Meldung

Google startet Deutschland-Cloud

Google bietet deutschen Unternehmen nun eine heimische Cloud, gehostet in dessen Rechenzentrum in Frankfurt am Main. Damit folgt Google Amazon und Microsoft, die ebenfalls auf die Bedenken von Firmen hierzulande eingegangen sind und lokale Cloud-Dienste ins Leben gerufen haben.
Die Nutzung von Cloud-Angeboten ist in vielen Fällen praktisch und immer mehr Firmen setzen auf die Online-Dienste etwa von Google [1]. Doch stehen dem praktischen Nutzen oft datenschutzrechtliche Bedenken gegenüber, wenn Firmendaten auf ausländische Server wandern. Diese Bedenken möchte nach Amazon und Microsoft nun auch Google aus der Welt schaffen und bietet seinen Kunden eine deutsche Cloud an. Die Region "europe-west3" verspricht dabei nicht nur den Verbleib der Daten in Deutschland, sondern auch eine Verringerung der Netzwerklatenz um bis zu 50 Prozent.
12.09.2017/dr

Tipps & Tools

Jetzt Training buchen: Docker und Linux-Container [4.09.2017]

Von Red Hat bis Microsoft reden heute alle von Docker. Dessen Erfolg beruht dabei vor allem auf einem Aspekt: Docker hat eine Infrastruktur für Container-Images entwickelt, die es ermöglicht, Images von anderen Anwendern aus einem Repository zu laden und sie für eigene Zwecke anzupassen. In unserem Training im Herbst erfahren Sie in München und Dortmund, worum es bei Docker geht, wie Container aufgebaut sind, wie Sie eigene Container bauen und mit anderen zu Anwendungen verbinden. [mehr]

Neustart für Bereitstellungsgruppen [3.09.2017]

In Citrix-Umgebungen kann es vorkommen, dass nach dem Upgrade des Delivery Controllers von einer früheren Version auf 7.13 der vor dem Upgrade geplante Neustart von Maschinen in einigen Bereitstellungsgruppen nicht ausgeführt wird. Der Weg zur Lösung dieses Problem führt unter anderem über die PowerShell. [mehr]

Fachartikel

Webseiten-Performance proaktiv sichern [20.09.2017]

Bei vielen Unternehmen hängt die Existenz unmittelbar von einer performanten und verfügbaren Webseite ab. Aber selbst wenn der Internet-Auftritt keine absolut zentrale Bedeutung hat: Kaum eine Organisation kann sich heute noch lange Antwortzeiten oder gar Ausfälle seiner Webpräsenz leisten, ohne ernsthafte Verluste zu riskieren. Der Online-Fachartikel erklärt, warum die Überwachung über das reine Webseiten-Monitoring hinausgehen muss und die gesamte IT-Infrastruktur einbeziehen sollte. [mehr]

Buchbesprechung

Citrix XenMobile 10

von Thomas Krampe

Anzeigen