Meldung

FAI - vollautomatische skriptgesteuerte Debian-Installation

Wenn Sie einen großen Rechnerpool administrieren müssen, sind Sie froh über ein Tool, das Ihnen das lästige Installieren des Betriebssystems erspart. Die Fully Automatic Installation (FAI) installiert Ihnen ein Debian-Linux flexibel über das LAN.
Schnelles Debian-Rollout mit FAI
Im Gegensatz zu Tools wie Symantec Ghost oder g4u [1] schiebt FAI [2] nicht einfach ein Festplattenimage auf den Rechner. Stattdessen führt es eine vollständige, gescriptete Installation von Debian aus. Dies hat den Vorteil, dass der Administrator einfach verschiedenste Rechnerkonfigurationen bedienen kann.

FAI benötigt zwar viel Einarbeitungszeit, erspart dann aber viel langweilige und zeitraubende Arbeit. Die Installation läuft folgendermaßen ab: Zuerst muss auf einem Rechner FAI installiert werden, der dann als Server dient. Die zu installierenden Rechner booten über das Netzwerk oder eine Diskette ein Installations-Linux, das komplett im RAM läuft. Über DHCP bekommen die Rechner dann den Installationsserver mitgeteilt. Im Anschluss läuft die gescriptete Installation ab, die meistens innerhalb weniger Minuten beendet ist.

Der komplette Installationsablauf kann durch eigene Skripte angepasst und erweitert werden. Für verschiedene Rechnerkonfigurationen können Sie 'Klassen' erstellen, die eine angepasste Installation erlauben. FAI macht dadurch auch die Installation eines Beowulf-Clusters einfacher. Kommentare aus der Praxis liefern die Feedbackmails von kleinen und großen Firmen und Organisationen, denen FAI augenscheinlich viel Arbeit erspart [3].
7.09.2004/rw

Tipps & Tools

Download der Woche: Adhoc Manager [19.02.2019]

Mit Windows 10 ist die früher vorhandene Benutzeroberfläche für das Einrichten eines Ad-hoc-Netzwerks verschwunden. Wer für den eigenen Hotspot nicht über die Eingabeaufforderung gehen will, sollte einen Blick auf das kostenfreie Werkzeug 'Adhoc Manager' werfen. Aus nur einem Fenster heraus lassen sich damit sämtliche Einstellungen für eine eigene Ad-hoc-Verbindung vornehmen. Der erste Schritt nach dem Start der Anwendung besteht darin, eine SSID sowie ein Passwort zu definieren. [mehr]

Jetzt buchen: AWS- und Monitoring-Trainings im April und Mai [18.02.2019]

Der Winter geht zu Ende und auch bei den Trainings des IT-Administrator steht die Frühlingssaison vor der Tür. So beschäftigen wir uns im April mit 'Amazon Web Services für KMUs', gilt es doch gerade für kleinere IT-Mannschaften, die Komplexität der von AWS angebotenen Dienste ebenso zu beherrschen wie die Integration in die lokale IT. Dass sich freie Werkzeuge in Windows-Infrastrukturen prächtig schlagen, zeigt unser neuestes Training 'Open-Source-Monitoring in Windows-Umgebungen' im Mai. Sichern Sie sich noch heute Ihren Platz in einem der Trainings, die in Hamburg und München stattfinden. [mehr]

Buchbesprechung

IT-Sicherheit

von Prof. Dr. Claudia Eckert

Anzeigen