Meldung

Veraltete Remote-Desktop-Einträge entfernen

Viele IT-Profis verbinden sich ständig per Remote-Desktop mit anderen Rechnern. Eine Pulldown-Liste in Windows 10 zeigt dann im Dialog für den Verbindungsaufbau die schon einmal konnektierten Geräten an. Allerdings finden sich in der Regel auch etliche Einträge von inzwischen nicht mehr vorhandenen Rechnern. Zum Löschen dieses Ballasts nutzen Sie einfach die Registry.
Hier noch übersichtlich, kann aber auch ganz schön lang werden: Die RDP-Verbindungsliste.
Gehen Sie zunächst nach der Bestätigung der Benutzerkonten-Steuerung auf den Zweig "HKEY_CURRENT_USER" und den Schlüssel "Software\Microsoft\Terminal Server Client\Default." Im rechten Fensterbereich stehen einige Strings, deren Namen sich aus den drei Buchstaben "MRU" sowie einer fortlaufenden Ziffer zusammensetzen. In der Spalte "Daten" sehen Sie die jeweils zugeordnete IP-Adresse oder den Host-Namen. Markieren und löschen Sie hier einfach alle überflüssigen MRU-Zeichenfolgen.
21.11.2020/ln

Tipps & Tools

Bildmaterial mit Wasserzeichen schützen [28.11.2020]

Wenn Sie Ihre Präsentationen gelegentlich mit eigenen Bildern bestücken, möchten Sie diese eventuell mit einem Wasserzeichen versehen. Das geht auch ohne Software mithilfe der kostenfreien Webseite "batchwatermark.com". Der Onlinedienst versieht hochgeladene Bilder entweder mit einem Text oder Logo. [mehr]

Mehr Übersichtlichkeit für GitHub Desktop [27.11.2020]

GitHub hat einen vielfachen Community-Wunsch für seinen grafischen Client umgesetzt: "Split Diffs", eine neue optionale Seite-an-Seite-Ansicht für GitHub Desktop, soll Entwicklern ihre Codeänderungen übersichtlicher darstellen. [mehr]

Buchbesprechung

Windows 10 Pannenhilfe

von Wolfram Gieseke

Anzeigen