Meldung

Mehr Einblick

Splunk präsentiert Version 3.1 der 'Splunk App for VMware', die Unternehmen tiefere operative Einblicke in ihre virtualisierten Umgebungen ermöglichen soll. Das Release bietet zahlreiche neue Features, darunter 200 sofort nutzbare Reports und eine Instant-Identifizierung von Datenausreißern, um die Dringlichkeit des Handlungsbedarfs in Echtzeit ermitteln zu können.
Mehr als 200 einsatzbereite und anpassbare Reports sollen in Splunk 3.1 für VMware [1] Aufschluss über den operativen Zustand der VMware-Umgebung geben; Hosts, VMs und Data Stores mit Leistungs-/Funktionsproblemen könnten so in Echtzeit identifiziert werden. Anhand interaktiver visueller Darstellungen der virtuellen Umgebung lassen sich ferner Probleme feststellen und statistische Vergleiche auf Basis vordefinierter, anpassbarer Schwellenwerte durchführen.

Daten, die in einer grafischen Darstellung der VMware-Umgebung außerhalb der Norm liegen, fallen laut Anbieter dabei sofort ins Auge. Durch die Out-of-the-box-Korrelation von Daten aus der VMware-Virtualisierungsschicht mit Daten, die von den Speichersystemen bereitgestellt werden, könnten Fehler schneller behoben, Kapazitäten optimiert und Workloads rationalisiert werden; der direkte Drilldown in Daten aus NetApp Data ONTAP-Speichersystemen ermögliche tiefgehende Analysen.

Prädiktive Algorithmen sollen außerdem die Prognose des künftigen CPU-, Arbeitsspeicher- und Festplattenbedarfs für VMware VCenter, ESXi-Hosts und VMs ermöglichen. Mit den leistungsstarken Analysefunktionen lassen sich potenzielle Sicherheitslücken und unzulässige Nutzungsmuster erkennen, Fehler und Ausnahmebedingungen untersuchen sowie Änderungen nachverfolgen, wobei auch Einblicke in VCenter-Aufgaben genutzt werden können.
16.04.2014/dr

Tipps & Tools

Jetzt buchen: IT-Administrator Virtualisierungs-Trainings [28.07.2014]

Für Spätsommer und Herbst hat IT-Administrator neue Termine für die beliebten Trainings 'Best Practices Hyper-V' und 'vSphere-Tuning und -Monitoring' aufgelegt. Die für Abonnenten vergünstigten Veranstaltungen sollen IT-Profis Methoden an die Hand zu geben, durch Best Practices für mehr Sicherheit und Stabilität in Hyper-V-Infrastrukturen zu sorgen sowie Leistungsengpässe in der VMware-Umgebung gezielt und im besten Fall proaktiv aufzuspüren und auszumerzen. Aufgrund der großen Nachfrage lohnt sich eine schnelle Anmeldung. [mehr]

Boot-Probleme auf ESX-Hosts beheben [22.06.2014]

Kommen in einer Infrastruktur die Provisioning Services (PVS) von Citrix zum Einsatz, kann es passieren, dass einzelne Zielgeräte, die in VMware ESX booten, nach dem Upgrade des ESX-Hosts von Version 5.0 auf 5.1 plötzlich deutlich langsamer starten. Das Problem taucht meist sehr unregelmäßig auf. Manchmal ist nur eine einzelne virtuelle Maschine betroffen, während alle anderen wie gewohnt hochfahren. Mit einem Kommando schaffen Sie Abhilfe. [mehr]

Fachartikel

Im Test: Colasoft Capsa 7 Professional [28.07.2014]

Netzwerkprobleme bereiten Administratoren immer wieder Kopfschmerzen. Denn sie sind oft schwer zu lokalisieren sowie nachzuvollziehen. Ein umfassendes Werkzeug zur Netzwerkanalyse möchte Colasoft mit Capsa Professional anbieten. Es verspricht eine einfache Bedienung sowie eine gute visuelle Darstellung, da ein Allround-Administrator in der Regel keine Zeit für eine umfangreiche Einarbeitung in eher gelegentlich genutzte Tools hat. IT-Administrator war vom Funktionsumfang überrascht. [mehr]

Buchbesprechung

Anzeigen