Meldung

Jetzt noch Training buchen: Docker und Linux-Container

Von Red Hat bis Microsoft reden heute alle von Docker. Dessen Erfolg beruht vor allem auf einem Aspekt: Docker hat eine Infrastruktur für Container-Images entwickelt, die es ermöglicht, Images von anderen Anwendern aus einem Repository zu laden und sie für eigene Zwecke anzupassen. In unserem Training im November erfahren Sie in München und Hamburg, worum es bei Docker geht, wie Container aufgebaut sind, wie Sie eigene Container bauen und mit anderen zu Anwendungen verbinden. Melden Sie sich jetzt noch an.
Alles zu Container-basierten Anwendungen erfahren Sie in Training "Docker und Linux-Container".
Docker wird weniger als Virtualisierungslösung gehandelt denn als neuer Weg, einfach und unkompliziert Anwendungen samt ihren Abhängigkeiten auszuliefern. Auf der Agenda des Trainings "Docker und Linux-Container" [1] findet sich neben dem eigenen Bau von Containern unter anderem, wie Sie fertige Images aus dem Docker-Hub verwenden und wie die Orchestrierung mit Docker Swarm und Kubernetes aussehen kann. Das Training findet am 7. November in München sowie am 21. November in Hamburg statt.
15.10.2018/ln

Tipps & Tools

Vorschau Dezember 2018: Datenspeicherung für KMUs [14.11.2018]

In der Dezember-Ausgabe beleuchtet IT-Administrator die Datenspeicherung in kleinen und mittleren Firmen. Darin zeigen wir unter anderem, welche neue Speichertechnologien für hybride Rechenzentren zur Verfügung stehen. Auch vergleichen wir Open-Source-Software für den Aufbau eines SAN und nehmen Stratis für das Storage-Management in Linux unter die Lupe. Natürlich darf auch die Cloud nicht fehlen und so lesen Sie, wie die Datenarchivierung mit der Google Cloud Platform Console funktioniert und was die neue Funktion Azure Files zu bieten hat. [mehr]

Vergebene Benutzernamen recherchieren [14.11.2018]

Immer wieder führt es bei Anwendern zu Frustration, wenn beim Anlegen eines neuen Internetkontos etwa bei sozialen Netzwerken oder einer E-Mail-Adresse der gewünschte Name bereits vergeben ist. Mit dem Onlinedienst 'namechk.com' können Sie jetzt vorher überprüfen, welche Aliase bereits vergeben sind. Zusätzlich kann das Portal für Sie auch die Verfügbarkeit von Domains herausfinden. [mehr]

Buchbesprechung

Praxisbuch IT-Dokumentation

von Manuela und Georg Reiss

Anzeigen