bereich. Auch lesen Sie, welche Vorteile das Dateisystem LizardFS zu bieten hat und wie Sie Storage Spaces Direct unter Windows Server 2016 einrichten. In den Produkttests zeigt unter anderem NetApp ONTAP Select, was es in Sachen Storage-Management zu bieten hat. [mehr]

Fachartikel

Software-defined Storage zukunftsfest planen [8.11.2017]

Der ständige Ausbau des Speichers bedarf meist auch zusätzlicher Administration und bereitet Unternehmen und IT-Verantwortlichen Sorge. Software-defined Storage (SDS) kann mit seiner zentralen Verwaltung dazu beitragen, Zeit und Ressourcen zu sparen. Allerdings sind Planung und Design die entscheidenden Komponenten, um die Vorteile von SDS wirklich auszuschöpfen. Wie der Fachbeitrag zeigt, braucht es nicht zuletzt Experten, die mit zum erfolgreichen Einsatz der Technologie beitragen. [mehr]

Buchbesprechung

Citrix XenMobile 10

von Thomas Krampe

Anzeigen