Meldung

1000 Smartphones plus SIM-Karten für die Flutopfer

Viele Menschen in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen haben durch die Flutkatastrophe ihr gesamtes Hab und Gut verloren. Dazu zählen neben Wohnhäusern und Bekleidung auch Dokumente sowie technische Endgeräte. Der Smartphone-Hersteller OPPO stellt zusammen mit Vodafone den Betroffenen nun 1000 Geräte samt SIM-Karte zur Verfügung.
1000 Smartphones und SIM-Karten sollen den Betroffenen der Flutkatastrophe im Westen Deutschlands übergeben weden.
OPPO [1], ein Smartphone-Hersteller mit Sitz in Düsseldorf, stellt gemeinsam mit Vodafone [2] 1000 Smartphones zusammen mit 1000 SIM-Karten für die Menschen zur Verfügung, die vom Hochwasser in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz betroffen sind. Die Geräte vom Model OPPO Find X2 Neo wurden unter anderem in den Gebieten um Bad Neuenahr-Ahrweiler und Stolberg-Vicht übergeben und durch die Einsatzkräfte vor Ort verteilt. Zudem soll es Lieferungen in umliegenden Vodafone-Shops geben, in denen die Smartphones zusammen mit der SIM-Karte ebenfalls ausgegeben werden.

OPPO und Vodafone möchten den betroffenen Menschen im Krisengebiet mit dieser Unterstützung wieder eine Kommunikation mit Freunden und Familie sowie ihrem beruflichen Umfeld ermöglichen. Vodafone arbeitet nach eigenem Bekunden bereits intensiv daran, das Mobilfunknetz wiederherzustellen, aktiviert dazu zahlreich Mobilfunkstationen und schließt Lücken in der Netzabdeckung mit mobilen Basisstationen. Dies gilt auch für die anderen Netzbetreiber Telekom und Telefònica.
29.07.2021/dr

Tipps & Tools

USB-Speicher mit Zahlenschloss [18.09.2021]

Dass Daten auf USB-Sticks nicht sicher sind, dürfte sich inzwischen herumgesprochen haben. Viele Profis greifen daher zur Verschlüsselung. Allerdings setzt dies oft auch eine entsprechende Software auf dem Zielrechner voraus. Wenn es kein USB-Stick mit eingebautem digitalen Keypad sein soll, bietet sich ein Blick auf das Kryptex-Zahlenschloss an. Mit ihm kommt nur an die Daten, wer den Zahlencode richtig einstellt. [mehr]

Status für Keyboard-Tasten im Blick behalten [17.09.2021]

Häufig ist beim schnellen Arbeiten versehentlich die ein oder andere Sondertaste gedrückt und die Suche nach dem Fehler geht los. Daher lohnt sich ein Blick auf das kostenfreie Tool "TrayStatus", das Ihnen den Status der Spezialtasten wie Rollen, Num, Umschalt, Strg, Alt und weitere im Systemtray übersichtlich anzeigt. Dadurch erkennen Sie sofort, welche Taste Sie unter Umständen wieder in den Ausgangszustand zurückversetzen müssen. [mehr]

Buchbesprechung

Windows 10 Power-Tipps

von Günter Born

Anzeigen