Meldung

SSD für raue Umgebungen

ADATA bringt mit der Baureihe 'ISSS333' robuste SSD-Karten nach Industriestandard auf den Markt. Die Laufwerke mit 2,5-Zoll-Formfaktor und 6-GBit/S-SATA-Anschluss sind sowohl als Multi-Level-Cell- als auch als Triple-Level-Cell-Variante erhältlich und basieren auf 3D NAND.
Die SSD-Baureihe "ISSS333" von ADATA soll durch eine hohe Temperatur-, Vibrations- und Schocktoleranz punkten.
Von der Steuerung über die Platine bis zu den verwendeten Materialien der Steckverbindungen sind SSDs der Serie "ISSS333" laut ADATA [1] für den harten Einsatz in rauen Umgebungen konzipiert. Sie sollen Temperaturen von -40° bis 90° Celsius (MLC) problemlos aushalten. Alle Modelle bieten gemäß Hersteller Vibrationsfestigkeit bis 20 G sowie Stoßfestigkeit bis 1.500 G/0,5 ms und sind so ausgelegt, dass sie auch bei relativen Feuchtigkeitsbedingungen von 5 bis 95 Prozent arbeiten. Die Neuzugänge verfügen über ein erweitertes Low-Density-Parity-Check-Fehlerkorrekturverfahren, um die überwiegende Mehrzahl potenzieller Datenfehler zu beseitigen.

Die maximale Lese- / Schreibgeschwindigkeit beträgt bis zu 560/ 530 MByte pro Sekunde. Im Hinblick auf die Lebensdauer haben alle Modelle eine MTBF von 2 Millionen Stunden. Die MLC-Modelle sind mit Speicherkapazitäten von 120 GByte bis 1 TByte erhältlich, während die TLC-Varianten von 128 GByte bis zu 1 TByte reichen.
19.05.2017/ln

Tipps & Tools

Vorschau Mai 2017: Flash-Hardware & -Management [24.04.2017]

Flash-Speicher wird zunehmend günstiger und hält ungebremst Einzug in Clients wie Server. In der Mai-Ausgabe widmet sich IT-Administrator deshalb dem Schwerpunkt 'Flash-Hardware & -Management'. Darin zeigen wir, mit welchen Handgriffen Sie Windows 10 und Windows Server 2016 für den Einsatz von SSDs optimieren. Auch lesen Sie, wann sich die flotten Speichermedien für NAS-Systeme lohnen und wie Sie einen Netzwerkspeicher mit der Linux-Distribution Rockstor auf Btrfs-Basis aufbauen. Nicht zuletzt werfen wir einen Blick in die nahe Zukunft und schauen, welche Technologien nach Flash auf die IT-Welt warten. In den Tests tritt unter anderem das redundante All-Flash-Array T3600 von Tegile an. [mehr]

Synology-Zertifikat verlängern [20.04.2017]

Viele Nutzer eines Synology-NAS greifen auf das kostenloses SSL-Zertifikat von Let's Encrypt zurück. Was dabei jedoch fehlt, ist eine Wegleitung, wie sich das Zertifikat verlängern lässt – die Zertifikate von Let's Encrypt sind nur 90 Tage gültig. Weder in der Systemsteuerung des NAS noch auf der Webseite von Let's Encrypt findet sich eine einfache Möglichkeit zur Verlängerung. Wir erklären, warum Sie trotzdem nicht alle drei Monate ein neues Zertifikat anfordern müssen. [mehr]

Fachartikel

Cloud-Backup für VMware-Umgebungen [17.05.2017]

Komplexe Datensicherungsprozesse gehen nicht selten zu Lasten von Effizienz, Agilität und Verfügbarkeit. Auch die Wiederherstellung virtueller Maschinen in verteilten IT-Umgebungen ist ein in der Regel ein eher unübersichtlicher Prozess, der eine Vielzahl an Mitarbeitern zur Unterstützung einer komplexen IT-Architektur einbindet. Der Fachartikel diskutiert die Frage, ob und wie Unternehmen ihre Hardware-, Software- und administrativen Kosten durch einen Cloud-gestützten Ansatz bei Backup, Archivierung und Disaster Recovery senken können. [mehr]

Buchbesprechung

Datenschutz-Grundverordnung

von Niko Härting

Anzeigen