Meldung

Aus Nessus Home wird Nessus Essentials

Unter dem Namen "Nessus Essentials" hat Tenable die kostenlose Version seiner Software zur Schwachstellenanalyse neu aufgelegt. Das Werkzeug darf nun auch gewerblich und nicht nur im privaten Umfeld eingesetzt werden. Zudem hat der Hersteller der Lösung eine Reihe von neuen Funktionen spendiert, etwa den Zugriff auf Tenable Research und die Community.
Nutzer von "Nessus Essentials" [1] erhalten Cyber-Exposure-Warnungen und können an Diskussionen der Tenable-Community teilnehmen, um die neuesten Informationen über Plug-ins, Schwachstellen und Originalberichte zu erhalten. Zudem ist ein Peer-Netzwerk für Diskussionen und Zusammenarbeiten verfügbar. Im Jahr 2019 hat Tenable Research bis heute laut eigenen Angaben 77 ursprüngliche Zero-Day-Schwachstellen veröffentlicht. Ebenfalls neu sind Produkt-Tutorials und Anleitungen. Tenable will neue Benutzer so unterstützen, Scans zu erstellen und die Ergebnisse zu analysieren. Ab Ende 2019 will der Anbieter zudem kostenlose Seminare und Zertifizierungen für Nessus Essentials anbieten.
16.05.2019/ln

Tipps & Tools

Vorschau Juni 2019: Hochverfügbarkeit & Monitoring [27.05.2019]

Eine stillstehende IT kostet Firmen bares Geld, dabei können die Gründe für einen Ausfall vielfältig sein. Im Juni dreht sich der Schwerpunkt im IT-Administrator deshalb um die Hochverfügbarkeit und das Monitoring. So erfahren Sie etwa, wie Sie Logdaten mit Graylog 3.0 auswerten und welche Neuerungen Windows Server 2019 in Sachen Clustering mitbringt. Außerdem zeigen wir, wie die Überwachung von vSphere-Umgebungen mit Checkmk funktioniert und wie sich die Azure-Cloud mit dem Network Watcher monitoren lässt. In den Tests werfen wir unter anderem einen Blick auf WhatsUp Gold 2019. [mehr]

Greengrass für lokales Netzwerk öffnen [26.05.2019]

Als Unternehmen können Sie IoT-Umgebungen mit AWS IoT Greengrass erstellen und verwalten. Um sicherzustellen, dass die Geräte in einer Greengrass-Gruppe weiterhin miteinander über das lokale Netzwerk kommunizieren können, auch wenn die Verbindung zur Cloud abbricht, können Sie verschiedene Einstellungen vornehmen. [mehr]

Buchbesprechung

IT-Sicherheit

von Prof. Dr. Claudia Eckert

Anzeigen