Meldung

Download der Woche: Desktop Info

Viele Zusatzprogramme für das Anzeigen des Rechnerzustands und die Auslastung aller Komponenten verschwinden in der Taskbar oder zwingen den Nutzer dazu, sich durch Dutzende von Reitern zu klicken. Wer wichtige Systeminformationen ständig im Blick behalten will, sollte sich das kostenfreie Werkzeug 'Desktop Info' einmal genauer anschauen. Das Tool bildet die entscheidenden Kennzahlen ähnlich einem Wallpaper direkt auf dem Desktop ab und ist dabei in seinem Erscheinungsbild nahezu frei konfigurierbar.
Wichtige Kennzahlen, teils sogar in grafischer Form, bringt "Desktop Info" in Echtzeit auf den Schirm.
Die Feinjustierung von "Desktop Info" [1] erfolgt über ein Config-File. Wer noch nie eine INI-Datei in einem Texteditor bearbeitet hat, dürfte sich beim Anpassen der Software zumindest zu Beginn etwas schwer tun. Die rund 70 Seiten fassende Anleitung gibt sich jedoch vorbildlich und dürfte bei den meisten Fragen weiterhelfen. Lohn der Mühe ist dann ein übersichtliches Echtzeit-Dashboard, das sowohl hinsichtlich des Betriebssystems als auch der eingesetzten Hardware kaum Fragen offen lässt.
16.04.2019/ln

Tipps & Tools

Vorschau Mai 2019: IT-Sicherheitsmanagement [22.04.2019]

Besonders in kleineren Firmen ohne eigenes IT-Sicherheitsteam fällt es Administratoren schwer, mit zunehmend gehäuften und raffinierten Angriffen umzugehen. In der Mai-Ausgabe beleuchtet IT-Administrator deshalb das Thema 'IT-Sicherheitsmanagement'. So lesen Sie, welche Sicherheitsfunktionen Windows Server sowie Exchange Server 2019 mitbringen. Außerdem erfahren Sie, wie Sie Ihre Azure-Umgebung absichern und Linux-Systeme härten. Unser Workshop zu 'Infection Monkey' lässt Sie ferner in die Rolle eines Angreifers schlüpfen, um das eigene Netzwerk auf Schwachstellen zu testen. [mehr]

AWS-Account absichern [21.04.2019]

Cloudanbieter bewerben ihre Angebote mit einer Vereinfachung von IT-Prozessen. Dabei sollte aber die Sicherheit nicht auf der Strecke bleiben. Besonders wichtig ist dies für Nutzer von AWS, denn über die AWS Management Console als zentrale Anlaufstelle können Angreifer viel Schaden anrichten. Es gilt daher, den AWS-Account bestmöglich gegen Passwortangriffe abzuschirmen - unter anderem durch Multi-Faktor-Authentifizierung. [mehr]

Buchbesprechung

IT-Sicherheit

von Prof. Dr. Claudia Eckert

Anzeigen