Meldung

Sicherheitsbewusstsein überprüfen

Viele Spam-E-Mails informieren den Empfänger über eine getätigte Zahlung und enthalten einen Link zu dem angeblichen Beleg. Dahinter verbirgt sich jedoch meistens eine Datei, die den Computer mit Schadsoftware infizieren kann. Mit der Seite "shadyurl.com" lassen sich harmlose Links in verdächtig aussehende URLs umwandeln. Diese kann der Admin per E-Mail an Mitarbeiter verschicken, um deren Sicherheitsbewusstsein zu überprüfen.
Die Seite "shadyurl.com" erstellt suspekte Kurzlinks, die auf normale Webseiten führen.
Im Eingabefeld auf der Seite "shadyurl.com" [1] kann der Admin einen harmlosen Link hinterlegen, der in einen verdächtig aussehenden Link umgewandelt wird. Hier lässt sich wählen, ob die URL nur ein bisschen oder sehr verdächtig aussehen soll. Zum Beispiel verwandelt die Seite einen Link wie "www.google.de" zu "http://www.5z8.info/eid-howto_tbfu". Der IT-Verantwortliche kann dann mit einem geeigneten Tool nachverfolgen, wie viele Mitarbeiter auf den verdächtigen Link geklickt haben.
29.01.2020/jm

Tipps & Tools

Sichere Passwörter und PINs generieren [21.02.2020]

Immer wieder berichten Medien über gehackte Nutzerkonten – umso wichtiger ist es, ein sicheres Passwort festzulegen. Das kostenfreie Tool "Excel PIN- und Passwort-Generator" stellt Ihnen eine Excel-Datei zur Verfügung, um schnell und einfach Passwörter und PINs zu generieren. [mehr]

Der aktuelle Stand der E-Mail-Verschlüsselung [20.02.2020]

Vertrauliche Informationen müssen geschützt werden, damit sich die Inhalte verschickter Nachrichten nicht im Klartext auslesen lassen. Der Fachartikel stellt den aktuellen Stand der PGP-Verschlüsselung und der damit verbundenen Bestandteile vor – einschließlich des kryptografischen Protokolls, der Schlüsselerzeugung und -übertragung, der Verschlüsselungsverfahren und der Integritätsprüfung. [mehr]

Buchbesprechung

Technik der IP-Netze

von Anatol Badach und Erwin Hoffmann

Anzeigen