Meldung

Google startet Deutschland-Cloud

Google bietet deutschen Unternehmen nun eine heimische Cloud, gehostet in dessen Rechenzentrum in Frankfurt am Main. Damit folgt Google Amazon und Microsoft, die ebenfalls auf die Bedenken von Firmen hierzulande eingegangen sind und lokale Cloud-Dienste ins Leben gerufen haben.
Die Nutzung von Cloud-Angeboten ist in vielen Fällen praktisch und immer mehr Firmen setzen auf die Online-Dienste etwa von Google [1]. Doch stehen dem praktischen Nutzen oft datenschutzrechtliche Bedenken gegenüber, wenn Firmendaten auf ausländische Server wandern. Diese Bedenken möchte nach Amazon und Microsoft nun auch Google aus der Welt schaffen und bietet seinen Kunden eine deutsche Cloud an. Die Region "europe-west3" verspricht dabei nicht nur den Verbleib der Daten in Deutschland, sondern auch eine Verringerung der Netzwerklatenz um bis zu 50 Prozent.
12.09.2017/dr

Tipps & Tools

Citrix: Blackscreen-Problem lösen [29.04.2018]

Manchmal bekommen Benutzer in einer Citrix-Umgebung nur einen schwarzen Bildschirm angezeigt, wenn sie sich in einen HDX-3D-Pro-Desktop einloggen. Wenn sie die Größe oder den Fokus innerhalb des Desktops ändern (etwa Vollbild / Fenstermodus), wird das Desktopbild wiederhergestellt. Dies geschieht, wenn die Richtlinie von Microsoft für 'Nachrichtentext für Benutzer, die versuchen, sich anzumelden' aktiviert ist. Das Problem lässt sich mit einer Registry-Ergänzung aus der Welt schaffen. [mehr]

Performance der Citrix Provisioning Services erhöhen [8.04.2018]

Bei der Nutzung der Citrix Provisioning Services kann es nach und während des Erstellens einer Windows-10-Vdisk vorkommen, dass beim Streaming eine schlechte Leistung auftritt. Das Problem äußert sich unter anderem darin, dass es sehr lange dauert, um die Vdisk zu erstellen. Außerdem möglich sind langsame Boot- und Login-Zeiten und nicht zuletzt ist auch die Geschwindigkeit der Dateiübertragung im Vergleich zu anderen Rechnern im Netzwerk oft zäh. Doch es gibt Abhilfe. [mehr]

Fachartikel

IT-Sicherheit an der Rennstrecke [23.05.2018]

Die Sicherheit der Fahrer steht bei der Formel 1 an erster Stelle. Doch wie sieht es mit der IT-Sicherheit aus? Gerade bei internationalen Events wie der Formel 1 gilt es, sich auf die jeweiligen Rahmenbedingungen einzustellen. Ein umfassender Schutz der IT-Systeme ist unerlässlich. Der Veranstalter setzt hierzu auf einen Managed Security Service Provider. Wie die Auslagerung der IT-Überwachung in der Praxis funktioniert und wie dabei Hard- und Software zusammenspielen, zeigt dieser Anwenderbericht. [mehr]

Buchbesprechung

Anzeigen