Meldung

Mehr Flash im NAS

QNAP stellt Nutzern ab sofort das Betriebssystem QES in der Version 2.1.0 zur Verfügung. Das Firmware-Update bietet vor allem im Flash-Bereich neue Funktionen, etwa einen herstellereigenen Schreib-Koaleszenz-Algorithmus zur Optimierung der All-Flash-Leistung in ZFS, softwaredefinierte SSD-Optimierung, Inline-Verdichtung und iSER-Unterstützung für VMware-Umgebungen.
QNAPs QES (QNAP Enterprise Storage) basiert auf dem freien Betriebssystem FreeBSD-Kernel und verwendet das Dateisystem ZFS. Bei Version 2.1.0 [1] führt der neue Schreib-Koaleszenz-Algorithmus laut Hersteller zu einer enormen Leistungssteigerung, die im internen Test die zufällige Schreibleistung des All-Flash NAS TES-3085U um 400 Prozent gesteigert haben soll. Durch die Unterstützung für softwaredefiniertes Overprovisioning können Nutzer SSDs und Speicherpools zusätzlichen Overprovisioning-Speicherplatz zuweisen. Dies soll Leistungseinbußen mit Hilfe von Schreibverstärkung verhindern und gleichzeitig die Lebensdauer von SSDs verlängern.

Das Update stärkt gemäß QNAP bestehende Inline-Daten-Deduplizierung und Inline-Datenkomprimierung. Durch Inline-Datenverdichtungstechniken spare das Betriebssystem außerdem Speicherplatz. Dies sei besonders nützlich, wenn hochrepetitive Daten oder viele kleine Dateien (wie Transaktionsprotokolle von Banken oder E-Commerce) erzeugt werden. Nicht zuletzt hat QES 2.1.0 diverse ZFS-basierte Datensicherungs- und Disaster-Recovery-Funktionen an Bord, einschließlich End-to-End Prüfsummen zur Erkennung und Korrektur schleichender Datenschädigung, nahezu unbegrenzte Snapshots für iSCSI LUN und gemeinsame Ordner sowie SnapSync zur Beschleunigung von Remote Backups.
17.05.2019/ln

Tipps & Tools

Vorschau Juni 2019: Hochverfügbarkeit & Monitoring [27.05.2019]

Eine stillstehende IT kostet Firmen bares Geld, dabei können die Gründe für einen Ausfall vielfältig sein. Im Juni dreht sich der Schwerpunkt im IT-Administrator deshalb um die Hochverfügbarkeit und das Monitoring. So erfahren Sie etwa, wie Sie Logdaten mit Graylog 3.0 auswerten und welche Neuerungen Windows Server 2019 in Sachen Clustering mitbringt. Außerdem zeigen wir, wie die Überwachung von vSphere-Umgebungen mit Checkmk funktioniert und wie sich die Azure-Cloud mit dem Network Watcher monitoren lässt. In den Tests werfen wir unter anderem einen Blick auf WhatsUp Gold 2019. [mehr]

Greengrass für lokales Netzwerk öffnen [26.05.2019]

Als Unternehmen können Sie IoT-Umgebungen mit AWS IoT Greengrass erstellen und verwalten. Um sicherzustellen, dass die Geräte in einer Greengrass-Gruppe weiterhin miteinander über das lokale Netzwerk kommunizieren können, auch wenn die Verbindung zur Cloud abbricht, können Sie verschiedene Einstellungen vornehmen. [mehr]

Buchbesprechung

IT-Sicherheit

von Prof. Dr. Claudia Eckert

Anzeigen