Meldung

Hochverfügbare Virtualisierungszentrale

Mit der 'Uptime Appliance für VMware vCenter Server' bringt Stratus eine Komplettlösung aus Server-Hardware und Software für den ausfallsicheren Betrieb des Management-Tools von VMware auf den Markt. Unternehmen soll es so möglich sein, ihre gesamten Virtualisierungslösungen in einer hochverfügbaren Infrastruktur einzusetzen.
Die "Uptime Appliance für VMware vCenter Server" [1] soll einem Single Point of Failure vorbeugen, der sich laut Stratus mit dem Einsatz von VMware vCenter Server auftut. Bei einem Ausfall des zentralen Management-Tools von VMware bestehe keine Kontrolle mehr über die diversen Hosts oder virtuellen Maschinen innerhalb der Infrastruktur. Um dieses Problem zu vermeiden, hat Stratus ein Produktpaket geschnürt, das aus einem Intel-basierten fehlertoleranten Server mit einem Single-Socket Quad-Core 2.0 GHz System, mindestens vier 146-GByte-15K-RPM-Festplatten, 16 GByte logischem Speicher, Microsoft Windows 2008 R2 Standard Edition sowie dem Stratus Automated Uptime Layer besteht und auch VMware vCenter Server 5 Standard Edition umfasst.

Der Hersteller bescheinigt der Appliance eine einfache Installation und Konfiguration, gerade im Vergleich zum Betrieb einer clusterbasierten Verfügbarkeitslösung für vCenter Server. Die Uptime Appliance bietet laut Stratus eine Verfügbarkeit von über 99,999 Prozent für alle Virtualisierungs-Ressourcen, die damit betrieben werden. Im Unterschied zu der clusterbasierten Lösung reagiere die Appliance zudem nicht auf Fehler, sondern verhindere sie.
9.02.2012/ln

Tipps & Tools

Download der Woche: Evalaze Free Edition [2.02.2016]

Die Nutzung von virtuellen Umgebungen trennt erfolgreich die auszuführenden Anwendungen vom eigentlichen System ab. Die Software arbeitet dann sozusagen abgekapselt vom Betriebssystem und kann auch andere Applikationen nicht beeinflussen. Mit der Free Edition von 'Evalaze' steht ein Tool bereit, das eine Art Sandbox für die Ausführung von Anwendungen zur Verfügung stellt. Großer Vorteil dieser Technologie: Es lassen sich mehrere Versionen eines Programms, zum Beispiel eines Browsers, installieren. [mehr]

Web Interface auf NetScaler reparieren [31.01.2016]

In Citrix-Umgebungen kann es vorkommen, dass nach dem Update auf die Version 10.5 das Web Interface auf NetScaler (WIonNS) nicht mehr funktioniert. Grund hierfür sind meist Kompatibilitätsprobleme von Java. Das Problem lässt sich aber in wenigen Schritten aus der Welt schaffen. [mehr]

2016 läuft's rund! [31.12.2015]

Fachartikel

Die Risiken von Shadow-IPv6 [3.02.2016]

Der Wechsel von IPv4 zu IPv6 beschäftigt schon seit Jahren die IT-Experten in Unternehmen und Behörden. Doch trotz aller Diskussionen nutzen bislang nur vier Prozent aller internetfähigen Geräte eine IPv6-Adresse. Dennoch gibt es in zahlreichen Einrichtungen ein Schattennetzwerk aus IPv6-fähigen Geräten. Da dieses unbemerkt von den IT-Administratoren existiert, stellt es ein enormes Sicherheitsrisiko dar. Wir erläutern in diesem Beitrag, worauf es bei der Bekämpfung dieser Schattennetzwerke ankommt. [mehr]

Buchbesprechung

Anzeigen