Meldung

Durch die Hintertür

ElcomSoft bringt Version 10 von Phone Breaker, einem mobilen forensischen Extraktions-Tool, heraus. Die Version bietet die Möglichkeit, alle Arten von Daten vom iCloud-Konto des Benutzers herunterzuladen, einschließlich Ende-zu-Ende-verschlüsselter Informationen, ohne Login und Passwort zu kennen.
Zugriff auf iCloud-Daten ohne Logindaten verspricht Elcomsoft mit Phone Breaker 10.
Das Tool von Elcomsoft [1] fügt hierfür eine neue Authentifizierungsmethode hinzu: Anstatt Login und Passwort zu verwenden und das Problem der Zwei-Faktor-Authentifizierung zu lösen, können sich Forensiker nun mit dem vertrauenswürdigen iOS-Gerät des betroffenen Benutzers in der iCloud authentifizieren. Dadurch bestünde uneingeschränkter Zugriff auf alle Arten von Informationen, die im iCloud-Konto des Benutzers gespeichert sind.

Das verwendete Gerät muss jedoch entsperrt und entweder gejailbreakt sein oder eine iOS-Version ausführen, die vom Elcomsoft-Extraktionsagenten unterstützt wird. Phone Breaker 10 ist ab sofort für Windows und macOS verfügbar. Das Update ist für bestehende Benutzer mit gültigen Lizenzen kostenlos. Die Forensic-Edition startet ansonsten bei 799 Euro, während die Professional-Edition für Privat- und Geschäftskunden für 199 Euro zu haben ist.
29.11.2021/dr

Tipps & Tools

Mehr Cloudsicherheit durch Zero-Trust-Segmentierung [27.01.2022]

Immer neue erfolgreiche Ransomware-Attacken lassen nicht zuletzt angesichts des oft enormen materiellen Schadens aufhorchen, den ihre Opfer erleiden – und der sich für die betroffenen Organisationen bis zur Überlebensfrage ausweiten kann. Eine junge Verteidigungsstrategie gegen die Erpresser ist die Zero-Trust-Segmentierung, die unser Fachartikel vorstellt. Dabei erfahren Sie unter auch, wie es die Mikrosegmentierung im Zusammenspiel mit einer Livekarte vermag, den modernen Cybergefahren mehr Granularität und Flexibilität entgegenzusetzen, als das die traditionellen Werkzeuge schaffen. [mehr]

Download der Woche: Optimizer [26.01.2022]

Wer sein Windows-System absichern und/oder optimieren möchte, dem bieten die Bordmittel des OS theoretisch einige Stellschrauben – praktisch allerdings oft genug recht versteckt oder beispielsweise aufgrund von IT-Policies schwierig beziehungsweise gar nicht zu bedienen. Als Alternative hat sich das kostenfreie Tool "Optimizer" auf die Fahnen geschrieben, Optionen zur Systemsicherheits und -verbesserung für das OS aus Redmond wesentlich einfacher umzusetzen. [mehr]

Buchbesprechung

Datenschutz im Unternehmen

von Michael Wächter

Anzeigen