Meldung

Schutz vor Ransomware und Datenverlust

Veeam Software hat Veeam Backup & Replication in Version 11 vom Stapel gelassen. Die Software ermöglicht Datensicherung für Cloud-, virtuelle, physische und Enterprise-Workloads. Mit mehr als 200 neuen Features könne das Programm die Komplexität einer Multicloud-Umgebung für AWS, Microsoft Azure und Google Cloud Platform bewältigen und biete zudem verbesserten Schutz gegen Ransomware.
Version 11 von Veeam Backup & Replication bietet laut Hersteller 200 Neuerungen für Backup, Cloud, DR, Sicherheit und Automatisierung. Als Reaktion auf die neuen Datenschutzherausforderungen, mit denen Kunden im Jahr 2020 konfrontiert waren, und in Erwartung jener, die in diesem Jahr kommen werden, enthalte die Neuvorstellung einen zuverlässigen Sicherheits- und Ransomware-Schutz.

Mit Version 11 können Unternehmen unter anderem die folgenden Features nutzen:

  • Disaster Recovery mit Veeam Continuous Data Protection (CDP): Minimierung von Ausfallzeiten und Datenverlusten für Tier-1-VMware-Workloads mit integrierter CDP. Unmittelbare Wiederherstellung auf einen letzten Zustand oder einen gewünschten Zeitpunkt mit den besten Recovery Point Objectives (RPOs).
  • Schutz gegen Ransomware: Backups mit unveränderlichen, abgesicherten Linux-Repositories, die den Vorschriften von SEC 17a-4(f), FINRA 4511(c) und CFTC 1.31(c)-(d) entsprechen und Verschlüsselung durch Ransomware sowie versehentliches oder böswilliges Löschen verhindern; basierend auf Allzweck-Servern, ohne Hardware-Lock-in.
  • AWS S3 Glacier und Azure Blob-Archive: Native Unterstützung für Amazon S3 Glacier (einschließlich Glacier Deep Archive) und Microsoft Azure Archive Storage durch ein durchgängiges Management des Backup-Lebenszyklus mit dem Veeam Scale-out Backup Repository Archive Tier.
  • Google Cloud Storage: Neue Unterstützung für Google Cloud Storage mit Veeam Scale-out Backup Repository Capacity Tier, was eine größere Auswahl an Hot Cloud-Objektspeicherzielen ermöglicht.
  • Erweiterte Instant Recovery: Niedrigste Recovery Time Objectives (RTOs) mit Instant Recovery für Microsoft SQL, Oracle-Datenbanken und NAS-Dateifreigaben.
  • Neuer Veeam Agent for macOS: Bietet Endbenutzer-Datensicherung für jedes macOS-Gerät und ergänzt die bestehenden Veeam Agents for Microsoft Windows, Linux, IBM AIX und Oracle Solaris.
25.02.2021/jm

Tipps & Tools

Jetzt buchen: "Office 365 bereitstellen und absichern" [12.04.2021]

Die Clouddienste von Office 365 vereinfachen die Bereitstellung der Office-Applikationen für die Anwender und können Lizenzgebühren sparen. Doch auf den Admin kommen ganz neue Aufgaben zu, die unser dreitägiges Intensiv-Seminar "Office 365 bereitstellen und absichern" praxisnah adressiert. So widmen wir uns neben der Auswahl der geeigneten Lizenzform der Vorbereitung der Infrastruktur und zeigen die Verwaltung und Absicherung von Exchange und SharePoint Online sowie MS Teams. Die Veranstaltung findet Mitte Juli sowohl vor Ort als auch online statt. [mehr]

PowerShell-Skripte auf Fehler überprüfen [11.04.2021]

Viele Administratoren sind in Sachen Automatisierung per PowerShell-Skript eher zurückhaltend. Die Gründe hierfür sind vielfältig, einer der gewichtigsten dürfte jedoch das Fehler- und Schadenspotenzial eines selbstgeschriebenen Skripts sein. Das Open-Source-Tool Pester steht seit vielen Jahren bereit, um Admins diese Bedenken zu nehmen, indem es durch die Erstellung von Skripten leitet und dieses auf mögliche Fehler testet. [mehr]

Buchbesprechung

Computernetze und Internet of Things

von Patrick-Benjamin Bök, Andreas Noack, Marcel Müller

Anzeigen