Meldung

Image für VDI-in-a-Box zuweisen

Zur Desktop-Virtualisierung nutzen viele Unternehmen VDI-in-a-box 5.X. Teilweise kann es zu dem Problem kommen, dass ein Nutzer keinen Desktop zur Verfügung gestellt bekommt, auf dem er sich anmelden kann. Im Images-Tab der Webkonsole des VDI-in-a-Box-Managers fehlt ein Image, das zum Erstellen von Produktions-Desktops verwendet wird. Das Problem lässt sich aber recht leicht lösen.
Es kann vorkommen, dass im Images-Tab der Webkonsole des VDI-in-a-Box-Managers ein Image fehlt.
Stellen Sie die Datei "image.cli" aus dem Store-Backup wieder her und synchronisieren Sie dann die Änderungen über alle VDI-Manager. Das funktioniert wie folgt: Melden Sie sich als "kvm" mit Putty oder einem ähnlichen SSH-Verbindungswerkzeug an. Führen Sie tc_stop aus, um den Tomcat-Dienst zu beenden. Wiederholen Sie diese Schritte auf allen VDI-Managern im Setup. Geben Sie auf der ersten VDI Manager-Appliance store ein und drücken Sie die Eingabetaste. Dies führt Sie direkt zum Speicherordner, der die gesamte aktuelle Kopie der CLI-Dateien enthält.

Erstellen Sie eine Sicherungskopie aller vorhandenen CLI-Dateien. Der Ordner "home / kvm / kvm / log / tmp / store" enthält gespeicherte Kopien alter CLI-Dateien für jedes Datum. Gehen Sie zurück zu dem Tag, an dem alles gut funktionierte. Kontrollieren Sie den Dateiinhalt von "image.cli" an diesem zurückliegenden Datum, um zu überprüfen, dass alle Images dieses Datums noch vorhanden sind. Kopieren Sie "image.cli" aus diesem BackupOrdner in den aktuellen Store. Kopieren Sie die gleiche CLI-Datei auf alle VDI-Manager. Sobald alle vdi-Manager die korrekte Datei haben, starten Sie die Appliances jeweils einzeln neu und vergewissern Sie sich, dass die Imagedatei in der Web-Benutzeroberfläche aufgeführt wird. Das Kopieren von Dateien kann dabei auch über UI-basierte Tools wie Filezilla erfolgen.
19.03.2017/ln

Tipps & Tools

XenDesktop Luft verschaffen [22.10.2017]

In einer Citrix-Umgebung kann es vorkommen, dass Benutzer zeitweise nicht dazu in der Lage sind, veröffentlichte Anwendungen zu starten. Eine Fehlermeldung erhält der Benutzer dabei aber nicht angezeigt. Das Desktop Studio zeigt für den Benutzer gleichzeitig eine aktive Desktop-Session an. Die Bereitstellungsgruppe ist jedoch 'Application only' und für den Benutzer ist kein Desktop veröffentlicht. Wird die Desktop-Session aus dem Desktop Studio entfernt, kann der Benutzer die veröffentlichte Applikation wieder erfolgreich starten. Mit ein paar Mausklicks beugen Sie dem Problem vor. [mehr]

Intensiv-Seminare zu Exchange und Hyper-V [2.10.2017]

Im Herbst bietet IT-Administrator derzeit zwei Intensiv-Seminare an, und zwar zu den Themen Exchange Server 2016 und Hyper-V. Die drei- beziehungsweise viertägigen Seminare im Oktober und November zeichnen sich durch einen hohen Praxisbezug samt Hands-on im Rahmen einer kleinen Teilnehmergruppe aus. Melden Sie sich daher frühzeitig an – die Plätze sind begrenzt. [mehr]

Fachartikel

Anwenderbericht: Storage-Management im Kreativsektor [18.10.2017]

Hogarth Worldwide ist eine auf Marketingimplementierung spezialisierte Agentur mit Niederlassungen an über 20 Standorten. Allein in den Londoner Büros wird Videomaterial in einer Größe von rund 1,5 PByte gespeichert. Dieses Volumen soll durch höhere Auflösungen und Frame-Raten in Zukunft noch weiter ansteigen. Unser Anwenderbericht zeigt, wie sich die deutlich gestiegene Komplexität beim Storage-Management nicht zuletzt durch die getrennte Skalierung von Performance und Kapazität meistern ließ. [mehr]

Buchbesprechung

Citrix XenMobile 10

von Thomas Krampe

Anzeigen