Meldung

Jetzt versandbereit: Sonderheft Collaboration

Die unternehmensweite Zusammenarbeit ist unter den aktuellen Umständen schwieriger als je zuvor. Das notwendige Know-how bieten wir in unserem zweiten Sonderheft 2020 "Collaboration – Datenaustausch und Kommunikation in Microsoft-Infrastrukturen". Hierin erfahren Sie, wie Sie Ihre Collaboration-Infrastruktur gekonnt einrichten und wie der Datenaustausch mit OneDrive sowie die Aufgaben- und Projektverwaltung mit Microsoft Teams gelingen.
Im Sonderheft II/2020 zeigen wir, wie der Datenaustausch und die Kommunikation im Unternehmen gelingen.
Im IT-Administrator Sonderheft "Collaboration – Datenaustausch und Kommunikation in Microsoft Infrastrukturen" [1] widmet sich das Autorenteam den wichtigsten Themen rund um eine erfolgreiche Collaboration-Infrastruktur im Unternehmen.

Unter anderem fassen wir Exchange und SharePoint Server 2019 ins Auge und zeigen, wie Sie diese lokal und auch in hybriden Infrastrukturen erfolgreich einrichten und betreiben. Damit die Kommunikation im Unternehmen nicht abbricht, braucht es zudem entsprechende Tools. Wir werfen einen Blick auf die vielseitige Plattform Microsoft Teams und unterstützen Sie bei der Migration von Skype für Business zu Teams.

Nicht zu kurz darf natürlich das Thema Datenaustausch kommen. Hier betrachten wir Anwendungen wie OneDrive und OneNote genauer und erklären, wie File Sharing mit SharePoint 2019 gelingt. Sie können sich Ihr Heft ab sofort im Shop bestellen. Abonnenten erhalten wie immer einen Rabatt.
19.10.2020/jm/dr

Tipps & Tools

OpenStack Foundation erhält neuen Namen [30.10.2020]

Die OpenStack Foundation geht ihren nächsten Entwicklungsschritt: Analog zur geplanten Ausweitung ihres Tätigkeitsfelds nennt sich das Konsortium in "Open Infrastructure Foundation" um. Statt sich allein auf OpenStack zu konzentrieren, setzt die Firma den Fokus auf den Aufbau von Open-Source-Communities für das weitere Vorantreiben von freier Software zur Unterstützung offener Infrastruktur. [mehr]

Im Test: IONOS Private Cloud [29.10.2020]

Für die flexible Bereitstellung von Rechen- und Speicherkapazität bedienen sich viele Unternehmen Clouddiensten. Amazon Web Services und Microsoft Azure beispielsweise bieten skalierbare Umgebungen, um IT nach Bedarf zu nutzen. Für die Virtualisierung sensibler, interner Server hat sich hingegen die Private Cloud etabliert. Mit IONOS Private Cloud lassen sich auch derartige Daten und Dienste sicher auslagern. Wir haben das Angebot getestet. [mehr]

Buchbesprechung

Windows 10 Pannenhilfe

von Wolfram Gieseke

Anzeigen