Meldung

it-sa verbucht weiteren Zuwachs

Nach drei Messetagen hat die it-sa 2019 gestern Abend ihre Tore wieder geschlossen. Mit 753 Ausstellern aus 25 Ländern und 15.632 internationalen Fachbesuchern verzeichnete das Messezentrum Nürnberg dabei einen Zuwachs vor allem aus dem internationalen Umfeld.
Mehr als 15.000 internationale Fachbesucher informierten sich dieses Jahr auf der it-sa.
Die Zahl der Messebesucher entwickelte sich parallel zur gestiegenen Ausstellerbeteiligung weiter nach oben. "Das Plus an Messebesuchern aus dem Ausland lag dabei mit 20 Prozentnoch höher als das Wachstum innerhalb Deutschlands. Damit setzt sich ein klarer Trend aus den Vorjahren fort: Die it-sa wird auchimmer internationaler. Sie deckt neben dem deutschsprachigen Raum zahlreiche weitere Länder in Europa umfassend ab", konkretisiert der Leiter der it-sa, Frank Venjakob.

Vier Internationale Gemeinschaftsstände

Seitens der Aussteller war die it-sa 2019 [1] ebenfalls sehr international aufgestellt: Unternehmen aus dem Baskenland, den Niederlanden, Österreich und der Tschechischen Republikpräsentierten sich jeweils auf eigenen Gemeinschaftsständen. Die Bedeutung der it-sa für die länderübergreifende Zusammenarbeit in Sachen Cybersicherheit zeigte sich beispielsweise auch beim "Deutsch-Niederländischen IT-Sicherheitsfrühstück" mit Beteiligung des Generalkonsuls Paul Ymkers, zu dem der Bundesverband IT-Sicherheit TeleTrusT einlud sowie an Delegationsreisen aus Österreich und der Tschechischen Republik.

Forenprogramm mit Special Keynote von Bestsellerautor Misha Glenny

Fünf offene Foren, darunter das englischsprachige International Forum, boten mit rund 350 Beiträgen spannende Einblicke in die IT-Sicherheit. Höhepunkt war die Special Keynote des britischen Investigativjournalisten und "McMafia"-Autors Misha Glenny am letzten Messetag. Er nahm die Zuschauer mit auf eine Reise durch die Welt der organisierten Kriminalität, das Darknet und verschiedene Formen der Cyberkriminalität. Heute, so seine These, bedeute die zunehmende Vernetzung sowie der Einsatz von maschinellem Lernen für automatisierte Entscheidungen im Bereich der Cybersicherheit eine neue Herausforderung: Der Mensch könne die Dimension der eingesetzten Algorithmen oft nicht mehr begreifen, es drohe deshalb der Kontrollverlust.

Congress@it-samit 30 Veranstaltungen unter einem Dach

Auch das begleitende Kongressprogramm Congress@it-sa unterstrich mit 30 Veranstaltungen die Relevanz der it-sa als Dialogplattform für Cybersicherheit. Fachwissen zu Themen wie IT-Security für den Mittelstand oder in der industriellen Produktion war hier ebenso geboten wie Informationen zum Einsatz von Künstlicher Intelligenz. Auch in diesem Jahr fanden der IT-Grundschutz-Tag und die Jahrestagung der IT-Sicherheitsbeauftragten in Ländern und Kommunen zur it-sa in Nürnberg statt.

Start-up IDEE gewinnt UP19@it-sa Award

Im Pitch der Start-ups beim CyberEconomy Match-up UP19@it-sa konnte sich das Münchner Unternehmen IDEE durchsetzen. Nach einem Kurzpitch und der Networkingphase mit Investoren und Vertretern aus der IT-Sicherheitsbranche durfte das Unternehmen den UP@it-sa AWARD entgegennehmen.
11.10.2019/dr

Tipps & Tools

Jetzt erhältlich: Sonderheft Windows & Exchange Server 2019 [14.10.2019]

Das zweite IT-Administrator Sonderheft des Jahres 2019 ist da. Es versorgt Sie mit praxisgerechtem Know-how zu den wichtigsten neuen Features in Microsofts Server-Flaggschiffen Windows 2019 und Exchange 2019. Der Schwerpunkt der 180 Seiten liegt auf Administration, Sicherheit und Cloudanbindung. Bestellen Sie Ihre Ausgabe jetzt – Abonnenten erhalten wie immer einen Vorzugspreis. [mehr]

Datenverhalten analysieren [13.10.2019]

Viele Unternehmen erhalten täglich mindestens 10.000 Sicherheitswarnungen, einige sogar eine Million. Eine Fülle, die von Sicherheitsteams kaum zu bewältigen ist – schon gar nicht, wenn es sich um eine kleine Abteilung handelt. Es gibt jedoch eine technische Lösung, um nur relevante Warnungen zu erkennen und so die Arbeit für die IT-Abteilung zu erleichtern. [mehr]

Pixelkunst per App [12.10.2019]

PDFs ausbessern [11.10.2019]

Buchbesprechung

Windows Server 2019

von Peter Kloep, Karsten Weigel, Kevin Momber, Raphael Rojas und Annette Frankl

Anzeigen