Meldung

Image für VDI-in-a-Box zuweisen

Zur Desktop-Virtualisierung nutzen viele Unternehmen VDI-in-a-box 5.X. Teilweise kann es zu dem Problem kommen, dass ein Nutzer keinen Desktop zur Verfügung gestellt bekommt, auf dem er sich anmelden kann. Im Images-Tab der Webkonsole des VDI-in-a-Box-Managers fehlt ein Image, das zum Erstellen von Produktions-Desktops verwendet wird. Das Problem lässt sich aber recht leicht lösen.
Es kann vorkommen, dass im Images-Tab der Webkonsole des VDI-in-a-Box-Managers ein Image fehlt.
Stellen Sie die Datei "image.cli" aus dem Store-Backup wieder her und synchronisieren Sie dann die Änderungen über alle VDI-Manager. Das funktioniert wie folgt: Melden Sie sich als "kvm" mit Putty oder einem ähnlichen SSH-Verbindungswerkzeug an. Führen Sie tc_stop aus, um den Tomcat-Dienst zu beenden. Wiederholen Sie diese Schritte auf allen VDI-Managern im Setup. Geben Sie auf der ersten VDI Manager-Appliance store ein und drücken Sie die Eingabetaste. Dies führt Sie direkt zum Speicherordner, der die gesamte aktuelle Kopie der CLI-Dateien enthält.

Erstellen Sie eine Sicherungskopie aller vorhandenen CLI-Dateien. Der Ordner "home / kvm / kvm / log / tmp / store" enthält gespeicherte Kopien alter CLI-Dateien für jedes Datum. Gehen Sie zurück zu dem Tag, an dem alles gut funktionierte. Kontrollieren Sie den Dateiinhalt von "image.cli" an diesem zurückliegenden Datum, um zu überprüfen, dass alle Images dieses Datums noch vorhanden sind. Kopieren Sie "image.cli" aus diesem BackupOrdner in den aktuellen Store. Kopieren Sie die gleiche CLI-Datei auf alle VDI-Manager. Sobald alle vdi-Manager die korrekte Datei haben, starten Sie die Appliances jeweils einzeln neu und vergewissern Sie sich, dass die Imagedatei in der Web-Benutzeroberfläche aufgeführt wird. Das Kopieren von Dateien kann dabei auch über UI-basierte Tools wie Filezilla erfolgen.
19.03.2017/ln

Tipps & Tools

Jetzt erhältlich: Sonderheft 'Microsoft Cloud' [10.04.2017]

Seit Ende März ist das erste Sonderheft des Jahres zum Thema 'Microsoft Cloud' erhältlich. Auf 180 Seiten zeigt es, wie die Erweiterung der eigenen IT-Infrastruktur in die Microsoft-Cloud mit Azure AD, Office 365 und Konsorten technisch funktioniert. Bestellen Sie das Sonderheft jetzt und sichern Sie sich als Abonnent den vergünstigten Preis. Das im Herbst erscheinende zweite Sonderheft des Jahres, das sich mit Troubleshooting bei Microsoft-Servern befasst, ist ab sofort vorbestellbar. [mehr]

IT-Administrator Intensiv-Seminar 'Hyper-V' [3.04.2017]

War VMware über lange Zeit hinweg unbestrittener Marktführer bei der Servervirtualisierung, hat Microsofts Hypervisor in den letzten Jahren mächtig aufgeholt. Unser fünftägiges Intensiv-Seminar im Mai und an drei weiteren Terminen im Herbst zeigt optimale Vorgehensweisen bei der Einführung von Hyper-V, behandelt die Themen Cluster und Hochverfügbarkeit und verschafft Einblicke in die Möglichkeiten, die sich Administratoren zum Beispiel mit Hyper-V Replica bieten. Das alles anhand der neuesten Ausgabe der Virtualisierungstechnologie, eingeführt mit Windows Server 2016. [mehr]

Fachartikel

All-Flash-Lösungen und moderne Software-Entwicklung [26.04.2017]

Agilität und Flexibilität sind heute für die Software-Entwicklung ein Muss. Doch DevOps, Container und OpenStack bringen wenig, wenn sie das Speichersystem ausbremsen. All-Flash-Lösungen können die Software-Entwicklung beschleunigen und ermöglichen effizientere Testverfahren. Sie unterstützen gemeinsam genutzte Plattform-Modelle und lassen sich aus OpenStack oder OpenShift heraus managen. Wie unser Fachartikel deutlich macht, fördern diese Modelle durch ihren hohen Automatisierungsgrad durchgängige DevOps-Prozesse. [mehr]

Buchbesprechung

Datenschutz-Grundverordnung

von Niko Härting

Anzeigen