Meldung

400 GBit bei DE-CIX

Als eine Reaktion wachsende Kundennachfrage nach mehr Datenkapazität bietet DE-CIX als erster Internetknoten nun die 400-GBit-Ethernet-Zugangstechnologie an. Realisiert wird die Erweiterung auf Basis der DE-CIX-Apollon-Plattform, die als einen Bestandteil Nokia-Router einsetzt.
Die 400-GBit-Ethernet-Nokia-Linecards sind ab sofort am DE-CIX Frankfurt, dem nach Datendurchsatz in Spitzenzeiten weltweit größten Internetknoten, verfügbar. Mittelfristig soll diese Technologie auch an weiteren DE-CIX-Standorten zum Einsatz kommen. Dank der technischen Neuerung lasse sich der Bandbreitenbedarf von Großkunden mit weniger Verbindungen - sogenannten Cross-Connects - abdecken, was zu einer höheren Kosteneffizienz führen soll. Bislang bietet DE-CIX [1] die Anschlusskapazitäten 1, 10 und 100 GBit/s an. Die 100-GBit-Zugangstechnologie wurden erst 2013 eingeführt, wird aber seit einigen Jahren vermehrt gebucht. So steigerte sich der Absatz bei DE-CIX im vergangenen Jahr um knapp 45 Prozent im Vergleich zu 2017.

DE-CIX ist ein Betreiber von Internetknoten. 1995 in Betrieb genommen, ist der DE-CIX in Frankfurt am Main mit über 6,8 TBit/s nach eigener Aussage der Internet Exchange (IX) mit dem weltweit höchsten Datendurchsatz in Spitzenzeiten. Seine technische Infrastruktur hat eine Gesamtkapazität von 48 TBit/s. Insgesamt bedient DE-CIX an den Standorten in Frankfurt am Main, Hamburg, München, Düsseldorf, Berlin in New York und Dallas, Dubai, Marseille, Palermo, Madrid, Istanbul, Mumbai und in Kürze Lissabon sowie Chennai, Delhi und Kalkutta mehr als 1500 Netzbetreiber, Internet Service Provider (ISP) und Content-Anbieter aus mehr als 100 Ländern mit Peering und Interconnection Services.
21.03.2019/dr

Tipps & Tools

Vorschau Mai 2019: IT-Sicherheitsmanagement [22.04.2019]

Besonders in kleineren Firmen ohne eigenes IT-Sicherheitsteam fällt es Administratoren schwer, mit zunehmend gehäuften und raffinierten Angriffen umzugehen. In der Mai-Ausgabe beleuchtet IT-Administrator deshalb das Thema 'IT-Sicherheitsmanagement'. So lesen Sie, welche Sicherheitsfunktionen Windows Server sowie Exchange Server 2019 mitbringen. Außerdem erfahren Sie, wie Sie Ihre Azure-Umgebung absichern und Linux-Systeme härten. Unser Workshop zu 'Infection Monkey' lässt Sie ferner in die Rolle eines Angreifers schlüpfen, um das eigene Netzwerk auf Schwachstellen zu testen. [mehr]

AWS-Account absichern [21.04.2019]

Cloudanbieter bewerben ihre Angebote mit einer Vereinfachung von IT-Prozessen. Dabei sollte aber die Sicherheit nicht auf der Strecke bleiben. Besonders wichtig ist dies für Nutzer von AWS, denn über die AWS Management Console als zentrale Anlaufstelle können Angreifer viel Schaden anrichten. Es gilt daher, den AWS-Account bestmöglich gegen Passwortangriffe abzuschirmen - unter anderem durch Multi-Faktor-Authentifizierung. [mehr]

Buchbesprechung

IT-Sicherheit

von Prof. Dr. Claudia Eckert

Anzeigen