Fachartikel

Advertorial: Storage Spaces Direct mit Windows Server 2016

Mit Windows Server 2016 bietet Microsoft zahlreiche Neuerungen im Bereich der Virtualisierung und Hochverfügbarkeit. Zusammen mit der neuen Nano-Bereitstellung und der Container-Technologie, vor allem den Hyper-V-Containern, ergeben sich zusätzliche Planungspunkte bezüglich der Hardware von Servern.
SSD fasst mehrere lokale Datenträger zu einem gemeinsamen Datenspeicher zusammen. Dadurch lassen sich mit Windows Server 2016 Cluster aufbauen, die keine externen Storage-Systeme benötigen. Die einzelnen Datenspeicher in den Clusterknoten sind nur durch das Netzwerk mit den Datenspeichern der anderen Clusterknoten verbunden.

Kostenloses Whitepaper mit Wissen zu SSD
Das aktuelle Whitepaper von Thomas-Krenn gibt einen Überblick über die neue Speichertechnologie, zeigt die Vorteile auf und erklärt, welche Anforderungen an die Hardware gestellt werden. Dabei werden auch die Themengebiete Geocluster und Nano-Server angeschnitten.

Mit dem kostenlosen Whitepaper der Thomas-Krenn.AG erhalten Admins und andere IT-Interessierte einen Überblick über die neue Speichertechnologie. Wenn Sie sich umfassend über Storage Spaces Direct informieren und dabei vom Wissen erfahrener Techniker profitieren möchten, dann haben Sie jetzt die Möglichkeit dazu.

Nutzen Sie das Know-how der Server-Experten und fordern Sie jetzt Ihr kostenloses Whitepaper unverbindlich an: http://click.it-administrator.de/tracker.php?a=td1a49vxnwm
1.03.2017

Nachrichten

SSD für raue Umgebungen [19.05.2017]

ADATA bringt mit der Baureihe 'ISSS333' robuste SSD-Karten nach Industriestandard auf den Markt. Die Laufwerke mit 2,5-Zoll-Formfaktor und 6-GBit/S-SATA-Anschluss sind sowohl als Multi-Level-Cell- als auch als Triple-Level-Cell-Variante erhältlich und basieren auf 3D NAND. [mehr]

NAS mit zwei SSD-Bays von Buffalo [16.05.2017]

Buffalo bringt mit der 'TeraStation 5210DF' eine 2-Bay-NAS mit Solid State Drives und 10GbE-Port auf den Markt. Damit will der Hersteller Datentransferraten von mehr als 550 MByte/s möglich machen. Verfügbar ist der Neuzugang mit Kapazitäten von 512 GByte und 2 TByte. [mehr]

Weiser Analysator [15.05.2017]

Tipps & Tools

Vorschau Mai 2017: Flash-Hardware & -Management [24.04.2017]

Flash-Speicher wird zunehmend günstiger und hält ungebremst Einzug in Clients wie Server. In der Mai-Ausgabe widmet sich IT-Administrator deshalb dem Schwerpunkt 'Flash-Hardware & -Management'. Darin zeigen wir, mit welchen Handgriffen Sie Windows 10 und Windows Server 2016 für den Einsatz von SSDs optimieren. Auch lesen Sie, wann sich die flotten Speichermedien für NAS-Systeme lohnen und wie Sie einen Netzwerkspeicher mit der Linux-Distribution Rockstor auf Btrfs-Basis aufbauen. Nicht zuletzt werfen wir einen Blick in die nahe Zukunft und schauen, welche Technologien nach Flash auf die IT-Welt warten. In den Tests tritt unter anderem das redundante All-Flash-Array T3600 von Tegile an. [mehr]

Synology-Zertifikat verlängern [20.04.2017]

Viele Nutzer eines Synology-NAS greifen auf das kostenloses SSL-Zertifikat von Let's Encrypt zurück. Was dabei jedoch fehlt, ist eine Wegleitung, wie sich das Zertifikat verlängern lässt – die Zertifikate von Let's Encrypt sind nur 90 Tage gültig. Weder in der Systemsteuerung des NAS noch auf der Webseite von Let's Encrypt findet sich eine einfache Möglichkeit zur Verlängerung. Wir erklären, warum Sie trotzdem nicht alle drei Monate ein neues Zertifikat anfordern müssen. [mehr]

Buchbesprechung

Datenschutz-Grundverordnung

von Niko Härting

Anzeigen