Sicher kommunizieren

Lesezeit
weniger als
1 Minute
Bis jetzt gelesen

Sicher kommunizieren

09.07.2024 - 07:00
Veröffentlicht in:

Der Anbieter von Open-Source-basierten Unternehmensanwendungen VNC möchte mit dem VNCphone ein mobiles Arbeiten ohne Ausspähung und illegitimen Datenabgriff ermöglichen – von der Hardware über Betriebssysteme und Plattformen bis hin zu den Anwendungsmodulen auf Applikationsebene.

Die Nutzung von Mobilgeräten geht in aller Regel mit dem ungewollten Abfluss von Daten einher, sei es an die Plattformbetreiber, Appanbieter oder Werbetreibende. Das VNCphone soll hier eine sichere Alternative bieten.

VNC hat dafür ein eigenes integriertes System geschaffen. Dieses reicht Ende-zu-Ende von der Gerätehardware über die Unabhängigkeit von proprietären Clouds auf Plattformebene, VNClagoon OS als Google-freies Android-Betriebssystem und optionalem VPN bis hin zu vorinstallierten VNClagoon-Applikationen.

Als Hardwarebasis kommt das in Deutschland produzierte Volla Phone zum Einsatz. Es ist Dual-Boot-fähig, sodass Nutzer beispielsweise zwischen VNClagoon OS, Ubuntu Touch, einem auf Linux basierenden Betriebssystem, oder einem normalen Google Android wählen können. Damit eignet es auch für COPE-Szenarien (Corporate Owned – Personally Enabled), bei denen vom Unternehmen bereitgestellte Geräte auch privat genutzt werden dürfen.

Auf dem VNCphone ist zudem der modulare Software-Stack VNClagoon vorinstalliert. Apps wie VNCtalk, VNCmail, VNCproject oder VNCtask können über die VNC-Website per Subskription freigeschaltet und sofort für die mobile Zusammenarbeit genutzt werden.

Ähnliche Beiträge

Google: Drittanbieter-Cookies bleiben, Wiz-Kauf gescheitert Daniel Richey Di., 23.07.2024 - 08:20
Google gibt die geplante Abschaffung von Drittanbieter-Cookies im Chrome-Browser auf. Stattdessen soll der Fokus stärker auf der Nutzerentscheidung in Sachen Cookie-Präferenzen liegen. Der Schritt folgt auf anhaltende Kritik und zahlreiche Verzögerungen. Bei der Übernahme des Security-Startups Wiz hat Google derweil eine Abfuhr erhalten.
Schwachstelle: Python in Gefahr Daniel Richey Di., 23.07.2024 - 07:00
Angriffe auf die Software-Lieferkette sind für Hacker ein lohnendes Ziel. Nun haben Security-Experten eine gravierende Sicherheitslücke im Zusammenhang mit Python entdeckt, die das gesamte Ökosystem der Skriptsprache gefährdet hat.