Meldung

Im LAN verfügbare Geräte aufdecken

Wenn Sie sich einmal alle aktiven Geräte und offenen Ports im Netzwerk anzeigen lassen wollen, können Sie das kostenfreie Tool 'Portscan' ausprobieren. Das Programm scannt zunächst in einem IP-Bereich sowie bei einzelnen IP-Adressen nach offenen Ports und zeigt im Erfolgsfall die MAC-Adresse, den Hostnamen, den Port und die Dienstkennung an. Auch die im LAN überhaupt verfügbaren Geräte lassen sich auf diese Weise aufdecken.
Nomen est omen: "PortScan" findet offene Ports, kann aber auch noch mehr.
"Portscan" [1] liefert aber nicht nur viele Detailinformationen zu offenen Ports an den Admin. Zudem sind weitere Features wie ein Ping-Tool sowie ein Speed-Test und die Whois-Abfrage enthalten. Sie können einen Computer mit drei Standard-Ping-Paketen in unterschiedlichen Größen nach einer Antwortzeit abklopfen. Im Rahmen des Geschwindigkeitstests für eine Internetleitung kann das Werkzeug ebenfalls weiter helfen.
10.10.2018/ln

Tipps & Tools

Vorschau April 2019: Verwaltung mobiler und stationärer Clients [20.03.2019]

Administratoren sehen sich im Alltag mit zahlreichen Endgerätetypen und Betriebssystemen konfrontiert, die es zu verwalten gilt. Hier sind umfassende wie kostengünstige Lösungen gefragt. In der April-Ausgabe stellt IT-Administrator zahlreiche Werkzeuge wie Ansätze in Sachen Administration mobiler und stationärer Clients vor. Darin lesen Sie etwa, wie das Gerätemanagement mit Microsoft Intune sowie Office 365 funktioniert und wo die Unterschiede liegen. Daneben stellt die Redaktion Open-Source-Tools für das Clientmanagement vor und zeigt, was das kostenlose Itarian Patch Management zu bieten hat. [mehr]

Makros online erstellen [20.03.2019]

Admins wissen, dass die Automatisierung immer wiederkehrenden Aufgaben maßgeblich zur Erleichterung des Arbeitsalltags beiträgt. Mit dem kostenfreien Onlinedienst 'ifttt.com' steht Ihnen eine umfangreiche Plattform zur Verfügung, mit der Sie mit relativ wenig Aufwand Applets oder Makros für das Büro oder Zuhause erstellen können. Zu den Anwendungsfällen zählt etwa das Festhalten von Arbeitszeiten im üblichen Google-Kalender. [mehr]

Buchbesprechung

IT-Sicherheit

von Prof. Dr. Claudia Eckert

Anzeigen