Meldung

Veeam und Pure Storage arbeiten beim Datenmanagement zusammen

Veeam und Pure Storage liefern gemeinsam eine integrierte Datenmanagement-Plattform. Die Integration des FlashArray von Pure Storage in die Veeam Availability Platform ist ab sofort als Storage-Plug-in verfügbar. Die Neuvorstellung soll die Ausfallsicherheit von Geschäftsprozessen verbessern und für permanente Datenverfügbarkeit sorgen.
Die Integration basiert auf der neuen Veeam Universal Storage API, mit der die Speicherintegration in die Veeam Availability Platform laut Anbieter erheblich vereinfacht wird. Punkten soll das Angebot mit einer schnellen und effizienten Wiederherstellung mit Veeam Explorer für Storage Snapshots. Damit lassen sich einzelne Objekte oder komplette VMs direkt aus den Pure-Storage-Snapshots wiederherstellen, um Wiederherstellungszeiten deutlich zu verkürzen.

Unternehmen können Pure Storage FlashBlade außerdem als Veeam Ready Repository nutzen. Dieses Scale-Out-Storage-System wurde speziell für unstrukturierte Daten entwickelt wurde. Die kombinierte Lösung soll die Wiederherstellungszeiten für große Datenmengen und kritische Anwendungen von Tagen auf Minuten reduzieren. Zusätzlich ist auch Pure Storage FlashStack, eine Converged-Infrastructure-Lösung  in Verbindung mit der Veeam Availability Platform einsetzbar.

Die Integration von Veeam mit Pure Storage ist als Storage-Plug-in für die Veeam Availability Platform verfügbar [1] und kann von registrierten Nutzern ab sofort heruntergeladen werden.
13.04.2018/ln

Tipps & Tools

Kontrolle über Speicherplatz behalten [23.02.2018]

Bei der Verwaltung der Festplattenressourcen auf dem PC kann das kostenfreie Tool 'MeinPlatz' weiter helfen. Die Software durchleuchtet sowohl die fest verbauten Datenträger als auch externe Speichermedien und listet Ihnen den belegten Speicherplatz von Ordnern und Dateien auf. Neben der Größe, Datei- und Ordneranzahl stellt das Werkzeug die prozentuelle Belastung der Festplatte relativ zur Gesamtgröße grafisch dar. [mehr]

AWS-Kosten treffsicher kalkulieren [16.01.2018]

Wenn es nach den entsprechenden Anbietern geht, löst die Cloud alle IT-Probleme, ist flexibler als On-Premises-Installationen und obendrein natürlich günstiger. Wenn aber jede Minute und jedes GByte einzeln berechnet und ein Dutzend verschiedener Dienstleistungen in Anspruch genommen wird, geraten die Ausgaben schnell außer Kontrolle. Zumindest für AWS gibt es mit dem 'Simple Monthly Calculator' einen Kostenrechner, der den individuellen Bedarf skizziert und für mehr Planungssicherheit sorgt. [mehr]

Fachartikel

Advertorial: Kostenloses Whitepaper über SSDs im Servereinsatz [4.04.2018]

Immer mehr Daten im Rechenzentrum werden statt auf Festplatten auf Flash-basierten SSDs gespeichert. Diese bieten wesentlich schnellere Zugriffsraten, höhere I/O-Performance und kleinere Latenzen – bei zugleich geringerem Stromverbrauch. Was es bei der Verwendung von Solid State Drives im Serverumfeld zu beachten gibt, um eine optimale Performance zu garantieren, stellen wir Ihnen in unserem kostenlosen Whitepaper zum Thema SSDs vor. [mehr]

Buchbesprechung

Anzeigen