Meldung

Neues Zuhause für alte Anwendungen

Red Hat bietet die Red Hat OpenShift Container Platform 3.5 an, die neueste Version seiner unternehmensweit einsetzbaren Kubernetes-nativen Container-Applikationsplattform. Diese bringt neue Features mit, darunter ein neues Container-Image für Cloud-native Anwendungen.
Während Kubernetes bereits Stateful Services mit Features wie Integrated Storage Orchestration unterstützt, benötigen viele herkömmliche Stateful Services wie SQL-Datenbanken, Messaging Queues und andere verbundene Dienste mehr Funktionalitäten zur Verwaltung der Konfiguration jeder Service-Instanz in einem Cluster.

Kubernetes StatefulSets ist aktuell als Tech Preview verfügbar und kann den traditionellen Stateful Services die gleichen leistungsfähigen Kubernetes-Automationsfunktionen für Scaling and Declarative Health Management bereitstellen. Damit ist es möglich, dass Stateful Services in Containern anstatt direkt in traditionellen virtuellen Maschinen oder physischen Servern laufen.

Die Red Hat OpenShift Container Platform 3.5 [1] enthält außerdem integrierte Enterprise Middleware Services aus dem Portfolio von Red Hat JBoss Enterprise Middleware und bietet bereits eine Umgebung für den Betrieb herkömmlicher Java-EE-Applikationen.

Für Cloud-native Workloads bietet Red Hat OpenShift Container Platform ein neues Container Image. Entwickler in den Unternehmen können sich damit auf die Erstellung von Code für neue Cloud-native Java-Applikationen konzentrieren. Mit dem OpenShift Source-to-Image (S2I) kümmert sich die Container Platform um das Compiling, Building und Assembling der finalen, lauffähigen Artefakte.

Die neue Version von Red Hat OpenShift Container Platform unterstützt derweil auch Red Hat Software Collections. Dabei handelt es sich um kuratierte Versionen der aktuellen, stabilen Entwickler-Tools und Sprachen, einschließlich Updates von Redis, MySQL, PHP und anderen.

Zertifikate in Red Hat OpenShift Container Platform tragen dazu bei, dass nur autorisierte Benutzer und Plattformkomponenten im Kubernetes-Cluster aktiv werden können. Red Hat OpenShift Container Platform bietet nun erweiterte Funktionen für die Verwaltung von Zertifikaten, beispielsweise die Möglichkeit, Warnungen beim Auslaufen von Zertifikaten oder für ein regelmäßiges Update von Zertifikaten Nachrichten zu versenden.

Sogenannte Secrets werden daneben zur Verwaltung sensibler Informationen, zum Beispiel Passwörter, bei der Implementierung von Applikationen in Red Hat OpenShift Container Platform 3.5 eingesetzt. Neu hinzugekommen sind Funktionen für mehr Granularität bei der Festlegung, wer welches Secret besitzt.
18.04.2017/dr

Tipps & Tools

Neues Training: Docker und Linux-Container [6.06.2017]

Von Red Hat bis Microsoft reden heute alle von Docker. Dessen Erfolg beruht dabei vor allem auf einem Aspekt: Docker hat eine Infrastruktur für Container-Images entwickelt, die es ermöglicht, Images von anderen Anwendern aus einem Repository zu laden und sie für eigene Zwecke anzupassen. In unserem Training im Herbst erfahren Sie in München und Dortmund, worum es bei Docker geht, wie Container aufgebaut sind, wie Sie eigene Container bauen und mit anderen zu Anwendungen verbinden. [mehr]

Template auf XenServer korrekt anzeigen [4.06.2017]

Wenn Benutzer in unserer Citrix-Infrastruktur versuchen, eine Windows-Server2016-VM auf XenServer 7.1 anzulegen, kann es passieren, dass das dazugehörige Template nicht gefunden und somit nicht in der Auswahlliste angezeigt wird. Dieses Problem lässt sich mit einem kurzen Befehl aus der Welt schaffen. [mehr]

Fachartikel

ISDN ist tot, hoch lebe VoIP [21.06.2017]

Im Jahr 2018 stellt die Telekom ISDN in Deutschland schrittweise ab und stellt auch den Support dafür ein. Unternehmen stehen daher vor der meist umfangreichen Aufgabe, bestehende ISDN-Anschlüsse bis spätestens Ende des Jahres auf den Nachfolger VoIP umzustellen. Das bringt verschiedenste Herausforderungen mit sich, eröffnet aber auch eine Reihe neuer Chancen. Der Beitrag zeigt, wie die Umstellung ohne große Stolperfallen gelingt und Unternehmen in Sachen Digitalisierung voranbringt. [mehr]

Buchbesprechung

Datenschutz-Grundverordnung

von Niko Härting

Anzeigen