Meldung

Hochverfügbare Virtualisierungszentrale

Mit der 'Uptime Appliance für VMware vCenter Server' bringt Stratus eine Komplettlösung aus Server-Hardware und Software für den ausfallsicheren Betrieb des Management-Tools von VMware auf den Markt. Unternehmen soll es so möglich sein, ihre gesamten Virtualisierungslösungen in einer hochverfügbaren Infrastruktur einzusetzen.
Die "Uptime Appliance für VMware vCenter Server" [1] soll einem Single Point of Failure vorbeugen, der sich laut Stratus mit dem Einsatz von VMware vCenter Server auftut. Bei einem Ausfall des zentralen Management-Tools von VMware bestehe keine Kontrolle mehr über die diversen Hosts oder virtuellen Maschinen innerhalb der Infrastruktur. Um dieses Problem zu vermeiden, hat Stratus ein Produktpaket geschnürt, das aus einem Intel-basierten fehlertoleranten Server mit einem Single-Socket Quad-Core 2.0 GHz System, mindestens vier 146-GByte-15K-RPM-Festplatten, 16 GByte logischem Speicher, Microsoft Windows 2008 R2 Standard Edition sowie dem Stratus Automated Uptime Layer besteht und auch VMware vCenter Server 5 Standard Edition umfasst.

Der Hersteller bescheinigt der Appliance eine einfache Installation und Konfiguration, gerade im Vergleich zum Betrieb einer clusterbasierten Verfügbarkeitslösung für vCenter Server. Die Uptime Appliance bietet laut Stratus eine Verfügbarkeit von über 99,999 Prozent für alle Virtualisierungs-Ressourcen, die damit betrieben werden. Im Unterschied zu der clusterbasierten Lösung reagiere die Appliance zudem nicht auf Fehler, sondern verhindere sie.
9.02.2012/ln

Tipps & Tools

Kostenloses E-Book zur Server-Lizenzierung [18.12.2014]

Die korrekte Lizenzierung von Microsoft-Produkten war schon immer kein einfaches Thema, das sich durch die inzwischen weit verbreitete Virtualisierung noch einmal deutlich erschwert hat. Zumindest im Server-Bereich sorgt ein von Altaro Software angebotenes, kostenloses E-Book für mehr Klarheit. Die englische Publikation beschäftigt sich ausführlich mit der Lizenzierung von Windows Server in virtuellen Umgebungen und geht dabei auch auf die Unterschiede zwischen Schlüsseln und Lizenzen ein. Sogar geclusterten Infrastrukturen widmet der Autor einen eigenen Abschnitt. [mehr]

Ausfallsicherheit durch Replikation über WAN [11.12.2014]

Wer als Unternehmen Anwendungen im Web betreibt, kann sich keine Ausfallzeiten leisten. Das kann jedoch dann problematisch werden, wenn das Hosting gar nicht Teil der eigenen Infrastruktur ist – bei Ausfall eines Hosts sind die Weblösungen bis zur Wiederherstellung von Backups oder der neuen Inbetriebnahme nicht erreichbar. Einen Lösungsansatz bietet auch hier die Virtualisierung: Hyper-V-Replikate ermöglichen es, virtuelle Maschinen auf andere Hosts zu replizieren. [mehr]

Fachartikel

SAML: Single Sign-On statt Login-Marathon [17.12.2014]

Viele Unternehmen nutzen ganz selbstverständlich Cloud-Lösungen. Doch mit der Verwendung von immer mehr cloudbasierten Diensten entstehen ganz neue Herausforderungen. Unter anderem verlangt jede Cloud-Anwendung von ihren Nutzern eine Authentifizierung, meist durch eine Nutzername-Passwort-Kombination. Das ist aber umständlich, frisst Zeit und stellt ein Sicherheitsrisiko dar. Eine Single Sign-On-Lösung auf Basis des SAML-Protokolls kann ohne großen Aufwand Abhilfe schaffen. Erfahren Sie in unserem Fachartikel, wie das geht. [mehr]

Buchbesprechung

Windows PowerShell 4.0

von Holger Schwichtenberg

Anzeigen