Meldung

Vorschau Dezember 2020: Applikationsmanagement

Angesichts der zunehmend genutzten verteilten Infrastrukturen verkompliziert sich der reibungslose Betrieb von Applikationen. Im Dezember befasst sich IT-Administrator daher mit dem Schwerpunkt "Applikationsmanagement". Darin zeigen wir unter anderem Technologien auf, mit denen Sie die Komplexität in Sachen Anwendungen in den Griff bekommen. Auch erfahren Sie, wie Sie die Angriffsfläche dank Windows Defender Exploit Guard reduzieren und Windows-Images richtig verwalten. In den Produkttests beweist unter anderem der ManageEngine Applications Manager 14 sein Können.
Das Applikationsmanagement steht im Fokus der Dezember-Ausgabe.
Applikationen, nicht Hardware, sind das Herz der betrieblichen IT. Deshalb ist es wichtig, ihre Leistung zu überwachen, zu optimieren und Störungen schnell zu beseitigen. Dazu dient Application Performance Management, eine stark diversifizierte Disziplin des Software- und Infrastrukturmanagements. Wir geben in der Dezember-Ausgabe einen Technologie- und Marktüberblick und zeigen, auf was Sie bei der Auswahl eines APM-Tools achten sollten.

Microsoft gibt Administratoren derweil seit einigen Jahren Administratoren Werkzeuge an die Hand, um Angriffe gegen Windows-Systeme zu verhindern. Der mit Windows Vista eingeführte "Attack Surface Analyzer" wurde in Windows 10 durch die "Attack Surface Reduction" abgelöst. In einem Beitrag im Dezember beleuchten wir die möglichen Schutzmechanismen und zeigen, wie Sie diese effektiv einsetzen.

Abonnenten erhalten die Dezember-Ausgabe am 30. November. Ab dem 3. Dezember finden Sie das Heft am Kiosk. Bestellen Sie das Magazin als Jahresabo, Schnupperabo oder als Einzelheft unter [1], um monatlich über alle wichtigen Themen der System- und Netzwerkadministration informiert zu sein. Zudem haben Sie die Möglichkeit, den IT-Administrator als E-Paper und als Jahres-CD/DVD zu beziehen. So können Sie alle Ausgaben auf Ihrem Rechner mit Suchfunktion und aktiven Links betrachten.
23.11.2020/dr

Tipps & Tools

Mehrere Schwachstellen in dnsmasq entdeckt [26.01.2021]

Sicherheitsforscher haben sieben Schwachstellen in dnsmasq gefunden, einem beliebten Open-Source-DNS/DHCP-Server. Die sogenannten DNSpooq-Schwachstellen ermöglichen DNS Cache Poisoning sowie Remote-Code-Ausführung durch einen Pufferüberlauf. Betroffen seien mehr als 40 Unternehmen – neben Google auch Cisco und Redhat. [mehr]

Geballtes PowerShell-Wissen [25.01.2021]

In seiner Kompakt-Buchreihe bündelt IT-Administrator die besten Artikel zu ausgesuchten Themen. Das "PowerShell"-Buch hilft bei den ersten Schritten mit der PowerShell und unterstützt bei Systemverwaltungs- und Sicherheitsaspekten. Wir beleuchten den Einstieg in das Framework und stellen unter anderem die Systemverwaltung mit Cmdlets sowie Skripten vor. Besuchen Sie unseren Shop, um das Buch heute noch zu bestellen. [mehr]

Buchbesprechung

Windows 10 Pannenhilfe

von Wolfram Gieseke

Anzeigen